Login
Newsletter
Werbung

Thema: MEPIS setzt wieder auf Debian

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von dunkeltron am Mi, 1. August 2007 um 09:12 #
Äh, ich glaube Ihr habt da was nicht verstanden:

Das ist der Traum jedes Admins und Server-Betreibers, dass die Programm-Versionen stabil bleiben, aber trotzdem Sicherheitsupdates fließen, bis der Arzt kommt. Und auch auf einem meiner Desktop-orientierten Systeme (konkret ein LTSP) sehe ich die Vorteile der Beibehaltung der Ubuntu LTS.

Wenn ich auf eine Kombination zweier Pakete setze und mit dem nächsten Update passen die nicht mehr zusammen, haben dafür aber viele Features, die ich vielleicht gar nicht brauche, nutzt das mir recht wenig. Ich müsste vor jedem Update von jeglichem Programm prüfen, ob es mir nicht irgendwas kaputt macht. Unter Ubuntu wie auch unter Debian kann ich einfach die übersichtliche Anzahl an Sicherheitsupdates einspielen, ohne mir den Kopf zu zerbrechen. Natürlich empfiehlt sich auch hier das kurze Lesen der Infos. Aber es sind einfach viel weniger.

Das ist Service und echte Arbeitserleichterung - alles andere ist Gefrickel... und zwar für mich!

Ciao, Dunkeltron

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung