Login
Newsletter
Werbung

Thema: OpenMoko produziert erste Muster

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Sklave 2007 am So, 29. April 2007 um 19:25 #
"Aber man kann auch in China oder Indien für bessere Bedingungen sorgen und den Leuten in den Ländern damit dann auch wirklich helfen."

Das China-Handy ist trotz Transport um die halbe Welt immer noch billiger weil man dort eben zu "schlechteren" Bedingungen produziert, würde man diese Bedingungen verbessern würde es sich nicht mehr lohnen dort zu produzieren.
Es sind unsere Sklaven...


In China gibt es ein Musterdorf wo Millionen hinpilgern, einige wenige leben wie die Fürsten, viele machen kaum noch was anderes wie arbeiten:
http://stern.de/wirtschaft/unternehmen/unternehmen
/:Maos-Erben-Der-Mensch-Huaxi/576305.html?nv=ct_cb
(die 2 Zeilen als Link wieder zusammenfügen)

  • 0
    Von heinz0r am Mo, 30. April 2007 um 10:05 #
    Was euch hier zu entgehen scheint ist, dass FIC, also der Hersteller des Neo sowie der Mitinitiator der OpenMoko-Plattform (was nicht das gleiche ist!), ein taiwanisches Unternehmen ist.
    Wieso sollte ein taiwanisches Unternehmen in Europa oder gar Deutschland fertigen?
    Mal davon abgesehen, dass dies absolut absurd ist würde niemand so ein Gerät erwerben können. Diejenigen welche sich hier über unmenschliche Arbeitsbedingungen etc. mokieren sind die ersten die bei einem Preis von 500€ das Schreien anfingen.

    Das in der Republik China ansässige Unternehmen FIC produziert also in einem seiner Werke in der Volksrepublik China - wo ist das Problem?!
    Ganz zu Schweigen, dass wohl kaum ein Hersteller von Mobiltelefonen oder anderer Elektronik im Comsumer-Markt außerhalb dieser Gegend fertigen dürfte...

    Und dann noch dieser Spruch "vom System ausbrechen" blabla...
    FIC hat ein nettes Projekt gestartet um eine komplett offene Softwareplattform auf einer offenen Hardwareplattform zu etablieren um dem "Handy" die positive Entwicklung des PCs in den letzten Jahren zugänglich zu machen.
    Das muss aber nicht heißen, dass sich FIC als Retter der Welt zu sehen hat und auch so handeln muss.

    Bei einer Produktion außerhalb Chinas wäre dieses Musterprojekt längst zum Scheitern verurteilt.

    • 0
      Von Sklave 2007 am Mo, 30. April 2007 um 15:44 #
      Ganz zu Schweigen, dass wohl kaum ein Hersteller von Mobiltelefonen oder anderer Elektronik im Comsumer-Markt außerhalb dieser Gegend fertigen dürfte...
      [...]
      Bei einer Produktion außerhalb Chinas wäre dieses Musterprojekt längst zum Scheitern verurteilt.


      Sklaverei ist damit als notwendig anerkannt...

      Mich wundern Zustände/Elend in der Vergangenheit überhaupt nicht mehr, Ausbeutung und "Verbrauchen" bestimmter Menschen gehört anscheinend zum System...

      Wo kann man mal in Ruhe kotzen...?

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung