Login
Newsletter
0
Von Anonymous Coward am Mo, 22. April 2019 um 20:12

Mit anderen Worten, wenn ich auf einem GNU-System ein Script entwickeln kann, muss ich immer mit dem -P-Flag testen, um zu verhindern, dass sich GNUismen einschleichen, und bevor ich das auf einem nicht-GNU-System deploye, muss ich daran denken, dieses -P-Flag wieder zu entfernen, weil dieses System vermutlich das -P-Flag nicht versteht. Na ganz toll.

0
Von Anonymous Coward am Mo, 22. April 2019 um 20:09

Ich bin mir nicht sicher, ob Sie Brooke (s.o.) an dieser Stelle

Ja so ist es richtig! Was ich nicht benutze ist schließlich überflüssig.
richtig verstanden haben. Ich bin mir sicher, dass Brooke das sarkastisch meint, und das somit Kritik an der Argumentation des OP ist.
Was ist daran "dümmlich" oder "verlogen"?
Ich habe sehr wohl verstanden, was geschrieben wurde, Sie haben mich dagegen missverstanden. Was daran verlogen ist, dazu komme ich gleich.

Der OP hat awk nicht kritisiert, weil er es nicht benutzt, [...]
Doch!
Ihr Zitat ist völlig aus dem Kontext gerissen. Das vollständige Zitat lautet:

Der OP hat awk nicht kritisiert, weil er es nicht benutzt, sondern weil der Funktionsumfang von awk schon seit vielen Jahren in anderen Sprachen enthalten ist
Ich bestreite also nicht, dass der OP awk kritisiert hätte, sondern ich bestreite, dass die Motivation für die Kritik der Nichtgebrauch von awk wäre. Und es gab auch keinen Grund, das anzunehmen, und deswegen ist es auch unehrlich und verlogen, ihn dafür zu kritisieren.

Das stimmt soweit. Aber ist das die einzige Metrik, auf deren Grundlage Entscheidungen über die Wahl der zu verwendenden Werkzeuge (z.B. Programmiersprache) getroffen werden (können/sollten)?
Wenn Werkzeug A alles kann, was Werkzeug B kann und noch mehr, und Werkzeug B in seinem Einsatzbereich gegenüber A keine wesentlichen Vorteile bietet, dann ist Werkzeug B überflüssig. Und ja, aufgrund von Synergieeffekten wäre es dann auch gut, wenn Werkzeug B baldmöglichst verschwinden würde.

indem er fahrlässig von sich auf andere schließt.
Hat er nicht getan (der Gebrauch des Wortes „ich“ steht dem nicht entgegen, genauso gut hätte er „man“ schreiben können).

Das ist eine Behauptung, die es zu beweisen gälte. Wer sollte diesen Beweis nun führen? Ich schlage vor, dass diejenigen Personen hierfür verantwortlich sind, die diese Behauptung aufstellen. In diesem Fall wären das Sie und der OP.
Man kann das sehr einfach am Funktionsumfang der Programmiersprachen festmachen. awk bietet schlichtweg keine Features, die es nicht auch in vergleichbarer Form in Perl gäbe.

Ich schlage vor, dass die Bewertung und Entscheidung über die Eignung, Präferenz, Wahl oder Verwendung eines Werkzeugs (etwas anderes ist AWK oder eine andere Sprache - bzw. deren Implementierung - nicht) jedem Entwickler individuell obliegt
Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendjemand hier ein gesetzliches awk-Verbot befürwortet hätte.

0
Von BSD-Fan am Mo, 22. April 2019 um 19:21

Linux und vorallem Ubuntu ist was für Anfänger und bescheuerte Hipster. Die wahren Profis benutzen BSD! :)

0
Von UKnoll am Mo, 22. April 2019 um 19:21

rein praktisch sind oft so zentrale Komponenten betroffen, dass ich schon das ganze Betriebssystem wechseln müsste, um der Schwachstelle zu entgehen.

Nachdem du hier nur so mit Behauptungen - die auch noch falsch sind- um dich wirfst, hätte ich jetzt gern einmal eine verlässliche Quelle gesehen, die deine Behauptungen auch nur im Ansatz stützen.
Vertrauenswürdig wären zum Beispiel Meldungen die deine Thesen stützen, bestenfalls direkt aus dem Debian Projekt.

Welche Kernkomponenten sind genau betroffen? - Ebenfalls mit Quelle.

Danke!

0
Von UKnoll am Mo, 22. April 2019 um 19:11

Es geht hier um Security-Updates und Du bringst testing ins Spiel?

Warum denn auch nicht? - Debian Testing wird wie Debian Stable durch das Debian Security-Team versorgt, sollte es zu sicherheitskritischen Bugs kommen.

War es nicht so, dass ausgerechnet testing überhaupt keinen Securityupdates unterliegt und zudem auch noch die längere Pufferfrist für Pakete aus unstable hat?

Dein "Wissen" ist veraltet!

Du kennst offenkundig den Releaseprozess bei Debian nicht einmal ansatzweise.

Und ja, hättest du dich besser mit Ubuntu beschäftigt, wäre dir auch klar, dass die meisten Pakete aus universe und multiverse überhaupt keinen Securitysupport erhalten.
Auch wäre dir klar, dass Ubuntu überhaupt nicht ohne das Debian Projekt existieren könnte.

Weiterhin wäre dir gegenwärtig, das Canonical nicht einmal Ansatzweise die Softwarequalität liefert, wie das Debian Projekt.
Ein gutes Beispiel dafür ist: Ein sicherheitskritischer wird in Debian gemeldet und vom Security Team versorgt.
Und zuverlässig 2 Wochen später - man könnte fast die Uhr danach stellen - taucht der genau selbe Security Bug bei Canonical auf ... Das zum Thema Security- und Patchmanagement bei Canonical.

Bei Canonical läuft gerade am Wochenende, oder an Feiertagen überhaupt nichts zum Sachverhalt der Securitypatches.
Vom permanenten Abschnorcheln von Telemetrie- und Nutzerdaten will ich erst gar nicht anfangen.

0
Von Anon Y. Mouse am Mo, 22. April 2019 um 15:29

Ein paar solls ja geben:
https://community.kde.org/Mac
https://community.kde.org/Windows

0
Von Anon Y. Mouse am Mo, 22. April 2019 um 15:23

Probirs doch aus, oder sollen wir uns nun 2 nas kaufen und mit nfs mounten???

0
Von Frank der Mops am Mo, 22. April 2019 um 14:58

Friert das Ding nun ein? Oder friert es nicht mehr ein?
Das wird man doch wohl noch fragen dürfen?

0
Von Atalanttore am Mo, 22. April 2019 um 13:54

Also für PDFs mit 3D-Ansichten von CAD-Modellen.

0
Von mw am Mo, 22. April 2019 um 13:37

Nicht zu vergessen, den Buchdruckerduden, genauer Rechtschreibung der Buchdruckereien deutscher Sprache von 1910. Habe ich noch nie in digitaler Ausgabe gesehen und verkörpert die "richtige" Deutsche Sprache und nicht den Quatsch, was für Kinder mit Rechtschreibschwäche entworfen wurde und dennoch nicht funktioniert hat.

0
Von mw am Mo, 22. April 2019 um 13:31

Wie kommen Sie denn darauf. Das Ausdrucken eines digital gelieferten Inhaltes belastet die Umwelt viel mehr, als das Druck in einer Druckerei.

Rein digitale Informationen sind einfach unpraktisch un ich kann nicht noch einen Monitor für das Buch aufstellen. Mitnehmen kann ich es auch nicht, reinschreiben und anmerken nur teilweise oder schwierig, sprich digitale Lieteratur ist und bleibt eine Krücke. Sie ist ein manchmal nützliches add-on zum gedruckten und gebundenen Buch.

0
Von Ja ja ... am Mo, 22. April 2019 um 13:25

Und unter welchen Nicks trollst du hier noch so herum?

0
Von Frank der Mops am Mo, 22. April 2019 um 11:36

Friert das Ding eigentlich immer noch reproduzierbar ein, wenn man von einem via NFS auf NAS 1 montierten Verzeichnis größere Datenmengen in ein via NFS auf NAS 2 montiertes Verzeichnis kopieren oder verschieben will?
Ich weiß, mit SAMBA ist das angeblich kein Problem.

0
Von Bertram4000 am Mo, 22. April 2019 um 11:21

Super Sache.

Die KDE applications fehlen unter Windows und auf dem Mac.

0
Von Lucky Guy am Mo, 22. April 2019 um 10:51

Für mich ,,Dolphin'' als Windows Explorer Ersatz.
Gerade beim schnellen u. übersichtlichen verwalten von vielen Dateien die auf mehrerer Linux & Windows Partition sowie externe HHDs gelagert sind, zeigt Dolphin seine Stärken. Die individuelle konfigurierbaren Datei Ansichten beim Dolphin machen dies möglich, gut gefällt mir aber auch, dass man per Menü direkten zugriff auch Admin-Einstellungen hat.

0
Von Potz Blitz am Mo, 22. April 2019 um 10:34

Für mich, als Gnome-Anwender, ist kdenlive jedoch die Perle :)

0
Von blablabla233 am Mo, 22. April 2019 um 10:12

Erstens sind unsere CPU's mitnichten "Superschnell", und zweitens steigt dann auch noch das Datenvolumen schneller als die Leistung der "Superschnellen" CPU's.

0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 21. April 2019 um 21:39

Bla, alles inklusive dem getrennt schreiben oder siehst du in deren Domain einen Bindestrich welcher die Worte trennt

0
Von AWK heisst mein Rollator am So, 21. April 2019 um 20:12

Das Zeug ist einfach primitiv. So Trivialzeugs wie zeilenweise Texte einzulesen
erschlage ich mit jeder anderen Scriptsprache die mehr kann und verbreiteter ist als awk.

Also wozu brauche ich dann heute noch awk? Ob das Zeug auf FreeBSD läuft oder schlanker ist interessiert heute keinen mehr. Hört sich an als argumentieren hier Greise für awk als ob das etwas einfachere zeilenwerise einleisen von Textdateien für Trivialfälle heute noch ein Hammerargument sei. Leute wacht mal auf im Altersheim, wir haben 2019 nicht 1977.

0
Von Night King am So, 21. April 2019 um 20:05

Windows 10 ist also scheiße, weil gratis? Danke, aber das wußten wir ja schon lange vorher :P :x

BTW: Linux hat sich durchgesetzt! Halt nur nicht auf dem Desktop, aber auch diese letzte Bastion von Microsoft brökelt! Leider etwas langsamer als gewünscht, aber dennoch sie brökelt.

BTW: Gerade bei einem Großkunden 13k Desktops mit Ubuntu ausgerollt 22k more to go. :P ;) 8)


 
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten