Login
Newsletter
0
Von kurzefrage am Mo, 24. September 2018 um 11:31

Kann mir jemand erklären wozu ich Mir brauchen sollte ?

Alle Gui toolkits werden doch entwickelt um direkt mit Wayland zu kommunizieren/davon Gebrauch zu machen.

Warum also sollte man eine Zwischenschicht einführen (wollen)?

0
Von Gill Bates am Mo, 24. September 2018 um 10:22

Microsoft kann sich eine fette Code Base leisten, die wird nämlich von Profis reviewed und nicht von Amateuren und Schwätzern mit Tourette-Syndrom.

0
Von Mueller am Mo, 24. September 2018 um 08:53

Schade, für die Abfrage fehlt die Basis-Frage bzw. Option.

0
Von Mike111 am Mo, 24. September 2018 um 08:11

Der Gendermist zieht jetzt auch in den Linux Kernel.
Linus hat sich nicht grundlos zurückgezogen.

http://www.danisch.de/blog/2018/09/23/
selbstzerstoerungssequenz-eingeleitet-10-9-8/

0
Von pointer am So, 23. September 2018 um 17:32

Eine vielleicht überzeugendere Alternative:
https://lwn.net/Articles/765674/#Comments

0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 23. September 2018 um 16:58

Fällt hin und wieder VM mit Edge/IE aufwecken um websites zu testen schon unter benutzen? Ansonsten wohl vor 12 Jahren

0
Von hjb am So, 23. September 2018 um 14:22

Die Kernel haben Namen - schau einfach ins Haupt-Makefile :)

Ich erwähne den Namen allerdings nie, das macht auch sonst niemand.

0
Von Peekaboo am So, 23. September 2018 um 10:22

Warum haben die Kernel eigentlich noch keine Codenamen? So ziemliche jedes Projekt hat welche ;) :D

0
Von Peekaboo am So, 23. September 2018 um 10:18

...dann mache dir halt eines! Wirst so ziemliche der Einzige sein, der sowas will ;)

0
Von Peekaboo am So, 23. September 2018 um 10:14

Tja, und ich benutze das Default-Theme, die 400k interessieren mich nicht einmal xD Benutze inzwischen auch meistens Chromium.

0
Von Peekaboo am So, 23. September 2018 um 09:38

wenn man das Buch in Papierform kaufen möchte.

Nicht nur das. Du darfst es auch nur DREImal herunterladen, und für Updates darfst du das Buch dann nochmal kaufen! Yeah!

Andere Verlage liefern die eBook Version mit der Printausgabe mit.

Yep, andere Verlage machen das. Vorallem englischsprachige Verlage. Bei deutschen Verlagen darf man alles extra bezahlen.

0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 23. September 2018 um 08:28

Bla! In der richtigen Welt gibts auch was neben Office wenn wir von Arbeiten reden - Eclipse und ein grosses Projekt und schon geht es dahin mit RAM spätestens beim build

Typischerweise hat man heutzutage auch mal eine oder mehrere VM's oder lass es es container sein laufen, nicht permanent aber wir sind aus dem Zeitalter wo man immer erst irgendwas schließen muss bevor man was anderes öffnet heraussen

Ja die 32 GB brauche ich aktiv nur alle heiligen Zeiten bzw hätten 20 wohl auch gereicht, 16 waren zuwenig aber dazwischen wird der RAM vom OS als disk cache benutzt weil er immer noch um Welten schneller als die teuerste SSD ist

0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 23. September 2018 um 08:17

Na dann kompiliere mal grössere software mit LTO (selbst googeln was das ist) auf 512 MB du Komiker - Es ging um arbeiten und nicht um spielen, das ist dort wo Zeit Geld kostet und nicht tot geschlagen wird, also das Gegenteil deiner Welt

0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 23. September 2018 um 08:13

Es soll Firmen geben die ihre Hardware nicht beim Blödmarkt nach dem Motto "Was halt gerade im Regal liegt" kaufen weil sie zB eine vernünftig geführte IT haben die Standard Images mit aktuellen patches, treibern und der vom User benötigten vorkonfigurierten Software ausrollen und wenn deine Kiste auch nur irgendein blödes Verhalten an den Tag legt selbiges einfach wieder drüber bügeln nachdem du lokal ohnehin keine Daten zu speichern hast

Da reichen tatsächlich 32 GB als HD und was du zum arbeiten brauchst ist RAM und noch mehr RAM

0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 23. September 2018 um 08:04

Depp! Linux hat mit iptables länger eine Firewall als Windows XP sie hatte weil dort wurde sie mit irgendeinem SP nachgereicht

Auf einem Server laufen oft auch Dienste die nicht von aussen erreichbar sein sollen und selbst wenn nicht gehört auf jede Maschine ein Paketfilter und sei es nur um vor Fehlern in der Zukunft sowohl durch User als auch Distribution zu schützen

Es macht nämlich schon einen Unterschied ob man in einen Bugreport schreibt "und ist deswegen exposed" oder "wäre deswegen exposed wenn ich euch trauen würde" falls mal was in netstat auftaucht was dort nicht sein sollte

0
Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Sa, 22. September 2018 um 21:43

Achja und ich will dieses ganze Geschiss nicht erst zurecht stutzen müssen und bei jedem Update hoffen dass Microsoft nicht wieder eine EInstellung zurücksetzt weil sie glauben einen neuen geilen Default gefunden zu haben

Windows 10 ist eine langsame, fette Sau und kann für die Grösse eigentlich genau nichts

Was machst du hier eigentlich Werbung für Windows?

Meine Arbeitmaschinen sind um die rund 7 GB gross und da sind Entwicklungsmaschinen und dutzende Serverdienste schon mit dabei mit Features wo du unter Windows stundelang rumsuchst und danach aber von automatischen Update snoch nichtmal träumen brauchst

Das Problem ist dass Leute wie du meinen Software-Entwickler zu sein "Space kostet nichts, ressourcen sind ohne Ende da" und dann kommt so ein Geschiss raus

Eine Core-Installation hat nicht mehr als das absolut notwendige um weitere Features zu installieren mitzuschleppen

Nicht vorhandener Code macht auch keine Probleme, auch im Kontext IT-Security - Jeder permanent laufende Prozess ohne Grund ist ein Problem - PUNKT!

0
Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Sa, 22. September 2018 um 18:59

Du hast nichts verstanden:

* EIn OS hat nicht so fett zu sein
* Wenn ich Dinge deinstalliere haben die nicht zurück zu kommen
* Disk ist nur in der Hobby-Welt günstig

Rechne mal durch wieviele Windows10 VMs du in deiner lächerlichen 256 GB SSD installieren kannst versus einem richtigen OS

Da wo ich herkomme fährt man RAID10 und da wo ich herkomme fährt man Enterprise-SAN Storages mit VDI da kannst du dir deine Spielzueg 256 GB Disk sonst wo hin stecken

In 20 GB packe ich thin-provisioned den kompletten Cluster ohne Data-vdisks

0
Von Andre am Sa, 22. September 2018 um 18:46

>> Dieses hirntote Startmenü voller Müll en einer braucht und der bei jeddem zweiten Update auch wenn man ihn deinstalliert wieder daher kommt?

Willst Du als "GNU/Linux Anwender" allen ernstes behaupten du wärst damit überfordert das Windows 10 Startmenü so zu konfigurieren das Du damit gut arbeiten kannst? Wie wärs mal mit Howto lesen oder Google bedienen wenn Dir die Einträge in der Systemsteuerung und im Appstore zu kompliziert erscheinen?

>> Wo ich herkomme hat ein OS nackt deutlich unter 1 GB
Ganz ehrlich - eine 256gb Marken-SSD von Samsung beispielswiese liegt bei ~50EUR. Wo ist das Problem? Und nochmal - was hat das ganz konket mit Unbrauchbarkeit im Vergleich zu Windows7 zu tun?

0
Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Sa, 22. September 2018 um 18:25

Dieses hirntote Startmenü voller Müll en einer braucht und der bei jeddem zweiten Update auch wenn man ihn deinstalliert wieder daher kommt?

Gut was will man auch von einem OS erwarten das komplett nackt bei einer 20 GB vdisk kein "Major-Update" machen will...... Wo ich herkomme hat ein OS nackt deutlich unter 1 GB

0
Von Falk am Sa, 22. September 2018 um 13:50

Ohne lange Dateinamen beim Windows-Standard-Dateisystem und mit Windows 3.1-Oberfläche??? Das kann man nicht zählen.


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten