Login
Newsletter
0
Von schmidicom am Do, 20. September 2018 um 16:46

Absolut deiner Meinung...
Normalerweise finde ich Vielfalt eine gute Sache aber hier geht es mir damit definitiv zu weit. Mehrere untereinander inkompatible Display-Protokolle sind pures Gift, das wird Linux im allgemeinen nicht helfen sondern eher schaden.

Fragmentierung beim Display-Protokoll: NEIN DANKE!

Jetzt fehlt nur noch das Nvidia dort mitmacht und Wayland aufgibt weil sie bei Wayland ihre absurden Forderungen nicht durchsetzen konnten.
Martins Blog: Plasma/Wayland and NVIDIA – 2017 edition

0
Von Pazifist am Do, 20. September 2018 um 16:37

Wir von der linksgrün versifften Reptiloidenpropaganda aus der Hohlerde sind empört!

0
Von tvn am Do, 20. September 2018 um 15:31


Es gibt aber auch andere, nicht technische Aspekte zum Thema Security.

Da bin ich voll und ganz auf deiner Seite. Der Gedanke von EV Zertifikaten war mit sicherlich gut. Wir erwarten von den bestehenden Techniken wieder die Klassiker:


  • Vertraulichkeit

  • Integrität

  • Authentizität

Davon haben Let's Encrypt Zertifikate 2.5 von 3. Denn die Authentizität des Server/Domain-Verhältnisses ist sicher gestellt. Das ist doch schon nicht schlecht und in einem breiten Rahmen wie wir sehen umsetzbar. Um zu sehen ob EV Zertifikate wirklich besser sind müsste man also feststellen ob die Authentizität auch bei dem letzten 0.5 erfüllt werden. Und hier gehen unsere Meinungen auseinander:

Der EV Prozess schützt nicht vor Phishing wie von u.a. Ian Carroll illustriert. Trotz eines EV Zertifikates bist du immer noch sicherer dran nicht auf die Links von Banken in Mails zu klicken sondern ein Lesezeichen zu bemühen. Dieser Meinung sind offensichtlich auch die Browser-Hersteller, welche die EV Label nicht mehr immer anzeigen (siehe Browser Lock Musem), und auch die Betreiber der größten Seiten der Welt (siehe @TroyHunt). Für mehr Argumente möchte ich hier an den Blog-Eintrag Extended validation certificates are dead von Troy Hunt, dem Betreiber von ';--have i been pwned?, empfehlen.

0
Von Oiler der Borg am Do, 20. September 2018 um 15:28

wo es sehr zu begrüssen wäre , ein Entwickler könnte sein Ego zähmen und bei der besseren Lösung mitarbeiten.... welche es ja dennoch bitter nötig hat

0
Von qbrick am Do, 20. September 2018 um 15:23

Ich finde Gimp/LO auf einem 15"/Pentium N4200/8/64GB Chromebook genauso arbeitstauglich, wie auf einem i7-Thinkpad/8GB RAM. Sobald mit dem Erststart der Linuxcontainer zur Verfügung steht, gibt es keinerlei Geschwindigkeitsnachteile.

Sobald Linux auf ChromeOS auf den File Space des Systems zugreifen kann (bislang müssen zu bearbeitende Dateien noch rüberkopiert werden), gibt es nichts zu kritisieren.

0
Von Klaus Müller am Do, 20. September 2018 um 13:51

Gammelige alte und vor allem kaputte Software wird gegen Cash am Leben erhalten, typisch Canonical!

0
Von Klaus Müller am Do, 20. September 2018 um 13:37

Glaubt Alan Griffiths tatsächlich, dass Mir das bessere Wayland ist?

Wenn man sich die Ankündigungen und Beiträge dieser UBPorts Typen durchliest, könnte man annenhmen, dass die wirklich daran glauben.
Aber mehr als Glauben ist da eben auch nicht!

Oder geht es ihm nur darum Unity zu „retten“?

Die wollen da wohl ein Geschäftsmodell mit aufziehen, aber ich denke, vorher wird Purism mit dem Librem5 fertig und dieser ganze MIR und Unity Dreck wird endlich obsolet!

0
Von Oiler der Borg am Do, 20. September 2018 um 13:35

Ich hab mir schon eins genauer angesehen...
Irgendwo verstehe ich sogar im Abstrakten, was die Leute an ChromeOS mögen...
Allerdings frag ich mich schon länger, warum die da Läppis bauen und keine ThinClients für daheim....
Dadurch dass die Dinger ohne knackige Internetverbindung Briefbeschwerer sind, ist das mit der Mobilität nicht so weit her :down:
Komischerweise ist mir auch noch kein Chromebook mit WWAN-Modul untergekommen :shock:
Auch das OS selbst konnte mich nullinger überzeugen
Und Android Apps kann man ja inzwischen mit Anbox unter Ubuntu ausführen und persönlich konstantieren, wie hirnrissig das ist 8)

0
Von Kodierungstechniker am Do, 20. September 2018 um 13:13

> Meins ist doch schon sehr alt.

Ist das die Antwort auf die Frage, warum da Sklave die erste Assoziation ist. Wie alt? ;)

> Ein Plural von Diener kommt auch im Text des Refrains nicht vor.

All die Jahre falsch mitgesungen. Zum Glück war man in der Disco damit nicht allein :)

0
Von renewehle am Do, 20. September 2018 um 12:53

Ich habe es ausprobiert auf einem Asus C302 der hat ein Intel m3 CPU - musste jedoch sehr schnell lernen, das die Spezifikation eines Chromebooks vorn und hinten nicht reichen.
Abgesehen davon, das Google den Internetverkehr "mitliest" ist mir das nicht arbeitstauglich. Also tatsaechlich sinnlos.

0
Von huibuh am Do, 20. September 2018 um 12:42

Wer weis, der ein oder andere Entwickler bekannter Projekte hat hier schonmal vorbeigeschaut und sogar etwas kommentiert.

0
Von pointer am Do, 20. September 2018 um 11:45

Vor ein paar Tagen hätte ich das noch für unmöglich gehalten. ;)

0
Von Gnome-Nutzer am Do, 20. September 2018 um 11:26

Glaubt Alan Griffiths tatsächlich, dass Mir das bessere Wayland ist?
Oder geht es ihm nur darum Unity zu „retten“?

0
Von Feuervogel am Do, 20. September 2018 um 10:53

Vielleicht steigt er ja ganz aus und hilft Stallman GNU Hurd fertig zu entwickeln ... :)

0
Von Alzheimer am Do, 20. September 2018 um 10:43

Niemand nutzen? Die Leute wollen doch heutzutage mehr denn ja nutzen, was die Anderen nutzen und nur deshalb-

- WhatsApp
- Facebook
- Google
- Amazon

0
Von Gast_ am Do, 20. September 2018 um 09:45

technisch sind die Zertifikate alle gleich sicher.
Es gibt aber auch andere, nicht technische Aspekte zum Thema Security.

0
Von kamome umidori am Do, 20. September 2018 um 09:18

> Mit Nextcloud 14 können Dateien wiederhergestellt werden, die aus dem Papierkorb gelöscht wurden.

Dateien aus dem Papierkorb wiederherstellen zu können, ist ein Szenario, das ich für sinnvoll halte, aber kann man hier wirklich auch aus dem Papierkorb gelöschte Dateien wiederherstellen?!

Ich habe nur die Umsetzung für Trashbin/Deleted files gefunden:
https://github.com/nextcloud/android/pull/2588

0
Von Stimme der Vernunft am Do, 20. September 2018 um 09:09

Gefälligst ein Beispiel dafür, dass ein Programmierer plötzlich durch die Verwendung von Master/Slave auf Sklavenjagd macht.

Jetzt grassiert der Hirnschimmel bereits in der IT-Branche.

0
Von Stimme der Vernunft am Do, 20. September 2018 um 08:58

"Stell dir vor, es wäre so oder so". Ist es aber nicht, heisst es aber nicht. Es heisst auch nicht von Afroamerikaner, Afrikaner oder sonst irgeneiner Volksgruppe. Schwer zu verstehen, wenn sich die Propaganda ins Hirn efressen hat.

0
Von Stimme der Vernunft am Do, 20. September 2018 um 08:55

Na, was hat Anon denn Schlimmes geschrieben? Dass man seine Kinder über die Gehirnwäsche aufklären soll und dass sie lernen sollen, dass es ausserhalb der Familie nicht nur nette Menschen gibt.

Da schwadroniert ein Schwachkopf vopn brauner Scheisse. Was will uns der Mensch denn genau sagen? Dass Goebbels ein Gegner von Gehirnwäsche war? :lol: Vermutliuch kann er sich auch noch ganz genau an 1933 erinnern. Auch sonst nur Ostblockpropaganda. Bolschewisten führen ein Land in den Untergang, war immer so und wird immer so sein. Wohlstand kommt von Arbeit, gute Arbeit entsteht durch Freiheit und Eigentumsrechte und nicht durch Bevormundung, Sprachverstümmelung, Frühsexualisierung, Enteignung etc.


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten