Login
Newsletter
Werbung

Thema: OpenMoko-Quellcode angekündigt

19 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Christian am Di, 13. Februar 2007 um 09:05 #
Die erste Version des Smartphones soll nur Bluetooth aber kein Wifi enthalten. Das ist erst für Version zwei geplant, deren Entwicklung erst im Herbst beginnen soll.

Christian, der sich schon auf sein erstes Neo freut...

0
Von gustav am Di, 13. Februar 2007 um 09:08 #
Na das klingt doch prima. So ein Handi würde ich mir sofort zulegen. Mein Glückwunsch.
0
Von NR6 am Di, 13. Februar 2007 um 09:50 #
das ist mal eine gute Nachricht ... werde mir, da ich sowieso ein neues Tel. brauche, das Neo zulegen.
damit sollte dann auch (dank GSM) die Überwachung abstellbar sein *fg*

aber primär finde ich die Option auf eigene Erweiterung durch optionale Software klasse.

hoffentlich kommt das Teil bald auf den Markt

  • 0
    Von Oh_no am Di, 13. Februar 2007 um 10:08 #
    Ach,
    auch ein Linux-Handy wird ein Beitrag zum Bundesbewegungsmelder sein. Schließlich muß sich das Ding ja beim Provider einbuchen, damit Du Deine Anrufe erhältst.....

    • 0
      Von cs am Di, 13. Februar 2007 um 10:17 #
      Stimmt, aber welches andere Mobiltelefon bietet mir '/etc/init.d/gsmd stop' wenn ich nur meine Adressdaten einsehen möchte?
      • 0
        Von Marc am Di, 13. Februar 2007 um 10:31 #
        bei meinem A780 kann ich auch einfach die Antenne ausschalten, dann ist auch nix mehr mit GSM
        • 0
          Von Erik am Di, 13. Februar 2007 um 10:34 #
          > A780
          Ist das die neueste Entwicklung der Handyhersteller, denen nach integrierten PDA-, MP3-Player- und Datenspeicherfunktionen nichts anderes mehr einfällt als ein Handy, mit dem man auch in den Urlaub fliegen kann?


          lg
          Erik

          0
          Von cs am Di, 13. Februar 2007 um 11:27 #
          Wenn man bedenkt, dass es sich auch bei dem A780 um ein 'Linux-Handy' handelt, sollte das meine Theorie sogar noch untermauern;-)
    0
    Von Stephan am Di, 13. Februar 2007 um 12:38 #
    >hoffentlich kommt das Teil bald auf den Markt

    Du wirst Dich (sofern Du kein Entwickler bist) noch bis September gedulden müssen. Laut der Rundmail von FIC/OpenMoKO kommen Endverbraucher erst dann an die Geräte. Zz sind die Resourcen für größere Stückzahlen noch nicht verfügbar.

    • 0
      Von Christian am Di, 13. Februar 2007 um 15:41 #
      Jeder kann sich in Phase eins (ab Ende März) bei FIC das Handy bestellen und laut Sean werden sie genau soviel produzieren, wie der Markt verlangt. Es wird aber empfohlen, daß sich Endanwender erst in Phase zwei ein Handy kaufen, da dann die Software soweit ist. Evtl. kommt es auch noch zu Änderungen an der Hardware in Phase eins.
      Mutige, die evtl. auch zu Openmoko beitragen wollen können sich aber ab Ende März problemlos ein Neo kaufen. Bei größeren Änderungen an der Hardware soll es dann auch einen Discount auf ein Phase-zwei-Handy geben.
      Grüße, Christian
0
Von Gerrit Visscher am Di, 13. Februar 2007 um 11:54 #
Mir gefällt die Präsentation:
OpenMoko_Amsterdam.pdf

Capt. Obvious ist toll!

0
Von theBohemian am Di, 13. Februar 2007 um 16:55 #
"Laut Sean Moss-Pultz lag dies vor allem am Mangel an internen Ressourcen, daher wurden diese Features ausgelassen. Aufgrund der großen Nachfrage danach beschloss das Unternehmen jedoch, sie noch hinzuzufügen."
WLAN ist für die erste Version des Gerätes weiterhin nicht geplant. Bluetooth wird es aber sehr wohl geben.

Details: http://www.linuxtogo.org/gowiki/OpenMoko/Hardware

  • 0
    Von ... am Mi, 22. August 2007 um 16:09 #
    mir scheint das diese Website nur die daten des phase 1 gerät zeigt, aber phase 2 sehr wohl ein wlan hat aber dafür aus platzgründen auf ein sterio lautsprecher verzichten muss
0
Von es am Mi, 14. Februar 2007 um 12:19 #
"moco" bedeutet im Spanischen "Popel" bzw. "Schnodder" - nicht gerade sehr werbewirksam. Dass es mit "k" geschrieben wird ändert daran auch nichts.
  • 0
    Von Oh_No am Mi, 14. Februar 2007 um 15:25 #
    Ach,

    wenn die Werbung es in Deutschland schafft, eine abgestandene 50er- Jahre- Orangenlimonade als "hip" zu verkaufen, klappt das in Spanien bestimmt auch mit nem Handy, das "Popel" heißt - alles ne Frage der offensiven Vermarktung ;-)

0
Von Denjoman am Di, 17. April 2007 um 10:01 #
Hat jemand ne Ahnung wo man das bestellen kann?
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung