Login
Newsletter
Werbung

Thema: Microsoft und Linspire kooperieren

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Niklot am Do, 14. Juni 2007 um 13:00 #
Hallo!

Als ich anfang der woche Peter Gantens Artikel kommentierte hab ich schon vermutet das Linspire das nächste Ziel von M$ ist, und sie werden nicht die letzten sein!
Neben dem offensichtlichen Effekt das M$ immer mehr einfluss in der Linux Welt gewinnt, scheint auch ein zweites Ziel von M$ deutlich erkennbar: Die Spaltung der Community!
Spätestens mit der GPL3 werden sich die Distributoren entscheiden müssen.
Was werden den die (bisher) drei "abtrünnigen" dann tun? Selbst einen Kernel unter GPL2 weiterentwickeln und patchen? Ich bezweifle das sie dabei in der Community unterstützung finden werden!
Alle die die M$ Offerte ablehnen, werden auch unter der GPL3 gute Software anbieten, wie bisher.
Btw.... welchen Marktanteil haben eigentlich Xandros und Linspire? Dürfte sich im Promille bereich bewegen.
Und Novell? Die müssen sich mal entscheiden was sie wollen! Ein "bischen" GPL geht nicht! Entweder richtig (wie Redhat) oder garnich!
Ich glaube das Novell als nächstes in irgendwelchen sinnlosen Prozessen verheizt wird, hat bei SCO ja auch geklappt. SCO ist nun bald am Ende und einer der Hauptaktionäre ist M$.
Wird interessant zu sehen wohin dann die Patente gehen.

Ich mache mir keine Sorgen um Linux im mom. Redhat, IBM, SUN und witzigerweise auch Novell sichern ihre kunden seit langem gegen Lizenzklagen ab in einem gemeinsamen Abkommen. Noch ein Grund warum M$ Deals unnötig sind!
Es gilt wohl trotzdem mehr den je die Widerständler zu Unterstützen! Je mehr wir sind desto weniger kann man uns ignorieren!
Das heisst gemeinsam und ohne "meine Distrie ist besser als deine" Grabenkämpfe! Denn die nützen im moment nur M$!

mfg Niklot

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung