Zugriff auf DiskStation

Antworten
Nachricht
Autor
Albert

Zugriff auf DiskStation

#1 Beitrag von Albert » 27. Mär 2014 19:38

Moin Leute,

ich habe einen Synology Server, mit dem ich OHNE Webbrowser eine Verbindung mit meinem Linux-PC verbinden möchte.
An erster Stelle dachte ich an Samba,doch mir ist Samba zu kompliziert,da verstehe ich nur Bahnhof. Würde ich da vielleicht ein chaos erzeugen :/
Dann kommt eigentlich nur ftp in Frage,aber nicht filezilla.
Denn mir geht es darum,bestimmte Dateien,Videos,die dann mit vlc geöffnet werden können usw. auf den Server zugreifen zu können und nicht nur zu kopieren,verschieben etc.

Kennt sich da jemand aus?

MfG
Albert

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 27. Mär 2014 22:44

Samba ist die Serverseite des SMB/CIFS-Protokolls. Um auf einen SMB/CIFS-Server zuzugreifen brauchst du den Samba-Server nicht, sondern nur die passende Clientsoftware. Die ist normalerweise in mount und im Kernel bereits drin. Versuche

Code: Alles auswählen

# mount -tcifs //Servername/Freigabename /mnt
Jetzt ist //Servername/Freigabename nach /mnt gemountet, so als ob das eine lokale Festplatte wäre. Das ist ja das, was du möchtest.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Albert

#3 Beitrag von Albert » 28. Mär 2014 7:50

Cool,das werde ich mal testen. Dann erstelle ich eine Verknüpfung mit diesem Befehl.
Bin jetzt arbeiten,aber am Abend sage ich Bescheid,ob es geklappt hat.

Albert

Benutzeravatar
tomm.fa
Beiträge: 21
Registriert: 01. Okt 2009 18:47
Wohnort: OWL

Re: Zugriff auf DiskStation

#4 Beitrag von tomm.fa » 28. Mär 2014 9:45

Albert hat geschrieben:ich habe einen Synology Server, […]
Geht das auch genauer? Eventuell wäre dann nämlich NFS noch eine Option.

muck
Beiträge: 26
Registriert: 01. Feb 2012 12:36

Re: Zugriff auf DiskStation

#5 Beitrag von muck » 28. Mär 2014 10:49

tomm.fa hat geschrieben: Eventuell wäre dann nämlich NFS noch eine Option.
Richtig.
Ein Eintrag in der fstab in der Art wie:
192.168.2.101:/gewünschteDaten /mnt/gewünscteDaten nfs defaults 0 0
und schon hat man alles im Dateimanager zu Verfügung.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse / Ubuntu unter
http://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton

Albert

#6 Beitrag von Albert » 28. Mär 2014 12:52

Ach,die Idee mit fstab finde ich gut. Muss.ich mich schlau machen,wie dann meinen Server freigeben kann.
Es ist ein synology DS212j Server,Betriebssystem basiert auf Linux.
wo kann ich ein howto im fstab finden,so dass erklärt ist,wie man da eine Verbindung zu einem anderen Rechner etwa erstellen kann?

ich las vor kurzem über Nautilus, der auch Daten freigeben kann...

Albert

Benutzeravatar
tomm.fa
Beiträge: 21
Registriert: 01. Okt 2009 18:47
Wohnort: OWL

#7 Beitrag von tomm.fa » 28. Mär 2014 13:10

Albert hat geschrieben:Es ist ein synology DS212j
Synology hat geschrieben:
  • CIFS
  • AFP
  • NFS
  • FTP
  • WebDAV
  • CalDAV
  • iSCSI
  • Telnet
  • SSH
  • SNMP
  • VPN (PPTP, OpenVPN)
Albert hat geschrieben:wo kann ich ein howto im fstab finden,so dass erklärt ist,wie man da eine Verbindung zu einem anderen Rechner etwa erstellen kann?

Code: Alles auswählen

man mount
und

Code: Alles auswählen

man nfs
oder: Zu NFS, zu CIFS (Samba).

Distribution wird welche verwendet?

muck
Beiträge: 26
Registriert: 01. Feb 2012 12:36

#8 Beitrag von muck » 28. Mär 2014 13:54

Es wäre auch gut, wenn du mal deine Distribution nennen würdest .....
Bei OpenSuse ist eine NFS Freigabe mit ein paar Mausklicks erledigt, bei anderen Distries kann das anders sein.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse / Ubuntu unter
http://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton

Albert

#9 Beitrag von Albert » 28. Mär 2014 15:27

Distro ist Mandarine Linux mit Lxde...

Albert

#10 Beitrag von Albert » 28. Mär 2014 15:29

Ooooops. Manjaro Linux..meine ich...

Albert

#11 Beitrag von Albert » 28. Mär 2014 16:59

Hat sich erledigt.
Lediglich NFS-Dienst musste im Server aktiviert werden.
Dann Nautilus gestartet und *PENG* eine Verbindung kam zustande :P

Danke an Alle!!!

MfG

Albert

Antworten