Login
Newsletter

LLVM 7.0 freigegeben

Von Hans-Joachim Baader - 20. Sep 2018, 12:19
Version 7.0 des Compiler-Frameworks LLVM, das unter anderem den C/C++-Compiler Clang enthält, bringt viele Verbesserungen, unter anderem bei der Code-Generierung und Optimierung. Das LLVM-Team an der University of Illinois in Urbana-Champaign bezeichnet LLVM als eine Compilier-Strategie für effektive Optimierung, einen virtuellen Befehlssatz und eine Compiler-Infrastruktur, die auch für Forschungen im Bereich von Compilern, Architekturen, Sicherheit und Betriebssystemen verwendet wird. LLVM ... mehr... 0 Kommentare
 

Freigabe von Mir 1.0 rückt näher

Von Mirko Lindner - 20. Sep 2018, 09:46
Alan Griffiths, die treibende Kraft hinter dem alternativen Display-Server Mir, hat begonnen, die Software auf die Freigabe einer ersten stabilen Version 1.0 vorzubereiten. Bereits 2013 kündigte Canonical an, an einer eigenen Vision des Desktops zu arbeiten und mit »Mir« einen eigenen Server vorantreiben zu wollen. Die Software ist ähnlich wie Wayland, ein grafischer Server für Linux und wurde initial weitgehend durch Canonical entwickelt. Mittlerweile hat sich Canonical aber von der... mehr... 1 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
News-Hitparade
Letzte Beiträge

editorials

hilfeforum

sicherheit

newsletter

distributionstests

hilfe

Linux von einem USB-Stick mit f2fs betreiben

Von Rolf Schmidt - 06. Sep 2018, 15:00
Ein angepasstes Linux-System kann auf einen USB-Stick legen, um es immer parat zu haben. Den Stick kann man mit dem »Flash-Friendly File System« (f2fs) betreiben, das besser auf die Eigenheiten des Sticks optimiert ist. Hier wird gezeigt, wie man einen solchen Stick anlegt. Ausgehend von dem Wunsch, ein Linux-System auf Reisen – speziell längeren Radreisen – mit den »Lieblingsprogrammen« dabei zu haben, wurde ein Devuan-ASCII (entspricht Debian Stretch ohne systemd) auf einem 32 GByte USB-Stick installiert. Zur Steigerung der Haltbarkeit der Flash-Zellen kommt das »Flash-Friendly File System« – kurz f2fs – zum Einsatz. Übrigens kann man auch SSDs mit f2fs betreiben, ohne mit dem Aufruf von fstrim oder der mount-Option »discard« arbeiten zu müssen. Diese Funktionalitäten sind Teil von... mehr... 13 Kommentare
 
  20. Sep 2018  Senior Virtualization und Storage Administrator (m/w)
  20. Sep 2018  (Lead) Productowner Cloud Lösungen (m/w) In Hamburg
  20. Sep 2018  IT-Administrator (m/w)
  20. Sep 2018  IT Service Desk Analyst (w/m)
  20. Sep 2018  Linux Consultant (m/w)
  20. Sep 2018  Berater (m/w) für den IT-Betrieb
  20. Sep 2018  Solution Analyst Data-Warehouse & BI (m/w) EOS Technology Solutions, in Hamburg
  20. Sep 2018  Spezialist Continuous Integration (m/w/d)
  20. Sep 2018  Technical Consultant System Integration & Support (m/w)
  20. Sep 2018  Digital Signature Solution Architect (w/m)
  20. Sep 2018  Mehrere Probleme in chromium
  20. Sep 2018  Mehrere Probleme in chromium
  19. Sep 2018  Mehrere Probleme in webkit2gtk3
  19. Sep 2018  Zwei Probleme in PHP
  19. Sep 2018  Zwei Probleme in GLib
  19. Sep 2018  Mehrere Probleme in Ghostscript
  19. Sep 2018  Zwei Probleme in GLib
  19. Sep 2018  Zwei Probleme in chromium-browser
  18. Sep 2018  Mehrere Probleme in OpenStack
  18. Sep 2018  Zwei Probleme in ClamAV
Umfrage
Umfrage: Resultate

Programmversionen
Gnome3.30.0
KDE Plasma5.13.5
LibreOffice6.1.1
Calligra3.1.0
KMyMoney5.0.1
Digikam5.9.0
Krita4.1.1
X.org7.7
Gimp2.10.6
Wine3.16
GStreamer1.14.3
Apache2.4.20
CUPS2.1.3
Samba4.9.0
Squid4.0.25
Letzte Kommentare
20. Sep 2018   Treffen der LUG Celle
21. Sep 2018   WikiDACH 2018
21. Sep 2018   ownCloud Conference
25. Sep 2018   Monatlicher FraLUG-Vortrag
26. Sep 2018   Open Source Backup Conference
27. Sep 2018   Treffen der LUG Peine
28. Sep 2018   Münchner Open-Source-Treffen
02. Okt 2018   Monatliches Treffen der LUG Worms
02. Okt 2018   Linux-Workshop Köln - Treffen
03. Okt 2018   Maustüröffner-Tag
Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Re: Tastaturbelegung aendern.
Score: 2 Von vicbrother am Do, 5. März 2009 um 15:24 #

Es gibt bei GNOME keine allherrlichen Entwickler. Es sind Götter. Und auch du kannst
zu Gott werden. Du kannst einfach mitmachen. Als Voraussetzung musst du natürlich
schwören, keine neuen Features zu implementieren die die User verwirren könnten.