Login
Newsletter
Werbung

Thema: Gimp 2.4 nähert sich der Fertigstellung

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Scheichi am Fr, 27. Juli 2007 um 23:51 #
>Wer seine Bilder auf einem Laptop bearbeitet, der hat von Bildbearbeitung sowieso keine Ahnung.

Eigentlich wollte ich deinen blödsinnigen Kommentar einfach nur ignorieren. Aber es juckt mich dann doch in den Fingern diesen Mist nicht unkommentiert stehen zu lassen.

Wieso habe ich keine Ahnung von Bildbearbeitung keine Ahnung, wenn ich auch mal an einem Laptop arbeite? Hast du schon mal was vom Hobbyanwender gehört, der seine Bilder bearbeiten möchte? Oder darf dieser deiner Meinung nach Gimp nicht nutzen? Stimmt, ist ja nur freie Software. Wie gut, dass du hier auch frei deine Meinung verzapfen darfst. Am besten ich kaufe mir dann zu meinem neuen CRT und dem Farbkalibrierungsgerät gleich noch ein komplettes Fotostudio, weil die Ausleuchtung in der Natur nicht ausreichend ist und dazu eine professionelle Kameraausrüstung mit zig vergüteten Objektiven. Vergessen wir dann auch nicht Zeichentablett á la Wacom und wenn wir schon dabei sind, dann miete ich mir noch Büroräume an, damit ich ungestört meine Urlaubsbilder bearbeiten kann.

Ehrlich, entweder du hast nen Geldscheisser oder du arbeitest für Vater Staat und willst die Konjunktur anschrauben. Was du dir hingegen mal leisten solltest wäre eine semantische Rechtschreibprüfung, die deine Kommentare im Internet berichtigt bevor du sie abschickst. Auf deinem CRT-Bildschirm mit Farbkalibrierungsgerät produzierst du jedenfalls nur Schrott, es sei denn, du benutzt ihn zur Bildbearbeitung, da ist es dann egal.

  • 0
    Von huibuh am Sa, 28. Juli 2007 um 13:25 #
    Der Gag ist ja, dass es viele Hobbyanwender gibt, die trotzdem CYMK wollen, also quasi wie wenn ein Manta-Fahrer einen V16 fordert.
    0
    Von Catonga am So, 29. Juli 2007 um 18:28 #
    > Wieso habe ich keine Ahnung

    Weil du versuchst Farben eines Bildes auf einem Bildschirm zu bearbeiten,
    dessen Farbraum derart jämmerlich ist, daß du die Bilder damit eher verfälschst als ihnen gutes tust.

    Entweder du hast einen anständigen Bildschirm, was ein Notebook Bildschirm für die Bildbearbeitung schonmal nicht bieten kann,
    da dort andere Kritierien im Vordergrund stehen oder du läßt es bleiben darauf Fotos zu bearbeiten.


    Und von Fotostudio, Wacom Tablet und Co war nicht die Rede.
    Ein ordentlicher Bildschirm und ein Farbkalibrierungsgerät, welches übrigens nicht teuer ist und
    auch für den Laien zu haben ist, genügt, aber das sagte ich ja schon.


Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung