Login
Newsletter
0
Von kamome umidori am Di, 18. Februar 2020 um 11:14

Zweifel sind immer berechtigt. Angenommen, es gälte weiterhin (wie auf deren Website vermerkt)
"""
Wir sammeln und speichern keine deiner persönlichen Informationen. Niemals. Es existieren einfach keine Daten über dich auf unseren Servern. Wir können kein Profil über dich anlegen und wir können nicht gezwungen werden, deine Daten an Behörden weiterzugeben. Einfach deshalb, weil wir keine zum Weitergeben haben.
"""
wäre es zwar weniger wichtig, wem es gehört, aber möglicherweise haben die Startpage auch nicht aus reiner Menschenliebe gekauft …

0
Von pointer am Di, 18. Februar 2020 um 11:14

Wer da jetzt erbost ist und hochschreckt, hat nichts begriffen.
So, wie offenbar Du. Oder meinst Du im Ernst, ein auch nur halbwegs sicherheitsbewußter Anwender würde einen obskuren "Waterfox" nutzen? Aber der Verkauf eines Open-Source-basierten Browsers an eine *Werbeagentur* ist IMO schon pervers und daher einen Kommentar wert.

0
Von Anonymous am Di, 18. Februar 2020 um 11:11

An mir ist das auch auch vorübergegangen.

Ich benutze meist Startpage (und DuckDuckGo), aber getraut habe ich denen nie sonderlich. Papier ist geduldig, HTML auch.

Man sollte sehr genau überlegen, was man in eine Suchmachine eingibt und was besser nicht.

Ich war kurz nach der Wende mal im "Beitrittsgebiet", und mir fiel schnell auf, dass die Leute dort sofort anfingen, sehr leise zu sprechen, wenn die Rede auf irgend etwas Problematisches kam.

Wir nähern uns solchen Zeiten wieder, nur dass die Macht sich unaufhaltsam von (mehr oder weniger repressiven) Staaten zu multinationalen Privatunternehmen verschiebt.

0
Von Oiler der Borg am Di, 18. Februar 2020 um 11:06

Ja, und sie zielen erfolgreich. Auf SourceForge gab es in 3 Tagen rund 700 Downloads der 32-bittigen Version.

dass heisst 4GB max.... da kotzt Dir der fette Panda bei 6Tabs vor die Füsse...

0
Von Ach was am Di, 18. Februar 2020 um 11:04

Argumente? Keine wie so oft.

0
Von Anonymous am Di, 18. Februar 2020 um 10:56

Ach komm,

"Dotzler Mozilla" wird Dir das gleich plausibel erklären!

0
Von Josef Hahn xh am Di, 18. Februar 2020 um 10:55

Warum kann man das Mistding nicht gescheit so betreiben, wie die es ausliefern? Da kuschelt ihr doch auch, akzeptiert, dass sie Geld verdienen müssen (indem sie euch verarschen), und beruft euch darauf, dass Dritte das umpaketieren und in eine gute Form bringen.

Und diese 'Dritte' sind es jetzt schuld?

Wie wirr wollt ihr euch die Welt denn noch zurechtbiegen? Wieviel kognitive Dissonanz darf es denn noch sein?

0
Von Josef Hahn xh am Di, 18. Februar 2020 um 10:52

Schon spannend, wie die Leute dann situativ doch mal unter ihrem Stein hervorkriechen und etwas kritisieren, sobald dann doch mal irgendwas in ihren Ereignishorizont hineinragt.

0
Von schmidicom am Di, 18. Februar 2020 um 10:30

Dass das ext3/4 Dateisystem noch immer so viele Anhänger hat ist schon ein wenig verwunderlich. Es kann technisch nicht mit den im Kernel enthaltenen Alternativen mithalten und wenn man nur ein wenig googelt merkt man schon das etliche richtig üble Erfahrungen damit gesammelt haben.

0
Von Sheller am Di, 18. Februar 2020 um 10:26

Und warum gehen die davon aus, dass ich Bash-Skripte habe? Die Empfehlung klingt eher so, als wäre Dash nicht POSIX konform.

P.S.: Deinen Tonfall kannst du dir sonstwo hin stecken.

0
Von pointer am Di, 18. Februar 2020 um 10:20

Startpage gehört denen auch? Das ging irgendwie an mir vorüber, dass Startpage auch einer Werbeagentur gehört.
An mir auch. Das halte ich nicht für eine gute Entwicklung.

Und die sollen es dann mit Privatsphäre ernst meinen :x
Da sind Zweifel durchaus berechtigt. Es scheint kein Entrinnen mehr zu geben. Echt übel.

0
Von Sucher am Di, 18. Februar 2020 um 09:58

Startpage gehört denen auch? Das ging irgendwie an mir vorüber, dass Startpage auch einer Werbeagentur gehört. Und die sollen es dann mit Privatsphäre ernst meinen :x

0
Von devil am Di, 18. Februar 2020 um 09:54

Ja, und sie zielen erfolgreich. Auf SourceForge gab es in 3 Tagen rund 700 Downloads der 32-bittigen Version.

0
Von #! am Di, 18. Februar 2020 um 09:49

Das Original ist Chromium, nicht Chrome.

0
Von Oiler der Borg am Di, 18. Februar 2020 um 09:44

von einer Werbeagentur.

Ein Schelm, ein Schelm....

0
Von Oiler der Borg am Di, 18. Februar 2020 um 09:42

MX-Linux ziele bewusst auf ältere Rechner...
Aber anscheinend hat man neue Ambitionen.

0
Von Froz am Di, 18. Februar 2020 um 09:19

Wo drückt der Schuh?


Sonst weinen doch alle auf Pro-Linux darüber, dass Firefox so viele Daten leaked / weitergibt, ist doch ganz nett wenn ein Open-Source-Privacy-Browser etwas finanzielle Unterstützung bekommt.

0
Von JohannesP am Di, 18. Februar 2020 um 09:18

Mehr ehrlich, das war von Anfang an abzusehen. Diese ganzen kleinen Nischenforks sind einfach nicht auf Dauer angelegt.

Entweder, sie werden mittelfristig monetarisiert, oder sie kommen mit der Manpower hinsichtlich der Security nicht hinterher. Oder beides.

Wer da jetzt erbost ist und hochschreckt, hat nichts begriffen.

Darum empfehle ich, speziell im Bereich Browser, immer beim Original zu bleiben. Entweder Firefox, oder aber auch Chrome, Edge oder Safari. Bei allen genannten weiß man, woran man ist und die Überraschungen halten sich in Grenzen.

0
Von Jan2 am Di, 18. Februar 2020 um 08:50

Da sind die dann aber bei Fedora falsch am Platz.
Fedora ist gewollt die Spielwiese von Rotkäppchen.

Besser wäre für solche User Debian (stable), opensuse, Mandrake wr mal richtig Klasse...
Was ist aus deren Ablegern geworden?
Oder wenn es unbedingt sein soll Ubuntu, mit dem tollen Forum ala "ich habe zwar keine
Ahnung, aber ich poste mal" ...


tschüß, Jan

0
Von pointer am Di, 18. Februar 2020 um 08:46

Oder: Schlimmer geht's immer!

Man glaubt es einfach nicht.


 
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten