Login
Newsletter
Werbung

Thema: Offenes Linux-Smartphone »OpenMoko« für Januar 2007 angekündigt

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anon am Mi, 8. November 2006 um 15:37 #
Bitte ausbessern:
OpenMoko ist keine Firma, sondern eine Software-Platform, etwa analog zu QPE und es ist eine Initiative von FIC.
linuxdevices.com suggeriert das auf jeden Fall so, und ich kann keinen Hinweis finden, dass es eine eigene Firma ist.
Ganz im Gegenteil - "OpenMoko ist eine Software-Plattform für Handys" (http://www.heise.de/newsticker/meldung/80714)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung