Zugriff auf Floppy-Laufwerk unter SUSE 13.1

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
stimzuk
Beiträge: 59
Registriert: 26. Nov 2009 4:01

Zugriff auf Floppy-Laufwerk unter SUSE 13.1

#1 Beitrag von stimzuk » 23. Feb 2014 10:57

Hallo kann mir bitte jemand erklären wie ich auf das Floppylaufwerk zugreifen kann (SUSE 13.1 / KDE 4.11.5.)?
Zugriffe auf alle anderen Medien (CD/DVD/USB) funktioniert. Aber wie komme ich auf das Floppylaufwerk?

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 23. Feb 2014 11:20

Das erste Floppylaufwerk ist /dev/fd0. Disketten haben keine Partitionstabelle, kannst du also direkt mounten. Bei Automountern ist es heutzutage meist nicht mehr berücksichtigt, wäre auch kompliziert, da die meisten Diskettenlaufwerke keine Diskettenerkennung besitzen.

Code: Alles auswählen

# mount /dev/fd0 /mnt
# ls -ll /mnt
umounten vor dem Auswerfen nicht vergessen!

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

stimzuk
Beiträge: 59
Registriert: 26. Nov 2009 4:01

#3 Beitrag von stimzuk » 23. Feb 2014 16:16

Hallo und Danke - hat natürlich geklappt. Und wie kann man das in der GUI machen? ich verwende KDE, Mein Mitbenutzer ist technisch nicht so fit das ich ihm das jedesmal zumuten kann - ich kann ihm leider nur die GUI zumuten. Kann man das Mounten irgendwie beim Hochfahren automatisch einschalten?

mfg Alf

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 23. Feb 2014 20:08

Automounter geht wie gesagt mit dem Diskettenlaufwerk nicht, weil die meistens keine Diskettenerkennung haben. Wenn du die Diskette beim Hochfahren mountest, kann sie auch nur root wieder umounten.

Erzeuge dir ein Verzeichnis /media/Diskette

Code: Alles auswählen

# mkdir -p /media/Diskette
Dann fügst du in der /etc/fstab folgende Zeile ein

Code: Alles auswählen

/dev/fd0 /media/Diskette auto rw,noauto,user,async 0 0
Dann kann der Benutzer einfach

Code: Alles auswählen

$ mount /media/Diskette
und

Code: Alles auswählen

$ umount /media/Diskette
ohne Kennwort benutzen. Diese beiden Befehle verknüpfst du dann mit Icons auf dem KDE-Desktop oder dem Menü. Klicken, Fertig.

Was soll das überhaupt werden? Wer zum Teufel verwendet heutzutage noch Disketten?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Benutzeravatar
tomm.fa
Beiträge: 21
Registriert: 01. Okt 2009 18:47
Wohnort: OWL

#5 Beitrag von tomm.fa » 23. Feb 2014 22:43

Wenn, dann sollte statt /media besser /mnt genommen werden, sonst kommt hier nach einem Neustart des Rechners das nächste Problem: „Kann /media/Diskette nicht einbinden, Ort/Ordner nicht gefunden!“.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#6 Beitrag von Janka » 24. Feb 2014 14:13

tomm.fa hat geschrieben:Wenn, dann sollte statt /media besser /mnt genommen werden, sonst kommt hier nach einem Neustart des Rechners das nächste Problem: „Kann /media/Diskette nicht einbinden, Ort/Ordner nicht gefunden!“.
Mir wäre neu, dass die SuSE von Hand angelegte Unterverzeichnisse unter /media anfasst.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Benutzeravatar
tomm.fa
Beiträge: 21
Registriert: 01. Okt 2009 18:47
Wohnort: OWL

#7 Beitrag von tomm.fa » 24. Feb 2014 19:15

War es mir auch, bei/seit der 13.1.

Antworten