Login
Newsletter
0
Von Der Lucki aus Kentucky am Di, 16. Oktober 2018 um 18:11

Lustig: Aus den von dir genannten Gründen bin ich auch zu XFCE gewechselt – zu Zeiten von KDE 2.

0
Von Ghul am Di, 16. Oktober 2018 um 17:10

Ich nutze es und es lebt.

Die Frage müsste eher lauten, wer benutzt denn eigentlich noch GNome?
Gnome ist tot, jedenfalls bei mir auf allen Rechnern. Vor Gnome 3 war das noch nicht so.

0
Von Ghul am Di, 16. Oktober 2018 um 17:09

Kann ich nicht bestätigen.

Ich benutze KDE produktiv unter KUbuntu 16.04 LTS und kann nicht behaupten, dass das regelmäßig wichtige Programme abstürzen würden.

Das einzige was vielleicht an KDE nervt ist der Dateibrowser, der von links nach rechts scrollt, anstatt mit dem Mausrad ergonomisch von oben nach unten.
Sowie die Probleme im 2 Monitorbetrieb.
Aber ansonsten verrichtet KDE vorzüglich seine Dienste.

Auf jeden Fall ist es 1000 mal besser, als diese Gnome 3 Krücke. Ja, früher habe ich Gnome 2 benutzt, Mate nutze ich noch auf dem leistungschwachen Notebook, aber auf den Hauptrechnern nur noch KDE, da dieses im Gegensatz zu Mate die GPU besser nutzen kann.
LXDE & Co war immer viel zu spartanisch.
Du kannst ja mal versuchen darauf ein Fenster vom zweiten Bildschirm auf den ersten zu ziehen und zwar in dem du das in der Arbeitsflächenanzeige machst. Ich bezweifle, dass das in LXDE geht. In KDE geht das und dieses Feature ist super.

0
Von hosi am Di, 16. Oktober 2018 um 16:44

Da icinga2 ja hauptsächlich in Deutschland entwickelt wird (9 der Top10 Entwickler sitzen in Nürnberg), würde ich vermuten, dass icinga2 *hauptsächlich* in Deutschland verbreitet ist.

Falls Du (so wie ich vor 2 Monaten) vor einer Migration stehst und überlegst, was Du einsetzen sollst: ich hab ich mich für icinga2 entschieden und es nicht bereut!

0
Von hefti am Di, 16. Oktober 2018 um 16:43

Zum Beispiel die Taskleiste. Das Anpassen ist so dermaßen unhandlich, das man am liebsten diese garnicht mehr anrühren möchte. Zuschnell kann man sich da etwas "kaputtmachen". Es fehlen Punkte wie Ansicht: Rechts,Oben, Unten, Desktopleiste (Links). Und vorallem: Zurück auf Werkseinstellungen.
Das Startmenü: Mouseover bei den Rubriken? Wo kann man das abstellen? Das nervt fürchterlich.
Benachrichtigungen: Alles mögliche über Sinn oder Unsinn kann man einstellen. Wo ist die Option: Links, Rechts Oben, Unten?
KDE-Connect: Toll, aber da kann man gleich den Dolphin nehmen.
Einstellungsmanager: Alles vertikal und total Überladen
Da war nochmehr aber hab ich vergessen. Bin wieder zurück zu XFCE. Keine Ablenkung, keine Experimente, logisch durchdacht und vorallem Stabil.
:down:

0
Von Popelbär Löw am Di, 16. Oktober 2018 um 16:15

Gibts es irgendwo Hinweise, wie verbreitet icinga2 in D ist? Also im Vergleich zu zabbix und nagios?

0
Von linux-nutzer am Di, 16. Oktober 2018 um 14:35

Wundert mich auch. Sollen sie doch den Schnitt sobald wie möglich machen. TLS 1.2 gibt es seit 10 Jahren, da war also genug Zeit, Software darauf umzustellen. Wer's bis heute nicht gemacht hat, hat halt Pech. Manche lernen halt nur durch Schmerzen.

Da würde uns vllt. so manches Gammel-System erspart bleiben.

0
Von linux-nutzer am Di, 16. Oktober 2018 um 14:25

AFAIK haben die Hauptentwickler von Wayland ursprünglich alle mal am X-Server mitgearbeitet, eine Quelle hab ich dazu allerdings nicht. Ansonsten: Wayland ist ein Projekt von Freedesktop.org und unter https://wayland.freedesktop.org/ findet man Doku und Projektinformationen zu Wayland.

0
Von Kurt am Di, 16. Oktober 2018 um 13:10

Wird Calligra überhaupt noch weiterentwickelt?

0
Von LinuxUser08154711 am Di, 16. Oktober 2018 um 12:42

Meinst du umgestiegen auf Wayland? Ich meine, mal gelesen zu haben, dass Wayland ebenfalls unter dem Dach der X.org-Foundation weiterentwickelt wird/werden soll (Falls hier jemand mehr weiß, nur zu :) )

0
Von AngelaNeuland am Di, 16. Oktober 2018 um 12:25

Kompetenzen bündeln und überflüssige Bürokratie abbauen halte ich persönlich zwar für sinnvoll .... aber ...

Hat der Xorg in vielleicht allerspätestens 10 Jahren überhaupt noch eine Daseinsberechnung?
Wenn RHEL 9 oder Ubuntu 24.04 umgestiegen sind kann der Xorg wirklich dicht machen

0
Von suomynona am Di, 16. Oktober 2018 um 11:36

^^this

Für RSS nutze ich zum Synchronisieren meine Nextcloud und zum Lesen für unterwegs deren Pendant - die Handy App.

Sonst bekomme ich die schon gelesenen Artikel ja zuhause noch einmal vorgezeigt. Die zieh ich mir dann über's Webinterface der NC rein.

0
Von asdfghjkl am Di, 16. Oktober 2018 um 11:30

Schön dass KDE 300000 bekommt. Ich benutze zwar weder Calligra noch KDE, aber ich bin schließlich für Vielfalt und nicht missgünstig wie einige andere hier :(
Wer hat von Handshake noch alles Kohle bekommen? Hier die Liste:
Apache Software Foundation
Arch Linux
Babel
Calligra
Debian
EFF
Fight for the Future
FSF
Gimp
Give Directly
GNOME
GNU
Hackspace Foundation (UK)
Internet Archive
KDE
LibreJS
LibreSSL
Mozilla Foundation
Noisebridge
Open Rights Group
Open Source Initiative
OpenSSL Project
OSUOSL
Outreachy
Replicant
Ruby Together
Software Freedom Conservancy
Stanford Applied Cryptography Group
Tor Project
Wikimedia Foundation

0
Von DS am Di, 16. Oktober 2018 um 11:23

Ich vermute mal das es einige Kunden sind.
Ich weiß z.B. von Behörden die immer noch auf IE11 angewiesen sind.
Wenn ein richtig großer Player intern immer noch auf TLS1.0 angewiesen ist, dann wird da Druck aufgebaut.
Ich weiß das ist scheiße und dann sollen die mal sehen das die Ihre Infrastruktur auf die Reihe kriegen aber da sitzen dann leider keine Techniker die das entscheiden.

Ist aber nur eine Vermutung.

0
Von Fragender am Di, 16. Oktober 2018 um 11:14

Browser-Hersteller lassen Unterstützung für TLS 1.0 und 1.1 fallen

Warum eigentlich erst so spät? Wer bremst? Apple, oder Microsoft, oder ist es Google?

0
Von Schlankmacher am Di, 16. Oktober 2018 um 11:12

Fat DE bekommt fett Kohle? - Da stimmt doch etwas ganz gewaltig nicht! Die Fehlerquote ist trotz zahlreicher Spenden auch nicht wirklich signifikant gesunken.

0
Von Anonymous am Di, 16. Oktober 2018 um 10:51

Ein Kfz hat eine mechanische Lebensdauer von > 20 Jahren. Wahrscheinlich soll man das nach 5 Jahren wegwerfen, weil es keine AGL-Updates mehr gibt, die zur Hardware passen.

Na ja, so lange es nur ums Infotainment geht, kann man den Multimedia-Mist vielleicht noch selektiv stillegen.

Aber wie soll das bloss mit diesen selbstfahrenden Karren werden - die sind dann nach 3 Jahren Sondermüll?

0
Von Hübner am Di, 16. Oktober 2018 um 10:02

KDE und effektives Arbeiten? Verzeihung, aber ich hatte in meinem ganzen Leben (nicht mal unter Windows) derart viele Programm- und Oberflächenabstürze wie unter KDE.

Man möchte Dokumente bearbeiten: Plasma stürzt ab.
Man möchte Dokumente speichern: Dolphin stürzt ab.
Man möchte Dateien auf einer externen Festplatte sichern: Plasma und Dolphin stürzen ab.

Und so weiter und so fort.

Wer wirklich effektiv arbeiten möchte, nutzt lieber LXDE. Darunter ist mir seither lediglich einmal Xarchiver abgestürzt. Alles andere funktioniert zuverlässig.

0
Von hoher Aufwand und trotzdem .. am Di, 16. Oktober 2018 um 09:54

die Rss Funktionen im Firefox waren eh eher überschaubar. Alternativen bieten da weit mehr. Hoher Aufwand find ich auch unter dem Gesichtspunkt seltsam.
Firefox nutze ich ja - aber die RSS-Funktion habe ich nur kurz genutzt - weil wegen: gibt besseres.

Die Frage wieviele RSS - aber nicht im Firefox nutzen wäre interessanter.

Für mich sind RSS alternativlos.
Firefox sollte minimal eine Erweiterung anbieten/unterstützen, die die Funktion gewährleistet.

0
Von neuekiste300 am Di, 16. Oktober 2018 um 09:18

Meinst Du?
Was ist an KDE(Programmen) wie dem KDE PIM denn besonders effektiv, wenn sie einem immer wieder sehr schmerzhaft in die Weichteile zu treten versuchen?


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten