Modemrouter mit Anmeldung

Antworten
Nachricht
Autor
routerbox

Modemrouter mit Anmeldung

#1 Beitrag von routerbox » 22. Nov 2013 10:26

HI!
Ich suche ein Modemrouter für DSL wenn möglich mit OpenWrt, muss aber nicht.
Ich habe allerdings ein kleines Verständnisproblem. Ich weiss nicht ob das möglich ist das mit einem Router zu machen, und zwar.
Wenn man eine Anfrage ins Internet schickt wählt sich der Router ein, ohne das man sich authentifizieren muss. Gibt es eine Möglichkeit, so ähnlich wie früher bei den Modems, das man sich authentifizieren muss mit Benutzer/Passwort damit man ins Internet kann?
Das muss logischerweise unabhängig sein von den Rechnern im Netzwerk. So müsste ich mich erst anmelden am Router und der gibt mich dann frei fürs Internet.
Ist das überhaupt möglich? Oder gibt es andere Möglichkeiten.

Ich hatte mich nach einem Modemrouter umgeschaut, immer wurde eine FritzBox empfohlen. Leider kann man mir in den Elektronikmärkten keine richtigen Auskünfte geben, nur das die FritzBox das beste sein soll.
Aber ob damit mein Problem gelöst wird weiss keiner.

Danke für die Hilfe.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: Modemrouter mit Anmeldung

#2 Beitrag von Janka » 22. Nov 2013 17:46

routerbox hat geschrieben:HI!
Ich suche ein Modemrouter für DSL wenn möglich mit OpenWrt, muss aber nicht.
Guck in die OpenWRT-Kompatibitätsliste http://wiki.openwrt.org/toh/start, die unter Ports +DSL gelistet haben sind Modelle mit eingebautem DSL-Modem. Du musst dort aber noch auf der eigentlichen Geräte-Seite prüfen, ob es sich um ein ADSL-, ADSL2- oder ADSL2+-Modem handelt. Vermutlich willst du mehr als 8MBaud downstream, dafür brauchst du auf jeden Fall ADSL2. Bei vielen Anbietern ist mit ADSL auch schon bei 2MBaud Schluss. Für mehr als 16MBaud Downstream wird ADSL2+ benötigt, für mehr als 25MBaud VDSL.

Mehr Auswahl an Routern (und damit auch nützlichen Features, z.B. mehr Flash, mehr RAM, USB-Ports) hast du jedenfalls mit einem getrennten ADSL2-Modem. Kostet einzeln ca. 20 Euro.

(Mein derzeitiger Favorit ist der Linksys WRT160NL. Die Funkleistung überzeugt, das Gerät ist gut ausgestattet und nicht teuer. Hat aber eben kein eingebautes Modem.)

Ich habe allerdings ein kleines Verständnisproblem. Ich weiss nicht ob das möglich ist das mit einem Router zu machen, und zwar.
Wenn man eine Anfrage ins Internet schickt wählt sich der Router ein, ohne das man sich authentifizieren muss. Gibt es eine Möglichkeit, so ähnlich wie früher bei den Modems, das man sich authentifizieren muss mit Benutzer/Passwort damit man ins Internet kann?
Das muss logischerweise unabhängig sein von den Rechnern im Netzwerk. So müsste ich mich erst anmelden am Router und der gibt mich dann frei fürs Internet.
Ist das überhaupt möglich? Oder gibt es andere Möglichkeiten.
Du suchst ein Captive Portal. Für OpenWRT gibt es eine kleine Auswahl. Bedenke, dass du für die Nachrüstung von Software Flash und RAM benötigst, Modelle mit 4MB Flash und nur 16MB RAM können nur dann in der Funktionalität erweitert werden, wenn man auf die Weboberfläche verzichtet, was bei OpenWRT natürlich problemlos möglich ist - man loggt sich dann halt per SSH auf dem Router ein und ändert direkt die Configdateien.
Ich hatte mich nach einem Modemrouter umgeschaut, immer wurde eine FritzBox empfohlen. Leider kann man mir in den Elektronikmärkten keine richtigen Auskünfte geben, nur das die FritzBox das beste sein soll.
Bei Routern mit eingebautem ADSL2+-Modem mag das sogar stimmen. Abgesehen davon bist du im "Elektronikmarkt" sowieso falsch, kauf die Dinger unbedingt im Internet. Viel mehr Auswahl und viel billiger.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

routerbox

#3 Beitrag von routerbox » 23. Nov 2013 13:31

Vielen Dank für das Stichwort Captive Portal, das hab ich noch nie gehört.
Werde mir also wieder ein Modem extra kaufen. Einen passenden Router suche ich dann mal auf OpenWrt und vergleiche ein bisschen.

Danke.

PS (off topic): Es ist schon eine Frechheit das man von den Herstellern so schlecht mit Updates versorgt wird. Mein Router ist von Ende 2006, kurze Zeit später erfolgte ein Update und bis heute nichts mehr. Man kann sich doch nicht jedes Jahr einen neuen Router kaufen. Da müsste man mal gesetzlich was gegen unternehmen. Nur um Profit zu machen werden jedes Jahr neue Modelle gemacht und die alten liegen gelassen. Mit so einem Teil ist es eigentlich unverantwortlich noch ins Internet zu gehen, und der Benutzer soll aber dafür sorgen das sein Computer sicher ist.
Unter anderem deshalb die Entscheidung für OpenWrt in der Hoffnung nicht nur bessere Funktionalität zu bekommen, sondern auch mit Updates versorgt zu werden.

Antworten