Login
Newsletter
0
Von Olio am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:34

Die sind sogar extra geschult und denken sogar an die Frontkamera (an die ich nicht gedacht habe).

"etweder kommen fremde geraete rein oder nicht"

Es gibt keine Möglichkeiten fremde Geräte nicht hereinzulassen. Jede Industrieanlage läuft heutzutage mit einer SPS und für die braucht es Diagnosewerkzeuge des Herstellers bzw. der Wartungsfirma.

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:32

Wieso vertraust du einer RISC-V oder einem OpenPOWER?

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:18

An die smartphones denken die auch? Da ist die kamera ja um einiges interessanter da sie horizontal am ohr die fertigung ueberschaut (die laptop-cam schaut meist eher richtung decke).
Im gesammten aber bisschen halbgares sicherheitskonzept (wie sovieles heute) etweder kommen fremde geraete rein oder nicht...ein dazwischen ist vergebene muehe.

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:13

Ja dumm nur das deine lautsprecher im laptop auch als micro dienen koennen....
https://nakedsecurity.sophos.com/2016/11/24/
how-your-speakers-could-be-turned-into-eavesdropping-microphones/

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:10

Tja dann wuerde ich die bude mal schoen anzeigen, gezielte uberwachung von mitarbeitenden ist in DE verboten.
Klingt nach nem guten arbeitsklima ;)

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:05

Und was die IT angeht haben leider die paranoiden bisher immer rechbehalten (ja wurden sogar noch von der NSA uebertroffen)....was man von den "rationalen" leider nicht behaupten kann.

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:02

Wenn Dir der unterschied zwischen draussen und drinnen (datenschutzrechtlich) nicht bekannt ist solltest Du vielleicht gleich nach China ziehen.

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 12:00

Wenn Du youpor* als paper-stop-motion machen kannst, ist das fuer viele sicherlich eine gute alternative zum kamera-abkleben.

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 11:56

Das Modem (4G unsw) sollte uebrigens auch deaktiviert bzw ausgebaut werden..falls vorhanden, stichwort ungewollte standortbestimmung ;-)

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 11:53

Kann man im bios deaktivieren (zumindest bei meinem x250).....alternativ kann man einen raspi mit lautsprecher hinten ankleben und dann mit hoher lautstaerke whitenoise lauffen lassen.
Wenn aber wirklich sicherheit gebraucht wird, einfach den stecker vom Mic und Cam rausziehen (achtung vorher im bios deaktivieren....sonst motzt das bios und man darf alles wiederholen)...dann braucht man halt wieder eine standalone webcam und ein usb-mic.

0
Von blablabla233 am Sa, 19. Oktober 2019 um 11:40

Oho...Profigeraet....was soll das bitte sein? Eine SGI Workstation oder ein IBM-Mainframe?
Thinkpads oder Apfel kannst Du damit ja nicht meinen.

0
Von Unerkannt am Sa, 19. Oktober 2019 um 11:33

in der Hoffnung, damit die Membran zu zerstören und es so unbrauchbar zu machen
Statt so einen Unfug zu machen hättest du auch einfach das Gerät aufschrauben können und das Mikrophone abstecken können. Aber du hast natürlich deine Erfolg getestet, nehme ich an.

0
Von Olio am Sa, 19. Oktober 2019 um 11:23

Ich kenne genug Firmen, bei denen muss die Kamera abgeklebt werden, bevor man das Firmengelände betreten werden darf. Die haben am Empfang extra spezielle Aufkleber dafür.
Ich habe mal nach einer Erklärung gefragt: Wenn man den Laptop in der Fertigung aufklappt, dann wäre es theoretisch möglich damit eine Fertigungsanlage im Hintergrund zu filmen/photographieren.

0
Von Anonymous am Sa, 19. Oktober 2019 um 10:57

Ja, das halte ich auch für ausreichend.

Selbst falls das überwunden werden kann, sieht man mich halt vor dem Notebook hocken. So what?

Kritischer sehe ich das interne Notebook-Mikrofon; das kann man nicht einfach im BIOS abschalten, wenn man den Klinkenstecker-Mikrofoneingang gelegentlich benötigt.

Da ich das interne Mikrofon nie nutzen werde, habe ich in die Mikrofonöffnung mit einer Stecknadel hineingestochen und ein paar Mal herumgerührt, in der Hoffnung, damit die Membran zu zerstören und es so unbrauchbar zu machen.

Ja, ist ziemlich paranoid, aber das Notebook hat eine Intel ME.

Ach ja, ein Smartphone habe ich nicht und hoffe, zeitlebens ohne auszukommen.

0
Von Anonymous am Sa, 19. Oktober 2019 um 10:40

Und dann kommt seine These, dass wir wahrscheinlich alle eher nicht von der zweiteren Gruppe abstammen...

Als Anhänger eines primitiven Darwinismus glaube ich auch, dass sich nicht die mutigsten bzw. tollkühnsten Menschen fortpflanzen konnten, sondern die "Schisser", die vor allen Gefahren wegliefen und hinter jedem brennenden Dornbusch Gott oder andere Geister vermuteten.

Daher unser kollektiver Hang zu Religionen, von denen es tausende gab bzw. noch gibt, und unser Hang zu absurden Verschwörungstheorien (wobei es selbstverständlich auch seriöse Verschwörungstheorien gibt; der Begriff "Verschwörungstheorie" wurde ja von US-Geheimdiensten erfunden, um Kritiker mundtot zu machen.

Wenn ich mich recht erinnere, ging es damals um den Mord an J.F. Kennedy, der ja von einem verwirrten Einzeltäter erschossen worden sein soll, und der Mörder wurde unter den Augen der Polizei von einem weiteren verwirrten Einzeltäter erschossen. So was kann man nur glaubhaft machen, indem man alle Kritik daran als "krank" abwertet).

0
Von Unerkannt am Sa, 19. Oktober 2019 um 09:43

weil sie die Befürchtung hätten, dass wir in der IT von unserem Chef/Inhaber den Befehl bekommen hätten, sie zu beobachten, ob sie auch wirklich arbeiten
Bei dem Arbeitsklima würde ich wohl nach einer neuen Stelle Ausschau halten. Wer möchte denn schon in einer Firma arbeiten, bei der man nicht nur davon ausgeht, dass die Führungsriege zu illegalen Überwachungsmaßnahmen greift, sondern die IT diese auch noch mitträgt?

0
Von Töppke am Sa, 19. Oktober 2019 um 09:38

Für einen eventuellen Geschäftmann, der nach Ladenschluss seine SSD einfach und unkompliziert aus dem Firmenrechner entfernen will, um sie zu Hause zu lagern, kann das extrem nerfig sein, wenn es ständig Probleme mit dem Booten oder einem zerschossenen BS gibt.

0
Von theuserbl am Sa, 19. Oktober 2019 um 06:29

Bei mir genauso.
Die einzige richtige Antwortmöglichkeit lautet dabei "Nein".
Jedoch landet man als nicht Besitzer einer Notebookkamera im selben Topf wie die, die eine besitzen und sie nicht abschalten.

Dabei sind die beiden Personengruppen die auf "Nein" Antworten, von den Notebookbesitzern die beiden Extrempositionen.

Das ist so, als würde man eine politische Frage stellen, wo man zwischen CDU, SPD, Grüne, FDP und Links/Rechts abstimmen kann (also Links und Rechts in einen Topf geworfen).

0
Von The Jocker am Sa, 19. Oktober 2019 um 02:25

Versuch mal Touchscreen/HDPI/4K Subnotebooks unter Linux zu bedienen. Die meisten Oberflächen kacken so was von ab was die Funktionen betreffen. Entweder werden die Symbole und Schriften nicht richtig dargestellt oder es gibt Probleme mit den Touchscreen, da die Symbole unter den Fingerabdruck nicht richtig erkannt werden bzw. zu klein sind oder generell nicht richtig angeordnet sind.
KDE u. Gome sind zwar da anderen Oberflächen mit der Bedienung von neueren geräten u.a. mit Touchsupport u. 4K voraus, allerdings noch weit weg von einen Win10, das funktioniert alles direkt nach der Installation, ja seit Jahren auch schon Sprach und Gesteinsteuerung, dessen Support es selbst in KDE und GNOME nicht gibt.
Da will man erst gar nicht mit XFCE, Mate, Cinnamon und Co. anfangen denn die kommen der Entwicklung u. den Anforderungen sowieso nicht mehr hinterher :/

0
Von Lufthans am Sa, 19. Oktober 2019 um 00:11

Nur weil ich den Innereien meines Laptops kein Stück vertraue, heißt das nicht, dass ich jetzt auch meine Kamera vollkommen unnötigerweise nicht abkleben sollte.

Selbst wenn ich meinem Laptop vollstens vertrauen würde, würde es noch Sinn machen, die Kamera abzukleben, da sonst auch z.B. Malware/Hacker Zugriff darauf erhalten können, und z.B. ein Video von mir aufzunehmen, dass dann für Identitätsdienstahl nützlich ist, oder einfach Informationen über meinen genauen Standort liefert.
Letztlich kostet es auch praktisch nichts, die Kamera abzukleben. Das nicht zu tun, ist somit die einzige unlogische Option.


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten