Login
Newsletter
0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 16:05

Dann mach das so. Ich nehme dafür eben conky.

0
Von simmy am So, 25. August 2019 um 16:04

Was hier für ein Quatsch geschrieben wird.
Wine braucht man nicht.

0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 16:03

Tja, Lesekompetenz. Ich habe nicht die Anzahl der Features, sondern DEREN SINN kritisiert!

0
Von Andy_m4 am So, 25. August 2019 um 15:18

gibt es diesen 'ee' auch bei Debian?
Gute Frage. Würde ich aber nicht von ausgehen. Ich kompiliere den immer aus seinen Quellen.

0
Von Ghul am So, 25. August 2019 um 14:54

Nö, ich will bei Tomb Raider eine Lara Croft mit hübschem Gesicht und schönen Brüsten und nicht etwas, bei dem der übereifernde Feminismus herumgepfuscht hat.


Und Pen-Test ist ein guter und passender Fachbegriff für das Eindringen in Computer und Computernetzwerke.
Lern damit umzugehen.

0
Von Tasmaskan am So, 25. August 2019 um 13:53

Das ist ja mal was neues, eigentlich wird GNOME doch immer vorgeworfen, zu wenig Features zu haben.

0
Von Tamaskan am So, 25. August 2019 um 13:49

Das ist natürlich sehr nervig, da gebe ich dir Recht. Mich stört es allgemein unter Linux, dass die Konfigurationsoptionen so verstreut und uneinheitlich sind. Es gab immer wieder Ansätze, das in den Griff zu bekommen, wie YaST von Suse, oder die deklarative Konfiguration von NixOS, oder eben auch systemd mit seinen Unit-Files, aber leider führt das dann oft dazu dass man parallel alles konfigurieren muss.

Besonders schlimm ist ja Netzwerkkonfiguration. Auf dem Desktop hat sich ja zum Glück der NetworkManager durchgesetzt, aber auf dem Server gibt es je nach Distribution eine eigene Methode, /etc/network/interfaces bei Debian, netplan bei Ubuntu, wicked bei Suse, netctl bei Arch, und es gibt natürlich noch systemd-networkd, und wenn man ganz viel Pech hat, überschreibt irgendein Tool die Konfiguration eines anderen Tools. Yeah!

0
Von Andre am So, 25. August 2019 um 12:58

mit 2 mausklicks kann ich mir auch ohne plasma jederzeit eine statusmeldung so auf den bildschirm holen.

0
Von benbo am So, 25. August 2019 um 11:55

Und du hast mal wieder bewiesen, dass man das lieber unterdrücken bzw. unter den Teppich kehren möchte.
Also mir ist lieber, dass die Leute das aussprechen. Dann weiß die neue "Büroschnecke" noch vor der Unterzeichnung ihres neuen Arbeitsvertrags, ob sie sich nur auf "Komplimente" oder auch auf "Po-Massagen während der Arbeitszeit" einstellen muss.

Du willst so jemanden lieber blind in's potenzielle Haifischbecken werfen? Das ist doch menschenverachtend! SCHÄM DICH!

0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 11:18

Da muß man garnichts einfädeln, weil Google das schon mit Android & Chrome OS gemacht hat. Ich bleibe aber trotzdem lieber bei bei dem "unkommerziellen" Gebastle! ;P

0
Von Andy_m4 am So, 25. August 2019 um 11:11

aber in der heutigen Zeit mit 32 GB RAM und Speicherplatz im TB-Bereich macht das keinen nennenswerten Unterschied.
Richtig. Auf nem dicken PC macht das keinen nennenswerten Unterschied. Auf schmaler Hardware (Router etc.) aber schon. Und ich sehe jetzt keinen vernünftigen Grund auf jeder Hardware einen anderen Editor einzusetzen, bloß weil auf ein paar Maschinen das geht.
So habe ich überall genau den gleichen Editor. Ich muss mich nicht umstellen und nix.

Da nehme ich lieber die Features von vim mit
Features die ich aber für die Fälle wo ich es mal benötige, nicht brauche.
Für meine tägliche Arbeit siehts wieder anders aus. Da gönne ich mir natürlich den vollen Komfort.
Aber ein Editor auf der Kommandozeile brauche ich in der Regel, wenn ich nix anderes hab oder nix anderes läuft (z.B. Notfälle). Und da muss das Ding einfach nur funktionieren. Ohne unnötige Abhängigkeiten. Ohne unnötige Ressourcen.

0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 10:29

irgendwelche status-anzeigen auf dem desktop sind ja toll, aber brauch ich die wenn der desktop eh mit fenstern verdeckt ist? ich jedenfalls nicht.

Ich schon, zumal sie mit einem Klick wieder sichtbar/versteckt sind. :)

0
Von Josef Hahn am So, 25. August 2019 um 10:28

Ihr müsstet es doch einfach nur einfädeln, dass Google, FB, Valve oder Netflix euch einen schönen Window Manager schreiben. :)

Dieses unkommerzielle Gebastel ist doch sowieso doof - wissen wir doch hier seit Donnerstag.

Dann habt ihr hier alle euren neuen Lieblings-WM. Vielleicht spendiert man euch einen "Share with WhatsApp" Knopf direkt in der Titelleiste? Wäre _das_ nicht geil?

0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 10:26

Nee, wenn dann fehlt es an verkorkstem Denkvermögen, um die wirren Gedankengänge der Entwickler nachzuvollziehen.

Der Desktop nervt einfach nur mit unsinnigen Features

0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 10:21

Die Version von Steam ist auch DRM-Frei.

0
Von Andre am So, 25. August 2019 um 10:17

>> Bei GUI's scheint es das größte Verbrechen zu sein wenn sich mal was ändert.

Änderungen sind okay wenn sie verbesserungen darstellen, nicht wenn sie buggy sind, und/oder umständlich zu bedienen sind und dem endanwender 0.0 vorteile bieten.

um es auf kde runterzubrechen: was hat die änderung von kde3 auf plasma denn dem endwanwender am ende gebracht: 10jahre bugs ohne nennenswerte vorteile. startmenue, taskleiste und dateimanager hätte man auch so umbauen können. irgendwelche status-anzeigen auf dem desktop sind ja toll, aber brauch ich die wenn der desktop eh mit fenstern verdeckt ist? ich jedenfalls nicht.

0
Von Fitzefisch am So, 25. August 2019 um 10:15

Gut, wenn man es braucht.

In den 90'ern hätte ich mir dazu noch Gedanken gemacht, aber in der heutigen Zeit mit 32 GB RAM und Speicherplatz im TB-Bereich macht das keinen nennenswerten Unterschied. Lädt alles gleich schnell, es gibt höchstens im ms-Bereich unterschiede. Da nehme ich lieber die Features von vim mit :)

0
Von Pete3901 am So, 25. August 2019 um 10:04

@MuFo @Ghul @Andy_m4

Ihr habt mal wieder bestätigt, dass die IT-Welt sexistisch ist. Gut gemacht.

SCHÄMT EUCH!

0
Von der.schultze am So, 25. August 2019 um 10:01

Hallo,

gibt es diesen 'ee' auch bei Debian? Konnte ihn bisher nicht finden.

Schultze

0
Von haha am So, 25. August 2019 um 09:59

> GNOME Shell

Erinnert mich irgendwie an KDE 1 ...

Habe bei CentOs Nemo installiert und bekam keinen Starteintrag. Diesen Manuell angelegt, ließ diesen sogar 1x starten, danach tat wieder der grottige Nautilus seinen Dienst.


 
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten