Login
Newsletter
0
Von Rin-Tel am Di, 17. Juli 2018 um 19:26

Das Linux-Magazin richtet sich an Profis, LinuxUser an fortgeschrittene Anweder und EasyLinux an absolute Einsteiger. Die Ausrichtung der Heft ist zumindest für mich eigentlich eindeutig und recht klar abgegrenzt.

0
Von SET BLASTER= A220 I5 D1 am Di, 17. Juli 2018 um 19:20

Da is was dran! In jedem noch kleinem Windows-Computerblättchen gibts mindestens einen Hardwaretest. Meist Grafikkarten. In Linux-Heften, Tests, technische Infos, Installationshilfen ?? Tsss Fehlanzeige, Scrap it!

0
Von Henry am Di, 17. Juli 2018 um 17:31

Mein Einstieg in die GNU/Linux-Welt am ende des letzen Jahrtausends war nicht ganz leicht. Mit dem so einem merkwürdigen RedHat-Derivat kam ich irgendwie nicht klar und bei SuSE nervte mich Yast gewaltig. Und das waren die einsteigerfreundlichen Distros damals. Also schnappte ich mir dann Slackware, von dem es hieß, das sei nur was für Profis. Merkwürdig genug, kam ich als Einsteiger mit Slackware viel besser zurecht als mit den beiden vorgenannten.

Das ist sehr lange her und inzwischen habe ich viele Distros kennen gelernt - aber am Ende komme ich imme wieder zu Slackware zurück.

Danke Pat für die letzten 25 Jahre und auf mindestens 25 weitere.

0
Von Oiler der Borg am Di, 17. Juli 2018 um 16:44

Daumen drücken, dass der sich knallhart durchsetzt
und nutzen, nutzen, nutzen! ... auch wenn es ein paar Watt und Unbequemlichkeiten kostet....

Wenn der erst Standard ist, kommt die Hardware von selbst.

0
Von Oiler der Borg am Di, 17. Juli 2018 um 16:40

das wird noch deutlich mehr erwischen!

Ich schätze mal in wenigen Jahren auch welche, die heute noch als Giganten gelten....

Mmoe

0
Von Oiler der Borg am Di, 17. Juli 2018 um 16:34

aber warum so spät?
das wird doch eh schon 10Jahre quasiautomatisch nachinstalliert.

0
Von Antwort am Di, 17. Juli 2018 um 16:11

Stimme Dir in allen Punkten zu, ausser in einem: Slackware hat einen Paket-Manager: pkgtools. Aber es hat keine automatische Abhaenigkeitsueberpruefung und das ist auch gut so.

Bin seit Slackware 11 dabei und fuer mich gibts nichts anderes mehr.

2
Von theuserbl am Di, 17. Juli 2018 um 16:06

Wo ist der Unterschied zwischen EasyLinux und LinuxUser?
Sind es nicht zwei Zeitschriften vom selben Verlag, die sich an das gleiche oder zumindest einen ähnlichen Leserkreis richtet?

Während das LinuxMagazin für langjährige Linux-Nutzer ist, richteten sich LinuxUser und EasyLinux beide an Einsteiger.

Nachtrag: Dadurch vermute ich auch mal, daß die beiden Hefte vereint werden.
Beliebte Rubriken im EasyLinux werden dann wohl in LinuxUser integriert.

0
Von Ignatz am Di, 17. Juli 2018 um 16:00

Das ist eine Zwischenveröffentlichung mit eigener Versionsnummer (9.5), also ist das schon richtig
beschrieben. Auch wenn es, wo ich dir Recht gebe, eigentlich eher ein Schnappschuss ist.

0
Von kommentar am Di, 17. Juli 2018 um 15:49

Kennen gelernt habe ich Slackware in Version 8.0 und bis 14.2 hat sich diese Distribution so gut wie gar nicht verändert. Es ist dem KISS-Prinzip immer treu geblieben und das ist für mich gut so. Ganz großes Plus für mich ist, kein Pakete-Manager. Auch wenn Slackware 14.2 nun über 2 Jahre auf dem Buckel hat, kann man immer noch neueste Programme installieren. Man muss nur wissen wie :)

Und Wissen in Slackware anzueignen lohnt sich definitiv, den anders an bei vielen anderen Distros, ist dieses Wissen nicht nach 5 Jahren obsolet.

Auf weitere 25 Jahre! :up: :love: :D

0
Von brum am Di, 17. Juli 2018 um 15:49

recoll ist irgendwie sehr wirr in seinen Suchergebnissen.

Früher gab es mal snoopy, das war einfach super mit eindeutigen, treffenden Ergebnissen.

EFI #
0
Von Andre am Di, 17. Juli 2018 um 15:46

Wie funktioniert das eigentlich mit EFI boot?

0
Von mark am Di, 17. Juli 2018 um 14:26

Meine letzte Ausgabe hatte ich 2006 und das auch nur, weil da eine DVD von Mandriva als Beilage enthalten war und meine Internetleitung eine Frechheit. Schade, dass ein weiteres Relikt der Linux Magazine verschwindet. Verlagert sich wohl doch alles auf Online. Allerdings bin ich immer noch ein großer Freund von gedruckten Magazinen, die lesen sich auch auf der Keramik besser und lassen sich leichter neben dem Thron stapeln :D

0
Von wmcig am Di, 17. Juli 2018 um 14:18

Es ist schade, dass eine Publikation über Linux eingestellt wird. Aber es ist langweilig und nicht sehr kreativ, wenn man jede Ausgabe immer wieder gleiche Themen zu lesen bekommt. Oder wenn ein Magazin nur auf bestimmte Betriebssysteme ausgerichtet sind.

Das betrifft nicht nur EasyLinux. Alle Zeitschriften haben mehr oder weniger Leserbefragungen durchgeführt. Was ist rausgekommen? Für die Leser nicht viel.

Manchmal kaufe ich ein Linux Heft. Aber schon lange nicht mehr so häufig wie früher. Wenn sich nichts ändert, wird es bald keine Linux Hefte mehr geben.

0
Von Condor am Di, 17. Juli 2018 um 12:16

Gern geschehen :)

0
Von Protestnik Vogon Jeltz am Di, 17. Juli 2018 um 11:46

Hoffentlich bleiben die beiden (3 ? Mailinglisten) wenigstens erhalten. Die waren bei Anfängerpoblemen immer ausgesucht hilfsbereit.
Obwohl auch dort, nach dem ausscheiden einiger langjährig sehr aktiven Helfer, in der letzte Zeit fast Totenstille eingekehrt ist.

0
Von $heldon am Di, 17. Juli 2018 um 11:36

Mit EasyLinux hatte ich vor vier bis fünf Jahren meinen Einstieg in die Linux-Welt gefunden. Seitdem arbeite ich fast gänzlich nur noch auf Linux. Der Umstieg war alles andere als einfach, aber mittlerweile komme ich damit gut zurecht.

Ich habe zwar noch eine parallele Installation von Windows für bestimmte Anwendungsfälle, aber bei der letzten Benutzung war ich schockiert wie langsam Windows im Vergleich zu Linux ist. Zudem stieg mein Frust- und Wutpegel rasant an, weil ich es eilig hatte aber meine Kiste 30 Minuten lang nicht herunterfahren konnte, weil Windows ungefragt irgendwelche Updates installierte. Bei Windows fühle ich mich entmündigt und veräppelt ;-)

1
Von PraetorCreech am Di, 17. Juli 2018 um 11:31

Bin immer noch Abonnent, mittlerweile der pdf Fassung des Magazins, eben weil auch ich Papiermagazine recht rigoros verbannt habe. Naja, ab Donnerstag war ich dann wohl Abonnent.
Ich mochte die Themen der Zeitschrift immer sehr, denn auch wenn ich nach einiger Zeit kein Linux Einsteiger mehr war, so wurde ich doch nur in einzelnen Themenbereichen Fortgeschrittener. Es gab immer wieder Themen, bei den mich die Einblicke und vor allem die Beschreibungstiefe der Artikel angesprochen haben und mich mal was Neues ausprobieren ließen.
Naja, gerade weil die Beschreibungstiefe meist relativ flach und für die Zielgruppe passend blieb, werden die vergangenen Artikel nicht so schnell überholt. Einstiegsartikel in Gimp werden wohl noch länger zu neuen Programmversionen passen :-D Ich werde mein pdf Archiv jedenfalls noch lange behalten und vermutlich auch noch häufiger den ein oder anderen Suchbegriff drüber laufen lassen.

0
Von Töppke am Di, 17. Juli 2018 um 11:25

Ich hatte damals (um 2013/14,nach dem Tot von XP) nach Linux-Zeitschrifen im Zeitungsladen gefragt. So einfach kanns gehen.. ;)

0
Von tretelrusch am Di, 17. Juli 2018 um 11:16

Du hast Recht, Recoll hätte ich fast vergessen. Recoll erlaubt auch eine einfache Suche nach Dateinamen. Danke!


 
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten