Diskussion: ZFS FUSE vs. ZFS nativ vs. btrfs

Antworten
Nachricht
Autor
ups

Diskussion: ZFS FUSE vs. ZFS nativ vs. btrfs

#1 Beitrag von ups » 01. Nov 2013 11:02

Hallo Leute,

würdet ihr einen Server planen müssen (ich muss es aber nicht *g*) und der Chef verlangt Dateisystem mit Snapshot-Funktion, welche Filesytem-Variante bzgl. Stabiltät, Performance und Support wäre dann unter Linux die Wahl. ZFS FUSE, ZFS nativ oder btrfs?

Gruß ups

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 01. Nov 2013 13:34

Ext4 fehlt auf der Liste, dort kann man die Snapshot-Funktion mit "next4" nachrüsten. Die Frage ist, ob das dann stabiler ist als Btrfs. ZFS ist stabil und performant, allerdings nicht in der Variante ZFS-Fuse. Der Nachteil: Du musst das ZFS-Kernelmodul wegen der unpassenden Lizenz selbst kompilieren, was bedeutet, dass du das evtl. bei Kernel-Sicherheitsupdates der Distribution erneut tun musst und wenn du es nicht machst hast du vielleicht komische Fehlfunktionen.

Von daher würde ich am ehesten Btrfs verwenden. Es wird von den Distributionen einfach am besten unterstützt und läuft auch stabil. Das nur eingeschränkt funzende fsck ist nur dann ein Problem, wenn man zu selten Backups auf ein anderes System macht, andererseits aber möglichst innerhalb weniger Stunden nach einem Crash wieder online sein will. In solchen Fällen würde ich eher über ein Failover-System als über fsck nachdenken, da ist man im Zweifel innerhalb von Minuten wieder da.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

ups

#3 Beitrag von ups » 01. Nov 2013 21:05

Danke für Deine Einschätzung,
btrfs wird bestimmt in Zukunft bessere Tools bekommen.

Gruß ups

Antworten