Login
Newsletter

Precision Insight schreibt Linux-Treiber für Matrox-Grafikkarten

Von Stephan Tijink - 14. Jan 2000, 00:47
Der Softwarehersteller Precision Insight schreibt für den Grafikkartenhersteller Matrox Linux-Treibersoftware. Die Firma entwickelte bereits Linux-Treiber für den Grafikchip-Hersteller ATI. Bei den Treibern soll es sich um 2D- und 3D DRI-Treiber handeln die für die Karten Matrox G200 und Matrox G400 entwickelt werden soll. Ab mitte dieses Jahres sollen erste Treiber verfügbar sein. Später sollen die Treiber noch auf Dual-Head erweitert werden. mehr... 1 Kommentare
 

c't testet vier aktuelle Linux-Distributionen

Von Mirko Lindner - 14. Jan 2000, 00:09
Linux ist ein gutes Stück erwachsener geworden, stellt das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 02/00 bei einem Test unterschiedlicher Distributionen fest. Auch reine Anwender ohne Programmier-Ambitionen dürften mit der Installation zurechtkommen. »Ganz so problemlos wie Windows lässt sich Linux auf dem Desktop jedoch nicht an«, stellt c't in der neuesten Ausgabe fest.Linux-Distributoren werben nun außer für die klassischen Vorzüge wie Stabilität, Sicherheit und weitgehende Konfigurierbarkeit auch mit einfacher Installation und ausgereiften Desktop-Umgebungen. Dabei ist das eigentliche Betriebssystem, der Linux-Kernel, bei verschiedenen Distributionen quasi dasselbe. Deutliche Unterschiede gibt es hingegen beim Installationsprogramm, der Vorkonfiguration des Systems... mehr... 18 Kommentare
 

IBM macht Rechner Linux-Fähig

Von Ralf Kraus - 14. Jan 2000, 00:08
Wie IBM am Montag mitteilte, soll die Unterstützung für Linux deutlich ausgebaut werden. So sollen künftig alle vier Produktlinien von IBM-Netzwerkrechnern mit Linux betrieben werden. Damit rückt der weltweit führende Hersteller von Firmenrechnern Linux auf eine Stufe mit den bisher in Unternehmen verwendeten Betriebssystemen Solaris, Windows NT und AIX. In einem internen IBM-Bericht wird weiter angekündigt, der Linux-Entwicklergemeinde Technik von IBM zur Verfügung zu stellen, um die Entwicklung voranzutreiben. Ein offener Standard sei für den elektronischen Handel von großer Bedeutung. mehr... 5 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
News-Hitparade
Letzte Beiträge

kalender

dbapp

lugs

editorials

sicherheit

kurztipps

SGI gründet Linux - Start - Up - Company für den Internet-Markt

Von Mirko Lindner - 14. Jan 2000, 00:07
SGI, Lösungsanbieter mit Servern, Supercomputern und Workstations für Visual-Computing und High-Performance-Computing, gliedert seine Aktivitäten rund um die erfolgreiche Media-Streaming-Server-Software SGI(tm)MediaBase in ein neues eigenständiges Unternehmen aus. An der Start-Up-Company, die unter Kasenna Inc. firmiert, wird SGI über eine signifikante Minorität beteiligt sein. Mit einer weiteren Kapitalausstattung werden sich die führenden Venture-Capital-Unternehmen US Venture Partners, Alloy Ventures und Entertainment Media Ventures engagieren. Aufgrund der verfügbaren Finanzdecke wird der Spin-off in der Lage sein, MediaBaseforciert weiterzuentwickeln und sich verstärkt auf den aufstrebenden Breitband-Internet-Markt auszurichten.Als Start-Up kann Kasenna seine ganzen Ressourcen auf die... mehr... 0 Kommentare
 

SuSE Linux AG erweitert den Vorstand

Von Mirko Lindner - 14. Jan 2000, 00:06
Mit der Ernennung eines personell erweiterten Vorstandes stellt die SuSE Linux AG die Weichen für die weitere Expansion des Linux-Spezialisten. Auch in Zukunft führt Roland Dyroff, 33, als Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer, CEO) der SuSE Linux AG die international ausgerichtete Unternehmensgruppe. Dirk Hohndel, 32, Chief Technology Officer (CTO), leitet künftig Technik und Entwicklung, Roland Giebitz, 38, Chief Operations Officer (COO), übernimmt die Bereiche Finanzen und Operations."Im vergangenen Jahr konnte die SuSE Linux AG die Zahl der Vertriebs- und Servicezentren von zwei auf sieben steigern. Mit mehr als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 22 Mio. Euro ist SuSE eines der weltweit führenden Unternehmen im Linux-Bereich", zieht Firmengründer Roland Dyroff... mehr... 2 Kommentare
 

Beowulf diskless cluster suite

Von Stephan Tijink - 13. Jan 2000, 09:10
Die Parallel Research Group und weitere Unternehmen habe eine Beowulf Diskless Cluster Suite vorgerstellt. Das System kann entfernt von Boot-ROM oder Floppy gebootet werden. Das System kann über ein menübasiertes Benutzerinterface leicht bedient werden. Alle notigen Konfigurationsdatein werden automatisch erzeugt. In der vorliegenden Version der Suite werden bis zu 254 Nodes unterstützt. mehr... 0 Kommentare
 
Umfrage
Umfrage: Resultate

Programmversionen
Gnome3.30.2
KDE Plasma5.15.1
LibreOffice6.2.0
Calligra3.1.0
Krita4.1.7
Digikam5.9.0
KMyMoney5.0.3
X.org7.7
Gimp2.10.8
Wine3.21
GStreamer1.14.4
Apache2.4.38
CUPS2.1.3
Samba4.9.4
Squid4.0.25
Letzte Kommentare

Entwicklerkernel 2.2.15pre1 freigegeben

Von Stephan Tijink - 13. Jan 2000, 08:52
Alan Cox hat einen neuen Entwicklerkernel 2.2.15pre1 veröffentlicht. Diesmal wurden eine vielzahl von Bugfixes und Erweiterungen vorgenommen. Es sind vor allem viele kleine Änderungen die gemacht wurden. Unter anderem Fixes bei NFS, beim FAT-Dateisystem. Eine komplette Liste der Änderungen kann unter untenstehenden Link nachgelesen werden. mehr... 11 Kommentare
 

RedHat 6.1 für Alphas

Von Rene van Bevern - 13. Jan 2000, 07:15
RedHat kündigte an, daß RedHat 6.1 jetzt auch für Compaq Alphas lieferbar ist. Die neue Version der Preisgekrönten RedHat-Distribution, wir testeten , bietet eine einfache Installation, Software-Update Information und Zugriff auf Updates und bietet eine hohe System-Management-Fähigkeit. Tim Yeaton meinte: "Die Menschen, die RedHat auf ihren Alphas laufen lassen, werden beeindruckt sein von der neuen Einfachheit und neuen Features. Dieses Alpha-RedHat-Release ist das Resultat der Zusammenarbeit zweier Firmen" mehr... 1 Kommentare
 

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den schönsten Bart im Linux-Land?

Von Mirko Lindner - 13. Jan 2000, 00:50
Auf den Seiten von »The Linux Show« findet eine interessante Abstimmung statt: Welcher der Linux-Päpste trägt den besten Bart? Zur Auswahl stehen die drei bekannten Bartträger: König Jon »maddog« Hall (Linux-PR), Kaiser Phil Hughes (Linux Journal) und Papst Alan Cox (RadHat, Kernel-Hacker).Zur Zeit scheint es so, als wenn »maddog« mit über 50% aller Stimmen den schönsten Bart tragen sollte. Den zweiten Platz belegt im Moment Alan Cox mit satten 45 % aller Stimmen. Etwas überholungsbedürftig stellt sich die Haarpracht vom Phil Hughes, die nur bei 4 % der Stimmenden eine Gunst fand.Ein Bild der Bärte und deren Träger können Sie sich auf Seiten von " The Linux Magazine " machen. mehr... 6 Kommentare
 

Schöll AG neuer Red Hat Ausbildungs-Partner

Von Mirko Lindner - 13. Jan 2000, 00:49
Die Schöll AG ist seit dem ersten Januar 2000 zertifizierter Trainingspartner von Red Hat. Das Unternehmen mit Sitz in Darmstadt verfolgt damit das Ziel, neue Technologien frühzeitig aufzugreifen und entsprechende Seminarangebote bereitzustellen. Die Schöll AG bietet sowohl Einsteiger- als auch Fortgeschrittenen-Kurse für Red Hat Linux an. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich zum Red Hat Certified Engineer (RHCE) ausbilden und zertifizieren zu lassen. Ausbildungsorte sind neben Darmstadt auch Köln, Freiburg und Saarbrücken. Das Red Hat Linux-Ausbildungsprogramm der Schöll AG umfasst neben den Einführungskursen I und II Schulungen für Systemadministration, Netzwerk-Installation und -Konfiguration sowie Netzwerksicherheit. Die Absolventen der Schöll AG können ihre erfolgreiche... mehr... 0 Kommentare
 

REALAX AG mit Linux zum Performance-Sieger

Von Mirko Lindner - 13. Jan 2000, 00:44
Einen beachtlichen Erfolg erzielte die REALAX AG, Ettlingen, am gestrigen Tag am amerikanischen Aktienmarkt. Aufgrund der Bekanntgabe zukünftiger LINUX-Produkte ihres Software Angebots konnte die Aktie enorm zulegen. An der NASDAQ schlossen die Notierungen bei Umsätzen vonnahezu 1,2 Mio. Stück. bei knapp 12 US$. Somit war die REALAX AG Top-Gewinner des Tages mit über 300 % Kursanstieg.Bereits im Februar wird REALAX AG als Partner von Silicon Graphics auf einem Stand der Computermesse CeBit in Hannover vertreten sein.Laut Auskunft des Unternehmens sind in Kürze auch weitere Nachrichten zu erwarten.Die NEW YORK BROKER Gruppe brachte das innovative Softwareunternehmen bereits im Januar 1998 im Rahmen eines Börsenganges an die NASDAQ. Von Beginn an war man von dem Konzept und dem Know-How der... mehr... 0 Kommentare
 

Pro-Linux: »Unter Linux Software installieren« und Update von »Tips zu Partitionen«

Von Mirko Lindner - 13. Jan 2000, 00:43
Das Pro-Linux Team darf Ihnen auch heute zwei erstklassige Artikel, die besonders für anfängliche Benutzer von besonderem Interesse sein dürften: Unter Linux Software installieren und Tips zu Partitionen. Stephan Tijink beschreibt in seinem Artikel » Unter Linux Software installieren «, wie Sie auf dem einfachsten Wege Programme unter Linux installieren, sowohl als RPM wie aber auch durch Kompilieren der Sources.»Ich werde beschreiben, wie sogenannte RPM-Pakete installiert werden und wie man Programme installiert, die als Quellcode vorliegen. Dieser Artikel richtet sich vor allem an die Linux-Einsteiger. Aus diesem Grund habe ich versucht, auch auf Themen einzugehen, die etwas mit dieser Materie zu tun haben«, schreibt Stephan in seinem Artikel.Eine weitere Neuerung auf unserer Seite... mehr... 1 Kommentare
 

LPI liefert erstes Examen aus

Von Hans-Joachim Baader - 12. Jan 2000, 08:49
Das Linux Professional Institute (LPI), eine von zwei Organisationen, die sich um eine Zertifizierung im Linux-Bereich bemühen, hat das erste Examen fertiggestellt. Es ist ab sofort in 1732 VUE-Testcentern weltweit verfügbar. Die Gebühren für diese Prüfung dürften bei etwa 200 DM liegen, wie bei anderen Prüfungen auch. Dieses Examen hat Grundlagen der Linux-Systemverwaltung zum Thema und ist Bestandteil einer Serie von 3 Examen, die zum Titel Linux Profession Institute Certified (LPIC) Level 1 führen. Weiterführende Examen sind geplant. Das größte Manko für den Erwerb dieser Titel ist jedoch, daß noch so gut wie keine Unterlagen zur Verfügung stehen, um diese nicht einfachen Prüfungen bewältigen zu können. mehr... 7 Kommentare
 

PerlMonth 8 erschienen

Von Hans-Joachim Baader - 12. Jan 2000, 08:47
Ausgabe 8 des englischsprachigen Online-Magazins PerlMonth ist erschienen. Besonders für Perl-Programmierer dürfte das Magazin interessant sein. Folgende 7 Artikel sind enthalten: Interview with Damian Conway Perl Documentation Overview XS Mechanics - Part 3 Help!! mod_perl Coding Guidelines - Part 1 Coding With Style Data beautification with MIDI::Realtime Außerdem ist auf der Webseite ein Verweis auf LinuxMonth , auf dem sich allerdings noch keine Inhalte befinden. mehr... 0 Kommentare
 

PHP 3.0.14 veröffentlicht

Von Hans-Joachim Baader - 12. Jan 2000, 08:45
Recht kurz nach PHP 3.0.13 ist eine neue Version erschienen, die ein paar Fehler korrigiert. Ein Upgrade ist nur notwendig, wenn man den sogenannten "sicheren Modus" verwendet und dabei Probleme mit der Konfiguration der GD-Bibliothek hat. Außerdem war das Archiv für Windows mit Fehlern behaftet, was in der neuen Version korrigiert ist. mehr... 3 Kommentare
 

Zylinderarbeit: Linux-Mandrake 7.0 beta erschienen

Von Mirko Lindner - 12. Jan 2000, 00:54
Mandrakesoft gab heute die Verfügbarkeit einer Beta-Version von Linux-Mandrake 7.0 - Oxygen - bekannt. Das neue Paket verfügt über eine neue in perl/gtk geschriebene Installationsroutine, Drakx, die die eigentliche Installation des Systems noch einfacher gestalten soll. Neue, extra für diese Distribution von Mandrakesoft geschriebene Tools, DrakConf und rpmdrake, sollen dagegen die Konfiguration sowie Administration des Systems erleichtern.Die eigentliche Installation soll automatisch durchgeführt werden, ohne daß der User mühevoll seine Hardware eintragen muß. Auch dafür sorgen die von Mandrakesoft entwickelte Werkzeuge.Das System wurde mit XFree86-3.3.6, Kernel 2.2.14 ausgestattet und befindet sich damit auf dem aktuellstem Stand, der zur Zeit verfügbaren Applikationen.Das Paket kann als... mehr... 3 Kommentare
 

Hackerserver wird zum Multimediaplatz - Open Source Videoschnittprogramm

Von Mirko Lindner - 12. Jan 2000, 00:53
Mit Hilfe der freien Software, Broadcast 2000, wird es auch Linux-Künstlern möglich sein ihre Videokompositionen unter Linux zu schneiden und zu vertonen. Das Videoschnittprogramm »Broadcast 2000« dient zur nichtlinearen Bearbeitung von Video- und Audio-Daten unter Linux und glänzt durch seine Schnelligkeit und Skalierbarkeit. Dabei unterstützt die Applikation diverse Formate und kann durch den Einsatz von Plug-Ins um weitere Funktionen erweitert werden. Dadurch wird es für alle Benutzer möglich sein, auch eigene Erweiterungen und zusätzliche Effekte in das Programm einzubauen.Bereits in Vorfeld der Erscheinung verfügte Broadcast 2000 über eine beachtliche Ansammlung von Echtzeiteffekten sowohl beim Audio- (Verzögerung, denoise, reverb, resample, Zeitausdehnung uvm.), wie auch beim... mehr... 4 Kommentare
 

Entwicklerkernel 2.3.39 veröffentlicht

Von Hans-Joachim Baader - 11. Jan 2000, 23:44
Als 4. Version des Entwicklerkernels innerhalb einer Woche ist Version 2.3.39 erschienen. Auch diese Version ist ausschließlich für Entwickler sinnvoll. In insgesamt 351 Dateien wurden viele kleine Änderungen vorgenommen (12894 neue Zeilen, 5273 gelöschte Zeilen). Der PowerPC-Port, wurde offenbar wieder einmal mit dem Kernel synchronisiert, beim I2O-Subsystem gab es größere Änderungen, das USB-Subsystem wurde wesentlich erweitert, auch mit neuen Treibern, IPC und DECNet erfuhren größere Updates, und ein Treiber für den DP83902AV Ethernet Controller von National Semiconductor, der auf einem PPC-Evaluierungsboard sitzt, wurde hinzugefügt. Der Patch von 2.3.38 nach 2.3.39 ist komprimiert moderate 226009 Bytes groß. mehr... 0 Kommentare
 

MidiShare wird Open Source

Von Hans-Joachim Baader - 11. Jan 2000, 07:57
Das als "musikalisches Betriebssystem" bezeichnete Programm MidiShare wird unter die GPL-Lizenz gestellt. Bisher ist MidiShare für Mac, Windows 3.1, Windows 95 und Atari erhältlich. Offenbar war das Programm bereits vor der Lizenzänderung kostenlos. Mit der Öffnung der Quellen wird in naher Zukunft eine Portierung auf Linux erwartet. Zu MidiShare gehören zwei Bibliotheken, MIDIfile (konvertiert MIDI-Dateien in MidiShare-Sequenzen) und Player (Zur Entwicklung von Sequenzern mit bis zu 256 Spuren). Diese Bibliotheken sind unter der Artistic License erhältlich. mehr... 3 Kommentare
 

Treiber für VIA Sound-Chip

Von Hans-Joachim Baader - 11. Jan 2000, 07:56
Einen Treiber für den Sound-Chip VIA AC97 (VT82C686C) hat 4Front in Zusammenarbeit mit VIA erstellt. Leider ist der Treiber nicht Open Source, sondern nur in der kommerziellen Variante von 4Fronts Open Sound System (OSS) enthalten. Eine Testversion kann von der 4Front Website heruntergeladen werden. Bei den heutigen Soundkarten-Preisen ist es jedoch meist billiger, eine zusätzliche Soundkarte in den PC zu stecken, die über einen Open-Source-Treiber verfügt. mehr... 16 Kommentare
 
Werbung