Login
Newsletter
0
Von Lufthans am Sa, 19. Oktober 2019 um 00:11

Nur weil ich den Innereien meines Laptops kein Stück vertraue, heißt das nicht, dass ich jetzt auch meine Kamera vollkommen unnötigerweise nicht abkleben sollte.

Selbst wenn ich meinem Laptop vollstens vertrauen würde, würde es noch Sinn machen, die Kamera abzukleben, da sonst auch z.B. Malware/Hacker Zugriff darauf erhalten können, und z.B. ein Video von mir aufzunehmen, dass dann für Identitätsdienstahl nützlich ist, oder einfach Informationen über meinen genauen Standort liefert.
Letztlich kostet es auch praktisch nichts, die Kamera abzukleben. Das nicht zu tun, ist somit die einzige unlogische Option.

0
Von MancusNemo am Fr, 18. Oktober 2019 um 23:38

Hallo,
ach du hast auch Wechselrahmen. Ich hab da auch beim neuen PC einen ganz tollen fehler. Keine Linux Distry will im neuen PC grub schreiben. Auch ein nerfiger Fehler. Ansonsten läuft alles. Muss ich halt immer die Platte direkt anschließen. Kommt ja nicht ganz so oft vor!

0
Von MancusNemo am Fr, 18. Oktober 2019 um 23:31

Ja, alternativen gibt es, zum glück.

0
Von Josef Hahn am Fr, 18. Oktober 2019 um 22:38

> An dieser Stelle liegt die Auslassung eines Satzzeichen wohl eher daran, dass es strenggenommen kein Satz ist. Es fehlt das finite Verb.

Ah man also nur unvollständige Sätze bilden und schon man davon entbunden, Satzzeichen zu setzen Das interessant :-)

0
Von blablabla233 am Fr, 18. Oktober 2019 um 21:39

Nep...wer etwas fuers Klima tun will sollte gar keine Kinder haben....und nicht furzen.

0
Von klopskind am Fr, 18. Oktober 2019 um 21:22

Ich danke Ihnen für Ihre herzlichen Wochenendwünsche.

Genau in diesem Zusammenhang das Satzzeichen wegzulassen, ist auch ausgeklügelter Sarkasmus.
Man kann in alles "ausgeklügelten Sarkasmus" hineininterpretieren. An dieser Stelle liegt die Auslassung eines Satzzeichen wohl eher daran, dass es strenggenommen kein Satz ist. Es fehlt das finite Verb.

[...] es ist doch völlig klar, dass "euch" nicht jeden in gleichem Maße einschließt, und auch von Fall zu Fall unterschiedlich.
Ja, das ist sogar sonnenklar. Erkennt man direkt an Ihren Formulierungen - wieder und wieder. Weswegen also nur der ganze Terz...

Ferner kann doch jeder für sich entscheiden, ob ich falsch oder richtig liege, und ggf. ob er es richtigstellen oder ignorieren will.
Ja, das ist richtig. Und das habe ich getan. Und nun?

Mit meiner Kritik möchte ich Ihre provokanten Aussagen richtigstellen, oder diese wenigstens nach deren genauer Bedeutung hinterfragen. Leider bekommt man von Ihnen nur ausweichende Rückmeldungen. Es scheint wohl vorsätzlich zu sein.

Man muss sich doch nicht über einen einzelnen Kommentarschreiber so aufregen...
Nein, das muss man nicht. Die Form von Kommentaren wie Ihren sollte man unabhängig vom Verfasser wenigstens sachlich kritisieren und reflektieren dürfen.

Zudem vermute ich, dass Sie mich noch nie erlebt haben, wenn ich mich aufrege. Sie sind doch selbst die-/derjenige, die/der sich hier echauffiert hat - über alles und jeden (siehe Eingangskommentar); und das ständig.
In diesem Sinne könnten Sie sich an Ihre eigene Nase fassen und Ihre Weisheiten übers Aufregen auch gerne selbst mal befolgen.


Einen besinnlichen Restabend wünsch' ich Ihnen.

0
Von anon am Fr, 18. Oktober 2019 um 21:09

Also ich kenne eigentlich niemanden, der seine Handy-Kamera abgeklebt hat.
Und die, die Ihre Laptop-Kamera abkleben, haben kein Handy mit einer Kamera, keine Alexa und nutzen auch kein WhatsApp, sondern Signal, o.ä.

Wenn Du da Gegenbeispiele kennst, sind das wahrscheinlich wirklich einfach Ausnahmen.

0
Von Anon Y. Mouse am Fr, 18. Oktober 2019 um 21:02

Frage mich was die kameraabkleber alles so vor dem Laptop tun.

Wenn einer die Kamera fernaktivieren kann was kann er dann sonst noch alles mit dem pc anstellen? Bei dem Niveau an paranoia muss man doch zu stift und Papier greifen, aber immer schön einzelne Blätter sonst drückt die Schrift noch durch!

Mein Laptop läuft halt auch nur wenn ich ihn brauche sonst ist er aus und zu und das reicht mir definitiv.

Handy fände ich wennschon ein valablerer Kandidat fürs abkleben, insbesondere das Mikro baue ich beim handy immer aus LOL

0
Von mbx13 am Fr, 18. Oktober 2019 um 20:34

ich deaktiviere die Kamera im bios

0
Von Josef Hahn am Fr, 18. Oktober 2019 um 19:43

> Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Viel Glück

Genau in diesem Zusammenhang das Satzzeichen wegzulassen, ist auch ausgeklügelter Sarkasmus. :-P

Ich wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende! ;) Nimm's alles nicht so bitterböse auf dich gerichtet - es ist doch völlig klar, dass "euch" nicht jeden in gleichem Maße einschließt, und auch von Fall zu Fall unterschiedlich. Ferner kann doch jeder für sich entscheiden, ob ich falsch oder richtig liege, und ggf. ob er es richtigstellen oder ignorieren will. Man muss sich doch nicht über einen einzelnen Kommentarschreiber so aufregen...

0
Von Realist am Fr, 18. Oktober 2019 um 19:24

Wahrscheinlich ist der Anteil jener welcher vor dem Notebook den Casper schneutzen höher als jene die dass vor dem Smartphone tun....

0
Von Potz Blitz am Fr, 18. Oktober 2019 um 19:05

Danke für die Info. Das klingt echt nicht schlecht! Ich habe auch gesehen, dass es für Manjaro schon fertige Pakete gibt.

0
Von Ja ja ... am Fr, 18. Oktober 2019 um 19:05

Sobald hier etwas über KDE berichtet wird, kommen immer dieselben Trolle und erzählen Schauermärchen über das ach so verbuggte KDE.
Komisch, dass ich seit Jahren KDE nutze und nie Probleme habe.

Andre und Co. glaube ich kein einziges Wort mehr.

1
Von Randy Andy am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:55

Auf mir vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Geräten und auf Geräten mit zweifelhaftem Betriebssystem verwende ich stets Webcam Cover, die kann man bei Bedarf (Video-Konferenz) auf- und anschliessend wieder zu-schieben und sie hinterlassen keine Klebereste auf dem Objektiv.

Füttert einfach die Suchmaschinen eures geringsten Misstrauens damit, falls ihr die nicht kennt.

Kann man zwar kaufen, gibt's aber häufig auch als Give-Away auf den üblichen Linux-Konferenzen, von daher hatte ich am Bestellen derer bislang noch keinen Bedarf.

0
Von Andy_m4 am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:51

Perl 6 hat eigentlich viele gute Ansätze.
Es hat(te) aber zwei grundsätzliche Probleme. Der Perl-Community zu erklären, das Perl 6 kein traditionelles Perl und somit auch kein Nachfolger ist.
Das hat man nun bereinigt.

Bleibt das zweite Problem: Perl 6 kommt _mindestens_ 10 Jahre zu spät. Damals wären die Features interessant gewesen und man hätte sicherlich anderen Skriptsprachen wie z.B. Python oder Ruby gut Paroli bieten können. Der Zug ist aber längst abgefahren. Die Vorteile die da heute vielleicht noch über bleiben bewegen sicher keinen mehr nach Perl 6 / Raku zu schauen.

0
Von NotMad am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:42

In meiner Firma kleben die meisten Mitarbeiter ihre Kamera am Notebook zu. Allerdings nicht aus der Angst heraus, irgendein böser Hacker könnte sie filmen, sondern weil sie die Befürchtung hätten, dass wir in der IT von unserem Chef/Inhaber den Befehl bekommen hätten, sie zu beobachten, ob sie auch wirklich arbeiten. Und das habe ich schon von mehreren Mitarbeitern gehört.

Dem größten Teil der Mitarbeiter würde ich auch gar nicht so das Sicherheitsbewusstsein zutrauen, dass ihr Notebook gehackt, und sie von fremden Menschen über ihre Kamera ausgespäht werden könnten. Denn sonst würden dieselben Leute nicht mit "Ad-Blocker? Noch nie gehört" und "warum sollte ich nicht diesen Downloader zusätzlich installieren, um das gewünschte Programm zu bekommen?" bei Fragen zu ihrem Privat-Rechner reagieren. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich ein und denselben Mitarbeitern erklären musste, dass sie das Ziel eines Links in einer E-Mail ganz einfach überprüfen können, wenn sie mit der Maus eine Sekunde darüber verweilen, statt es blind zu öffnen. Oder dass der Internet Explorer nun wirklich nicht mehr die erste Wahl sein sollte ("ja, was soll ich sonst nehmen?"). Oder warum es wichtig ist, dass die Programme immer auf dem aktuellen Stand sein sollten, und ich z.B. nie PDFs mit einem seit 6 Jahren nicht mehr aktualisierten Acrobat Reader öffnen würde. usw...

Dabei gebe ich mir wirklich Mühe die Kollegen aufzuklären, auch was ihre privaten Rechner angeht. Nein, die Kamera wird rein aus der Angst heraus abgeklebt, sie würden - angewiesen von ganz oben - über die IT ausspioniert werden.

0
Von klopskind am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:34

Das Schweigen wurde schon vor meinem Kommentar gebrochen - leider.

> Es ist gibt ja auch überhaupt sowieso keinen Sachbezug in meinem Gestänkere;
Netter Sarkasmus, aber wer hat das Gegenteil behauptet? Habe ich da wieder den obligatorisch eingestreut strawman entlarvt?

> ich will ja nur irgendwelche "ihr"s provozieren, die ich aus blanker Boshaftigkeit hier nicht namentlich alle aufliste.
> Es geht mir ja hier nur darum, meine murrige und nörgelige Lebensweise an euch auszuleben.
Genau so scheint es auch dieses mal, wie krank und armseelig das zugleich wäre...

> Und in Sachen Interpunktion bin ich auch einen totale Flasche!!!
Da steckt ein Funken drin. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Viel Glück

> Aber irgendwas ist scheinbar mit dir auch nicht in Ordnung, wenn es dir mit dem Ignorieren sooo schwer fällt?!
Dahingegen frage ich mich, was in Ihrer Welt denn überhaupt zu den Dingen zählt, die schon "in Ordnung" sind. :P

0
Von Verfluchtnochmal_5987108 am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:20

Warum kommst du mit Windows XP angeschissen?

Fedora mit KDE, 3 automatisch im Hintergrund startende vmware Gäste, Webserver, zwei MariaDB Instanzen, Mailserver, Fileserver, hostapd damit es WLAN für Smartphones gibt und in Summe 7 physische Netzwerkinterfaces, 2 Bridges, 3 dhcpd Instanzen (LAN, Gäste, vmware), vpn server und permanent verbundener openvpn Client um den dns im Büro zu benutzen den der lokale named als forwarder für alle Zonen die er nicht selbst hosted als forwarder eingetragen hat und einem DHCP Client für das WAN Interface

Das eine oder andere Service habe ich sicher vergessen aufzuzählen

0
Von Josef Hahn am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:12

Diesen Gedanke kann zumindest ein interessantes Puzzleteil in der Antwort sein...

Was ich mich dann aber wiederum frage: Haben diese Leute die gleichen Empfindungen, wenn sie gerade wieder an ihrem WhatsApp Knochen hängen und ihnen die Narzissten- und Videokonferenzkamera genau ins Gesicht guckt?

Werden diese Leute auch von den Empfindungen geplagt, wenn sie irgendwelche Android-Mechanismen zum Unlocking per Gesichtserkennung benutzen?

Und; nochmal: Kleben sie auch ihre Alexas ab?

Oder sollen das wirklich zwei völlig disjunkte Personengruppen sein? Ich weiß zumindest von einzelnen Gegenbeispielen...

0
Von Verfluchtnochmal_5987108 am Fr, 18. Oktober 2019 um 18:09

Dein Name scheint Programm zu sein


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten