Login
Newsletter
0
Von UUID 123456 am Mi, 16. Januar 2019 um 17:47

Wenn es so weit ist, dann läßt sich das Ganze bereits heute mit IP und der Liste der installierten Software, die schon recht individuell sein dürfte, erreichen. Die UUID wäre in dem Fall nur der 100%-Baustein. Ein bischen mehr Vertrauen bitte in die Softwerker von überm Teich. Du bist wahrscheinlich einer, der nur das Source-Repository konfiguriert hat, jedes Source-Update kontrolliert und selber kompiliert. Only the paranoid survive! Ich höre Schritte hinter mir - :shock:

0
Von throgh am Mi, 16. Januar 2019 um 17:46

Ähem, ein ziemlich verfälschtes Bildnis: Nur weil es "Einige" (Anzahl undefiniert) so machen, bedeutet das längst nicht einfach so hochrechnen zu können. Warum soll ich bitte Produkte von Microsoft, Apple und / oder Google überhaupt einsetzen? Gruppenbildnisse helfen nicht und das Vorhaben seitens Fedora bleibt weiterhin mehr als nur bedenklich und falsch.

0
Von Anonymous am Mi, 16. Januar 2019 um 17:19

Fedora sitzt im Land der Freien.

NSA oder CIA latschen zum FISA, erzählen da was von "nationaler Sicherheit" und holen sich ein Geheim-Urteil ab, gegen das Fedara nicht klagen darf.

Und dann tragen sie die ganzen UUIDs plus IP-Nummern raus und haben schönes Material, mit der die Abteilung "Tailored Acess" dann gezielt ihre eigenen "Updates" zielgenau an einzelne Rechner ausliefern kann (damit sie möglichst wenig auffallen).

Sicherlich haben die auch viele andere Wege zum Ziel, aber man muss ja nicht noch weitere schaffen.

0
Von Anonymous am Mi, 16. Januar 2019 um 17:13

Das ist ziemlich dämlicher Aboutism.

Ich habe keine Produkte von Microsoft, Apple und/oder Google, und ich möchte nicht in Sippenhaft für irgendwelche Idioten genommen werden.

0
Von Echter Heiner am Mi, 16. Januar 2019 um 16:52

https://www.youtube.com/watch?v=IVpOyKCNZYw

0
Von GRRR am Mi, 16. Januar 2019 um 16:30

aber du willst eh nur trollen.

Das ist doch eher die Domäne von euch Rechten!
Und natürlich Fake News in die Welt setzen ...

0
Von Nozilla am Mi, 16. Januar 2019 um 16:26

Endlich, ein längst überfälliger Schritt!

Wenn Mozilla jetzt noch die fragwürdigen Partnerschaften und Deals beendet, wäre das ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und würde der Glaubwürdigkeit von Mozilla sicherlich Vorschub leisten.

0
Von UUID 123456 am Mi, 16. Januar 2019 um 15:39

Wenn Fedora langfristig nur die UUIDs speichert, läßt sich dieses Datum (Einzahl!) nicht mit anderen Daten in Verbindung bringen. Über was denn?

0
Von Donald_Luck am Mi, 16. Januar 2019 um 15:26

beim Datensammeln geht ja nicht um ein einziges Datum sondern um mehrere(uch kleine) die miteinander in Verbindung gesetzt werden können.
Traum ist es wenn diese einzelner Person zugeordnet werden können was per Definition der UUID geht(wir Menschen vermehren uns einfach nicht schnell genug um das Problem zu fixen:) ).

1
Von schmidicom am Mi, 16. Januar 2019 um 15:25

Wie viele derjenigen welche bei sowas immer gleich ein Drama veranstalten und dann trotzdem nebenbei auch noch Produkte von Microsoft, Apple und/oder Google benutzen will ich ja eigentlich gar nicht so genau wissen, aber es dürften vermutlich nicht wenige sein...

(Weil es einigen wohl nicht klar genug ist)
EDIT:
Datenschutz ist zwar schön und gut aber es ist ein deutlicher Unterschied ob eine Distribution anonymisierte Nutzerzahlen sammelt oder ob eine Firma wie eben Microsoft, Apple und/oder Google einem regelrecht die Hosen ausziehen.
Wenn man sich schon über Datenschutz echauffieren möchte dann verdammt nochmal an der richtigen Adresse!

0
Von hefti am Mi, 16. Januar 2019 um 15:02

BattleEye ist weiterhin der große Spielverderber, egal bei welchem Spiel. Schon vor Monaten wurden Patches eingereicht, so zumindest wurde auf phoronix darüber berichtet. Keine Ahnung warum das so lange dauert. Nichtmal Offline lassen sich Spiele starten die mit BE geschützt sind, genau wie auch mit dem Denuvo - Kopierschutz :(

0
Von hefti am Mi, 16. Januar 2019 um 14:55

Always ON ist nicht nicht ganz richtig. Einmal Angemeldet lässt sich Steam danach auch im Offlinemodus starten. Eine Internetverbindung ist dann nicht mehr notwendig.

0
Von hefti am Mi, 16. Januar 2019 um 14:51

Das muss an deinen Einstellungen liegen. Ich selber habe Borderlands unter Linux gespielt und keine Probleme mit der USB Tastatur gehabt.

0
Von UUID 123456 am Mi, 16. Januar 2019 um 14:49

Was lassen sich jetzt aus einer UUID für persönliche Daten rauslesen, wenn man nur diese speichert also ohne IP, Liste der installierten Software mit Versionen, die man ja für die Updatekommunikation und für das Berechnen und Ausliefern der entsprechenden Updates temporär auch braucht?

0
Von Anon am Mi, 16. Januar 2019 um 14:46

Zumindest wird sich der notwendige Speicherbereich für den Datentyp des Zählers in Grenzen halten. Ich schlage eine Boolean Variable vor. Damit hätte man noch 50% Reserve.

0
Von schmidicom am Mi, 16. Januar 2019 um 14:42

Bei diesem Prozessor würde schnelleres RAM leider nichts bringen.
Intel Core i7-7500U specifications

Aber ansonsten stimme ich dir zu...

0
Von Josef Hahn am Mi, 16. Januar 2019 um 13:58

Es waren entweder Cloud-Bärendienste, oder Facebook-Anbiederung (das war das beknackteste), oder einfach völlig deplatzierte Dinge (Screenshots sollten im System auf einer anderen Ebene liegen). Beziehbar als Add-Ons, okay... Aber nicht so...

Aber was soll's... Sch* Mozilla ist ja bei mir zu Hause eh raus...

Viel Spaß mit Cloudflare! :D

0
Von Anonymous am Mi, 16. Januar 2019 um 12:48

... ist wirklich allererste Sahne.

Seitenlanges Geschwurbel, als Höhepunkte fünf mal "Nutzererfahrung" statt des wohl gemeinten "Nutzererlebnis", und was die künftig vorhaben, ist nicht erkennbar.

Wahrscheinlich werden sie ihren heissen Scheiss den Nutzern künftig ungetestet aufs Auge drücken.

Die strengen sich wirklich an, ihre noch verbliebenen Nutzer dem Google-Spybrowser zuzutreiben.

0
Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Mi, 16. Januar 2019 um 12:12

Herrgott das ist nicht einfach ein rsync und daher muss es auch nichts umwandeln weil es die Daten vesionsneutral vorhält, der Empfänger sie versionsneutral empfängt und finally ins Profil schreibt

Ergo haben die Binärdaten im Profil mit dem on-the-wire Format genau nichts zu tun

Wie hast du dir denn das sonst vorgestellt im Hinblick auf die Tatsache dass es auch mit Anroid-Smartphones funktioniert die überaupt kein profil in der Form haben welches man zB auch nicth einfach so sichern kann in dem man einen Ordner kppiert

0
Von Oiler der Borg am Mi, 16. Januar 2019 um 11:45

Totem , der wenigstens zuverlässig nach zwölf Sekunden abschmiert *LOL*


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten