Login
Newsletter
0
Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Di, 13. November 2018 um 01:48

WTF - Der Weg ist der gleiche, innerhalb von einem "Tunnel" kannst du aber nicht mehr Requests zählen von aussen, also wie soll da was weniger anonym werden?

0
Von TrapJoo am Mo, 12. November 2018 um 23:54

Bin vor gut einen Jahr von Kubuntu zu KDE Neon und Manjaro KDE gewechselt, da Plasma 5 unter Kubuntu nicht so rund lief. Schön, dass bei dir alles ohne freezes und Bug läuft. Mal sehen, wenn die Zeit und Motivation vorhanden ist, werde ich Kubuntu auch mal wieder austesten.
Dolphin und das anpassbare Design sind zwei Hauptgründe weswegen ich bisher immer noch KDE benutze.
Dolphin schränke ich hingegen von den Funktionen so ein, dass zusätzliche Windows Partizipation sowie UEFI Boot Sektoren nicht angezeigt werden und sich das Menü auf die wesentlichen nur benötigten Funktionen beschränken tut.
Bisher habe ich noch keinen Alternativen Dateimanager mit der Ausnahme des Windows Exporer gefunden, der ähnliche Funktionen bietet und sich nach eigener Vorstellung anpassen lässt.
Bin für jedoch weiterhin vor Alternative Möglichkeiten immer offen und teste gerne aus.

0
Von Manfred am Mo, 12. November 2018 um 23:27

Leider noch ohne Fix für https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=911925 aber davon abgesehen super stabiles System.

0
Von Kritiker am Mo, 12. November 2018 um 21:00

Ein Galaxy S3 läuft mit mittlerweile mit dem Mainline Kernel

0
Von Gerdtl am Mo, 12. November 2018 um 20:25

Jetzt müsste KDE nur noch seinen Code of Conduct aufgeben und seine Hohlsprech Press Releases. Die KDE Website ist ja einfach tot. Und wenn ich dann diese überaffirmativen Blogtexte lese, machte es auch keinen Spass mehr.

Nate ist nun anders im Ton. Das ist schon mal gut.

0
Von kamome umidori am Mo, 12. November 2018 um 20:23

> alles was verschlüsselt ist hat einen gewissen weg

Und wenn Du nicht verschlüsselst, landen die Pakete per Verschränkung direkt auf dem Zielsystem?!

0
Von Gerrit am Mo, 12. November 2018 um 18:40

Ja, an mein Handy dachte ich auch als erstes. Das scheint dann sowohl Hersteller- als auch Geräteabhängig zu sein. Mein Galaxy S7 mit "aktuellem" Android 8.0 gibt die Kernel Version 3.18.91 an, mein Note 8 hingegen "schon" 4.4.111.

Wäre interessant, was ein Pixel 3 drauf hat.

0
Von sdafsdf am Mo, 12. November 2018 um 18:31

Debian 9:
Zitat von Debian.org:

2016-08-13: Stretch kernel will be Linux 4.9 LTS

und CentOS 6 ist von "10 July 2011".

Und Android 8 ist genau das, wovon der Autor geschrieben hat.

0
Von blackcrack am Mo, 12. November 2018 um 17:24

was mir auch auffällt, alles was verschlüsselt ist hat einen gewissen weg, das heist, der Anfang und das ende ist bekannt.. so wird vieles mehr unanonymer , kann das ?
Wenn ja, ist das sicherlich auch nicht so toll..

nuja..

liebe Grüße
Blacky

0
Von item am Mo, 12. November 2018 um 16:43

...ich hatte zu meinen Linux Anfangszeiten mit FVWM95 angefangen und bin dann zu KDE3 gewechselt... mit KDE4 hatte ich nur Troubles und bin daher zu LXDE (auch aufgrund schwacher Hardware) gewechselt...
Zufällig habe ich nun Plasma (Kubuntu 18.04) getestet und war begeistert. Auf neuer Hardware bin ich nun wieder sehr zufrieden damit... U. a. Dolphin ist echt klasse und hübsch anzusehen sowieso. Bitte weiter so!

0
Von Nicht alles durcheinander am Mo, 12. November 2018 um 16:29

Auch wenn QUIC TCP/UDP ersetzten würde
Tut es ja nicht.
QUIC ist eine Anwendungsschicht, zumindest laut Wikipedia. Beachte die Darstellung des Schichtenmodells. Die Transportschicht UDP wird von QUIC genutzt (steht ja auch so im Artikel "auf UDP aufbaut"):
https://de.wikipedia.org/wiki/Quick_UDP_Internet_Connections

0
Von deter-mini-stiko am Mo, 12. November 2018 um 16:01

QUIC verhält sich nicht deterministisch, ist im Fehlerfall schwer zu debuggen. Zusätzlich kommt noch dazu dass QUIC die Leitungskapazitäten nur für sich selbst beansprucht, dieses Problem ist momentan nicht gelöst. Auch wenn QUIC TCP/UDP ersetzten würde, wäre es gegenüber anderen QUIC Sitzungen egoistisch in Bezug auf die Bandbreite.

Mal schauen wo die Entwicklung von HTTP/3 oder QUIC in den nächsten Jahren hinführt.

0
Von Trollfütterer am Mo, 12. November 2018 um 15:37

Verfluchtnochmal_xxxxx i s t ein Troll!
Noch dazu einer, dem jede "Gute Kinderstube" und Erziehung fehlt.

0
Von Josef Hahn am Mo, 12. November 2018 um 14:54

Jaja, ich weiß, dass früher alles besser war, will immer niemand hören. Ob "alles" besser war, weiß ich auch nicht.

Aber ehrlich, Leute: http 2 ist noch praktisch ein Laborversuch und ist noch kaum richtig angekommen. Da bastelt ihr schon http 3; was nebenbei auch nochmal ein paar untere Schichten durcheinanderwirbelt. Weil Neu ist ja immer besser.

In einem anderen Schauplatz fummelt ihr völlig schräg ein paar Ebenen zu weit oben noch einen unfertigen DNS-Nachfolger an der Seite dran.

Ihr habt bestimmt gute Vorstellungen, was damit angeblich besser werden soll. Aber schon allein die Geschwindigkeit ist daneben. Und auch dieses Sprunghafte. Warum hat man heutzutage nicht mehr das Gefühl, dass da Entwicklungen sinnvoll aufeinander aufbauen, sondern dass immer mehr mit der heißen Nadel drangeschustert wird; wozu man sich in der 35. Iteration dann wieder einen neuen Workaround überlegen muss?

0
Von Mandri am Mo, 12. November 2018 um 14:53

CentOS 6: 2.6.32
Debian 9: 3.16.0
Android 8.0: 3.18.66

aber all diese Systeme nutzt ja kaum einer mehr

0
Von msi am Mo, 12. November 2018 um 14:22

APT wurde doch auch mittlerweile überarbeitet, du musst nicht mehr "apt-get update && apt-cache search foo" verwenden, sondern nur noch "apt update && apt search foo". Ganz nebenbei ist die Ausgabe auch noch etwas schicker geworden.

Ja, ist mir bekannt und hätte ich mit erwähnen sollen. Auch aptitude funktioniert ja bereits so. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte man aber noch dazusagen, dass apt nicht eine neue Version von apt-* ist, sondern eine separate Implementierung eines vereinfachten APT-Frontends.

0
Von Wursthand am Mo, 12. November 2018 um 12:29

Aber danach ist alles im Arsch, hab mich selber jahrelang damit beschäftigt und jetzt dann ein altes iPhone und alles ist gude

0
Von Condor am Mo, 12. November 2018 um 12:24

Besser nicht, aber anders und das ist gut so. Klar solltest du deine Aussage belegen, sonst endest schnell als Troll. Warum erklärst du nicht den Bootprozess inkl. GRUB2 und den Unterschieden zu Debian etc., oder die NFS4- Unterstützung die doch deutlich ausgebaut wurde, im Desktopbereich angefangen von GDM3 bis hin zu neuen Gnomeversionen die unglaublich stabil laufen und so weiter und sofort.

Debian ziehlt auf andere User ab und das ist ja auch ok.

0
Von TuxTuxTux am Mo, 12. November 2018 um 12:16

Nichts geht über Bärenmarke ... :)

0
Von Oiler der Borg am Mo, 12. November 2018 um 11:52

musst nur mit leben, dass viele das etwas anders sehen :D
Aber jedem Tierchen, sein Plaisirchen.... :x


 
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten