Login
Newsletter
Werbung

Thema: Microsoft und Linspire kooperieren

9 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von nixname am Do, 14. Juni 2007 um 12:10 #
Vielleicht solltest Du einfach Deine Sichtweise mal überprüfen. Viele Distributoren haben schlicht nicht die finanziellen Mittel, um sich Patentklagen leisten zu können. Die schützen schlicht nur ihr eigenes Kapital und ihren eigenen Job. Und sie sind deswegen keinem "Linuxer" Rechenschaft pflichtig, der nicht ihren Arbeitsplatz sichert. Und vom Boxenverkauf kann keine Firma mehr leben.
  • 0
    Von Dominik am Do, 14. Juni 2007 um 12:45 #
    Tja, durch Notwendigkeit siegt Geld über Wahrheit...
    0
    Von linux-macht-glücklich am Do, 14. Juni 2007 um 14:40 #
    > Und sie sind deswegen keinem "Linuxer" Rechenschaft pflichtig,
    > der nicht ihren Arbeitsplatz sichert.

    Und den Linuxern gegenüber die es erst ermöglicht haben diesen Arbeitsplatz zu haben?
    Wenn man z.B. bei Linspire alles rausnimmt was die nicht direkt selbst gemacht haben, was bleibt dann über?

    0
    Von mir am Do, 14. Juni 2007 um 15:17 #
    tja viele kleine lokale haben bestimmt auch nicht die mittel ihr ganzes inventar zu ersetzen und zahlen deswegen schutzgeld ;) gutes prinzip zum geld verdienen.

    aber der herrschaftslogik nach muss man bei nicht-bezahlen eigentlich auch "durchgreifen" sonst verliert man seine glaubwürdigkeit und damit seine zahlenden "partner" bzw. "kunden", also was macht microsoft als nächstes ...

    • 0
      Von Lutz am Do, 14. Juni 2007 um 18:20 #
      Genau, so hab ich es noch gar nicht betrachtet, das ist nix weiter als Schutzgelderpressung !!! läuft vermutlich in jeder größeren? Stadt der Welt nach dem gleichen Muster, M$ geht unter die Erpresser, ... äh, das is aber wiederum nich neu ... ansonsten sehe ich da auch einen Straftatbestand wachsen ...
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung