Frage: Debian - Paket nachträglich per Hand istallieren

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
logoft
Beiträge: 129
Registriert: 25. Mai 2005 23:08
Wohnort: Hessen

Frage: Debian - Paket nachträglich per Hand istallieren

#1 Beitrag von logoft » 04. Mär 2013 15:21

Hallo Leute,

es gibt die Synaptic-Peketverwaltung. Wunderbares Ding. Aber Firefox fand ich nicht mehr. Vor einigen Wochen las ich das Firefox nicht weiter entwickelt wird. Ich sah aber das es Moon und Nightly nutze ich unter Win.

Mozilla angesurft und Puh, Firefox gefunden. Gesaugt und dann? gegooglet und fand es gibt ein Debian Tool ' debi' , den ersten Buchstaben kenne ich nicht mehr. Nun ich startete das Tool aber alles bleibt grau. Dann übergab ich einen anderen Root-Pfad, alles blieb grau.

Was muß ich über Dateiendungen wissen? Findet das Tool keine .gz oder .tar?

Mit Softwarecenter habs ich auch mal auf die Schnelle probiert ob ich Firefox finde.

Das blöde ist, Debian hat diesen 'iceweasel' oder so ähnlich. Firefox oder Opera würde ich mal testen, wenn es Opera für Linux gibt?

Mit 'dselect' dachte ich ein Pfad angeben zu können. Aber die Pfad-Angaben sind empfindlich. Als Linux noch primitiver war hatte ich einige Schwierigkeiten mit 'dselect' die Liste der Paket-Pfade anzulegen.

Nun die Frage: Warum ist ' debi' grau? Und gibt es noch andere Tools, Pakete nachträglich per Hand einzubinden?

sojasau
Beiträge: 68
Registriert: 30. Okt 2012 18:20
Wohnort: umme Ecke

#2 Beitrag von sojasau » 04. Mär 2013 18:31

Wo hast Du denn die Info her, dass Firefox nicht mehr weiterentwickelt wird?
Unter Debian nennt sich der Firefox Iceweasel (http://wiki.debian.org/Firefox). Wenn Du Debian Stable nutzt ist es kein Wunder das es eine alte Version ist. Aber das duerfte eigentlich klar sein.

Das Tool was Du meinst nennt sich gdebi. Braucht kein Mensch.

In der Konsole / der Shell kannst Du lokale Pakete mittels

Code: Alles auswählen

dpkg -i foobar
installieren. Du hast allerdings keine Abhaengigkeitsaufloesung. Die musst Du manuell aufloesen.

Opera gibt es natuerlich auch fuer Linux: http://wiki.debian.org/Opera

Ah ja, .tar.gz sind keine Paketformate, es sind komprimierte Dateien (aehnlich.zip).
Fuer die manuelle Installation gibt es .deb Pakete. (Fast) Alles andere wuerde auf's kompilieren hinauslaufen.
Greetz
sojasau

logoft
Beiträge: 129
Registriert: 25. Mai 2005 23:08
Wohnort: Hessen

Mal testen

#3 Beitrag von logoft » 05. Mär 2013 8:15

Hast interessante Sachen geschrieben :-)

Das mit Firefox hatte ich irgendwo gelesen, weiß nicht mehr wo.

Antworten