Login
Newsletter
0
Von Ede am Fr, 14. Februar 2020 um 10:46

LXDE: 492 kann ich nicht nachvollziehen. Das ist bei mir unter 300. Es kommt immer darauf an, was mit gestartet wird. Besonders auch bei Plasma. Openbox-kde verbraucht übrigens auch extrem wenig.

0
Von DotzlerMotzilla am Fr, 14. Februar 2020 um 10:39

Ich kann natürlich in der aubout:config rum wühlen und dort diese Sachen weitgehend abstellen. Oder ich werfe sie in auf dem Pi-Hole in die Blacklist.
Nur - alleine daß ich das machen müßte, macht den FF für mich suspekt.

Sehe ich auch so. Mozilla ist für mich einfach nur noch eine verlogene Bande, die munter Geld für die Bullshit-Jobs von ein paar Hipstern abgreift. Mittlerweile tun sie mir irgendwie leid: Die merken gar mehr, wie ihnen der Laden zusammenkracht, weil ihnen seit Jahren die Benutzer in Scharen davonlaufen. Ursprünglich gab es wohl einen Deal mit Google, der genau das zum Zweck hatte: Firefox mit jeder in schneller Folge veröffentlichten Version immer unattraktiver machen, z. B. durch Verstecken von Features in der about:config. So vergraulte man nach und nach systematisch eingefleischte Benutzer, die schon seit Netscape-Zeiten dabei waren. Nun die Ist-Situation: Die Nutzer sind weg, die Mozilla-Hipster glauben als einzige an die Wirkung ihrer Medizin. Realitätsverweigerung pur. Wie bei der SPD. Die faseln auch von "sozialer Gerechtigkeit" und haben den Ausbeutern Tür und Tor geöffnet.

0
Von kamome umidori am Fr, 14. Februar 2020 um 10:30

Das war auch ungefähr meine Rede – Du sprichst ja gerade nicht von „Super-Duper-Framework des Jahres“, sondern von in dieser Hinsicht ordentlich aufgebauten (z. B. https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_JavaScript_frameworks).
Canvas wäre übrigens prima unterstützt (aber hoffentlich gibt es das nicht wirklich für ein allgemein zu verwendendes Framework).

0
Von jhohm am Fr, 14. Februar 2020 um 10:18

Ob ich jetzt in der Leiste + - klicke oder unten rechts einen Schieberegler schiebe, was ist an Einem besser als an dem Anderen.......

0
Von Professor Abronsius am Fr, 14. Februar 2020 um 10:13

Damit hast Du auf jeden Fall Recht.
Aber schon auf Grund der hohen Frequenz mit der der FF Queries nach außen aufbaut, und die schiere Anzahl der Adresse, die dabei aufgerufen werden, lassen bei mir grundsätzliche Zweifel aufkommen, ob Mozilla der Schutz von persönlichen Daten wirklich so wichtig ist, wie behauptet wird.
Ich kann natürlich in der aubout:config rum wühlen und dort diese Sachen weitgehend abstellen. Oder ich werfe sie in auf dem Pi-Hole in die Blacklist.
Nur - alleine daß ich das machen müßte, macht den FF für mich suspekt.

0
Von Oiler der Borg am Fr, 14. Februar 2020 um 10:11

Ja, die alten Netbooks sind heutzutage bessre digitale "Notitzbücher" und langsam, aber m.M.n. zum Wegschmeissen zu schade.

Die stellen sich nämlich nach einigem Hin und Her stetig als der Grund raus, warum so viele nach ewigen Mitschleifen des 32Bit-Gedönsels krakeelen.... Verlangen kostet ja Nix :huh:

0
Von Donrad am Fr, 14. Februar 2020 um 09:05

Krieg dich mal wieder ein.

Als Rollout bezeichnete man ursprünglich in amerikanischen Flugzeugwerften[1] das Herausrollen eines fertiggestellten Flugzeugs. Häufig war das mit einer Feier verbunden. Ich sehe überhaupt kein Problem darin, dieses Bild auf Weichware – pardon – Software zu übertragen, noch dazu in korrekter deutscher Übersetzung. Ist ja schließlich kein "Handy".

[1] Apropos Flugzeug[b]werft[/b]: Das ist tatsächlich der korrekte deutsche Begriff, der natürlich aus dem Schiffsbau stammt. Klingt auch weniger sperrig als Flugzeugbaustätte. Zum Glück war man früher, in der scheinbar guten, alten, deutschen Zeit, weniger wählerisch mit übernommenen Ausdrücken, die man so einfach vom Stapel laufen ließ. Genau, den Stapellauf hat man doch unverschämterweise auch in andere Bereiche übernommen.

0
Von Tessterr am Fr, 14. Februar 2020 um 09:04

Maus klick auf symbol ist einfacher. Tastatur Kombinationen sind wohl aus der Steinzeit. Obwohl das wäre jetzt doch praktisch für Lautstärke änderungen beim spielen, video schauen im vollbild modus.

0
Von pointer am Fr, 14. Februar 2020 um 08:46

Sorry, wenn Dir meine Einstellung dazu nicht passt.
Trollerei passt mir in der Tat nicht.

Jeden Tag muss ich mehrmals u.a. die Terminanfragen/Vorschläge meiner Kunden abarbeiten.

Na und? Wie wär's damit: "Termine und Aufgaben/Importieren.../iCalendar (*.ics)"

Oder schicken Dir Deine Kunden ihre *.ics immer alle *gleichzeitig*?

Mich dafür mit derartigen Krücken abgeben kann ich mir nun mal nicht leisten.
LOL. Viel wahrscheinlicher ist, dass Du nicht weißt, wie man ein Skript ausführt.

0
Von Naja am Fr, 14. Februar 2020 um 08:43

Entscheidend dürfte ja wohl eher sein, wohin genau die Verbindung aufgebaut und was übermittelt wurde.

0
Von Caramba am Fr, 14. Februar 2020 um 08:27

...kaum Interesse und noch weniger Ahnung haben
Das Problem unterschiedlicher Wahrnehmungen gab es schon in der Steinzeit wird auch bestehen, wenn die Menschheit andere Planeten besiedelt. Müßig, sich darüber zu echauf­fie­ren.

Der springende Punkt ist, ob öffentlich finanzierte Einrichtungen (Behörden, Verwaltungen, Schulen, Universitäten, Krankenhäuser,...) proprietäre Datenformate und Schnittstellen zum Standard machen dürfen, so dass die Nutzer (Bürger, Schüler, Studenten, Mitarbeiter) diese verwenden müssen. Das gilt nicht nur für Office-Suiten, sondern auch für CAD (z.B. Bebauungspläne), Bestellwesen, Cloud-Speicher, E-Mail-/PIM-/Messenger-Systeme, u.v.m.

0
Von Professor Abronsius am Fr, 14. Februar 2020 um 08:19

Welche "freie" Alternative schlägst Du vor?
Nur mal so - Aus dem gestrigen Log meines Pi-Hole:
Vivaldi: 4 aufgebaute Verbindungen in 24 Stunden an 1 Adresse, 1 davon im Rahmen des täglichen Updates
Firefox: 196 aufgebaute Verbindungen in nur 15 Minuten, an ca. 25 Adressen die schon vom der URI her direkten Bezug auf Mozilla haben

Nein, ich mache kein Onlinebanking, aber die per se Geschwätzigkeit des FF ist mir trotzdem suspekt.

0
Von doT am Fr, 14. Februar 2020 um 07:57

Was Du nicht weiss, male ich mir auch nicht schwarz :-)

Aber "Der proprietäre Webbrowser Vivaldi..." nein danke

0
Von ichichich am Fr, 14. Februar 2020 um 07:40

Mausrad rauf nicht raus......

ichichich

sorry

0
Von ichichich am Fr, 14. Februar 2020 um 07:39

strg + Mausrad raus / Mausrad runter


bitteschön


kein Problem


ichichich

0
Von ichichich am Fr, 14. Februar 2020 um 07:37

strg + f


bitteschön

kein Problem


ichichich

0
Von tessterr am Fr, 14. Februar 2020 um 00:23

in firefox gibt es so ein symbol für Seite durchsuchen

so was praktisches schnelles hat vivaldi nicht , nur über menü erreichbar

und zoom funktion ist unter firefox einfacher auch + - symbol in der leiste

0
Von kubuntuuser am Do, 13. Februar 2020 um 20:42

Dies kannst Du z.B. auch mit einem Chromecast von Google bewerkstelligen. Den Chromecast via HDMI an den Beamer anschließen. Wenn die Verbindung klappt, dann kannst Du den Chrome-Browser aufrufen und das Cast-Symbol anklicken. Dort auswählen, ob das Browser-Fenster oder der gesamte Desktop übertragen werden soll. Damit solltest Du die Inhalte Deines Linux-Rechners problemlos kabellos auf dem Beamer darstellen können. Wahlweise funktioniert es auch mit den Inhalt Deines Smartphones usw.

Alternativ, falls Du den Chrome-Browser nicht verwenden möchtest, gibt es auch noch ein Programm namens mkchromecast, mit dem Du ähnliches erreichen kannst.

Im professionellen Bereich wird hierfür gerne Clickshare der Fa. Barco verwendet. Das ist aber auch nichts anderes als ein umfunktionierter Chromecast. Das finde ich häufig bei Kunden vor und hat den Vorteil, dass es wirklich einfach zu bedienen ist. Hat aber auch seinen Preis.

Aber ganz gleich welches System Du verwendest, Du wirst immer eine Latenz durch das Hinundherwandeln haben!

0
Von Rumpelstilz am Do, 13. Februar 2020 um 20:38

Sorry, wenn Dir meine Einstellung dazu nicht passt. Aber ich arbeite intensiv mit dem PIM. Jeden Tag muss ich mehrmals u.a. die Terminanfragen/Vorschläge meiner Kunden abarbeiten. Mich dafür mit derartigen Krücken abgeben kann ich mir nun mal nicht leisten.

0
Von Einrollen am Do, 13. Februar 2020 um 20:34

Das dämliche Denglish hat hier zugeschlagen "...to roll out..". Ja ausrollen, ganz genau!1 Wie Teppich, aber nicht Teppich, sondern Apps ausrollen. Aber ausrollen war gestern, heute ist deploy-en. Die ganzen DevOps die deployen heute den ganzen Tag, damit man morgen mit einer schönen Baseline wieder , wie vom scratch, von Vorne anfangen kann.


 
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten