Login
Newsletter
Werbung

Thema: Globale Standardisierungsarbeit an Dokumentenformaten blockiert

51 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von M:ke am Mi, 17. Oktober 2007 um 19:40 #
Wieso frustiert sein? Jeder redet davon, jeder merkt es, jeder weiß es, aber niemand tut was gegen Microsoft.
  • 0
    Von maestro_alubia am Mi, 17. Oktober 2007 um 21:04 #
    Des Übels Wurzel ist meiner Meinung nach nicht Microsoft, sondern vielmehr das fehlerhafte System der ISO.

    Abstimmungen, die eine solch große Bedeutung haben wie jene der ISO, sollten nicht so leicht und offensichtlich manipulierbar sein. Man muss Wege finden, "gekaufte" oder blockierende Mitglieder von dem Prozess auszuschließen, ohne den Zugang für rechtmäßige Teilnehmer zu sehr einzuschränken.

    Kenne mich mit den Interna der ISO nicht gut genug aus, um dafür konkrete Vorschläge zu machen. Es sollte aber klar sein, dass der jetzige Zustand nicht haltbar ist und Veränderungen stattfinden müssen. Sonst wird die ISO zweifelslos ihre Bedeutung verlieren.

    • 0
      Von andersherum am Mi, 17. Oktober 2007 um 22:34 #
      "Des Übels Wurzel ist meiner Meinung nach nicht Microsoft, sondern vielmehr das fehlerhafte System der ISO."

      Das Opfer ist also schuldig, weil es zu wenig Prävention betrieben hat? Sind Sie das, Minister Schäuble?

      0
      Von Oh_no am Do, 18. Oktober 2007 um 10:05 #
      Na, bisher hat es wohl eine solche Manipulation von Normungsgremien noch nicht gegeben; aber es ist doch schön, daß die MS- Machenschaften durch ihre indirekten Folgen noch mehr Staub aufwirbeln.

      So ettsteht Handlungsdruck; die ISO wird hoffentlich neue Beitrittsregeln entwickeln und für MS wird die Sache so langsam zu Rohrkrepierer...

0
Von sys64738 am Mi, 17. Oktober 2007 um 19:41 #
Das wäre damit ein weiterer Kollateralschaden auf Microsofts Kerbholz. Irgendwie schafft diese Firma es, mich mit jeder Aktion ein Stück mehr anzukotzen, was eigentlich inzwischen ein Kunststück für sich darstellt.

Da bleibt nur die Frage: Kann die ISO solche Heinzelmännchen nicht wegen offensichtlicher Störung des Geschäftsbetriebs vor die Tür setzen? Außer bei der kommenden Abstimmung für OOXML (als auch XPS, sollte Microsoft das ebenfalls einreichen) werden die sich, so wie es aussieht, wohl nicht mehr blicken lassen. Toll, ganz toll.

Bis denne,
sys

  • 0
    Von Werner am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:44 #
    Nicht doch. Lt. News soll auch eine neue Version von ODF und PDF bearbeitet werden. Da hat man doch bestimmt auch eine Meinung zu.

    Werner

    • 0
      Von sys64738 am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:50 #
      Und das "Schönste": Selbst durch Nichtstun werden die Prozesse potentiell behindert. Die Abstimmungsregeln sind zwar geändert worden, aber Microsoft traue ich die Chuzpe (sprich: Unverfrorenheit) zu, anschließend anzumerken, dass bei den Abstimmungen zu PDF und ODF ja etwas merkwürdig gelaufen sei, von wegen wieso man die Regeln geändert hätte.

      Bis denne,
      sys

0
Von Oo.blub.oO am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:01 #
Das ist zuuuu geil. Microsoft tanzt allen auf der Nase rum und keiner macht was. xD

Schon allein für diese Dummheit, dass Leute nichts dagegen unternehmen die es könnten, muss man einfach mal kräftig lachen.

Schöne neue Welt. Vielleicht wacht der ein oder andere von "dort oben" auch mal auf ...

  • 0
    Von Kopfschüttler am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:12 #
    Genau das habe ich auch gedacht !!!

    Wie kann es angehen, dass eine Firma ein unabhängiges Gremium dermaßen mit Strohmännern befüllt und dann sogar Themen (Relax NG, Schematron) blockieren kann, die mit OOXML nicht direkt was zu tun hat.

    Wo bleibt denn IBM, wo bleiben die Staaten, wo bleibt der Präsident dieser Organisation, der sicherlich weisungsbereichtigt ist, unproduktive Mitglieder vor die Tür zu setzen.

    Und falls eine solche Satzung (Rausschmiss von unproduktiven Mitgliedern) nicht Bestandteil der Organisation war, dann verdient eine solche Organisation nichts anderes als eine solche Tat seitens Microsoft.

    Wo Stillstand und Maßlosigkeiten herrschen, kommen die unbeliebten Heuschrecken und fessen alles weg.
    Danach wendet sich alles zum guten !

    • 0
      Von zufallsleser am Mi, 17. Oktober 2007 um 21:40 #
      nun - was wundert ihr euch da?
      Ich hab mal ML als Unterichtsfach gehabt, genau das wurde da vermittelt.
      In einer "freien" Marktwirtschaft ist nur frei, wer das meiste Geld hat, er allein hat die Freiheit, alle anderen, ohne dieses, unter Druck zu setzen, er allein hat die Freiheit, mit seinem Geld die Geschicke zu bestimmen, bis hin zu Kriegen (s. Mr. Bush und Irak) und Terroranschlägen (nine-eleven?)
      Also - wer weiter auf schwarz steht und meint, je mehr man den ShareHoldern in die Tasche wirtschaften müsse, soll einfach nur ruhig sein.
      Aber wie heisst es so schön: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing....
      Und da sind (leider) so ziemlich alle eingeschlossen, und die das nicht machen werden halt gekillt oder so unter Druck gesetzt, dass sie "aufgeben"...(s. bspw. Rio Reiser)

      Was klärt sich hier? Nichts! Die Verhältnisse sind so erhärtet mit Geldes Macht geschaffen, dass es nach menschlichem Ermessen nur noch schlimmer wird.
      Microsoft, Warner, Sony-Music und wie die Geier alle heissen mögen, werden es soweit treiben, dass es normale Menschen schwer haben werden...SylabGreen war IMHO ziemlich prophetisch.

      0
      Von gerd am Mi, 17. Oktober 2007 um 21:55 #
      Wo bleibt IBM ist ja wohl ein Scherz; die einzige Softwarefirma die was tut!

      Ansonsten
      http///www.noooxml.org/petition

    0
    Von puck am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:37 #
    Und wie genau stellst du dir das vor, dagegen vorzugehen?
0
Von sam negev am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:07 #
Ich denke es waere sinnvol diesen Fall vor ein UN Gericht zu bringen. Denn so wie dieser Monopol-Konzern weltweit oeffentliche und eigentlich wirtschaftlich unabhaengige Behoerden manipuliert, kommt das einem weltweiten Kapitalverbrechen gleich.
In Italien ahndet man die Maffia, in anderen Laendern werden aehnliche Faelle schon laengst juristisch verfolgt, wann folgt denn endlichlich mal eine Anklage gegen das illegale Vorgehen dieses Monopolkonzerns? Da es ja schon einen Standard gibt (ODF), der von MEHREREN Konzenen entwickelt wurde, frage ich mich warum so viel bei der Standartisierung von OOXML manipuliert wurde. Es kann ja nur deshalb soviel Aufwand getrieben worden sein um sein eigenes Monopol gegenueber anderer aufsteigender Konkurenz durchzusetzen.
0
Von Schmidi am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:09 #
Ich habe es ja ganz nett gefunden, dass MS zu 500 Mio. € verdonnert wurde - auch wenn es mir egal ist, ob die den Mediaplayer beilegen oder nicht.
Was da mit OOXML passiert ist meiner Auffassung nach jedoch um vieles schlimmer. Aber kann man dagegen rechtlich überhaupt vorgehen?
0
Von IgniEtFerro am Mi, 17. Oktober 2007 um 20:24 #
Bleibt uns allen nur in den Widerstand gegen die Yankees einzutreten.
Sand statt Öl im Getriebe dieser Machenschaften zu sein.

Ich persönlich boykottiere schon seit langem alles was M$ angeht. Das sind gefährlich und miese S*****kerle (siehe S. Ballmer - würde sich jemand freiwillig mit dem Ekelpaket an einen Tisch setzt? Ich nicht!)
Ich fordere jeden hier auf ebenfalls verstärkt in seinem Bekanntenkreis und wenn möglich bei der Arbeit, diese Machenschaften publik zu machen, da sich die ah so freien Massenmedien in Totschweigen hüllen.

Uns bleibt nur Aufklärung und horizontale Kommunikation.

  • 0
    Von HUHU am Mi, 17. Oktober 2007 um 21:51 #
    Ich bin Opportunist und werde MS Aktien kaufen.

    Wenn die anderen alle unfähig sind, dann freut es mich für Microsoft. Wer den Rotz wie Schematron gesehen hat, wird sofort erkennen, dass man solchen Rotz nicht braucht.

    Ich freue mich auf CRYSIS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! YEAH

    0
    Von fnord am Mi, 17. Oktober 2007 um 23:08 #
    "Uns bleibt (...) horizontale Kommunikation."

    Ferkel! ;-)

0
Von cassiel am Mi, 17. Oktober 2007 um 22:05 #
nicht von desinteressierten Verweigerern bzw. dass man diesen erlaubt die Demokratie zu blockieren. Abstimmungsklauseln jedweder Art belohnen einseitig diejenigen, die den Status-Quo beibehalten wollen bzw. nicht konstruktiv mitarbeiten und sind deswegen undemokratisch. Man kann über M$ und deren Vasallen jammern, aber wer sich eine so unrobuste, undemokratische geradezu zum Missbrauch einladene Geschäftsordnung gibt, der muss sich auch selbst an der Nase fassen. Da kann man nur raten diese Klauseln schleunigst abzuschaffen und sich von Leuten in Demokratie-Fragen beraten zu lassen, die sich damit auskennen z.B. der Verein Mehr Demokratie e.V. Dass Vorlagen ausreichend beraten werden stellt man demokratisch anders sicher.
0
Von DodoFXP am Mi, 17. Oktober 2007 um 22:43 #
Naja, also mal ganz ehrlich. Wäre die Abstimmung demokratischer, wenn wir alle Pro-M$ Leute rauswerfen?
Ja, OOXML wird dan nicht standard. JA ODF wird dan zum standard, aber sorry, so zum standard zu werden ist auch nciht
besser als was M$ versucht. Ja, M$s Machenschaft sind dreckig, aber das einzige was wir tun können ist kein M4 kaufen, die Leute informieren
und wo es illegal wird klagen.

Jetzt dürft ihr mich als Ketzer verbrennen :o|

  • 0
    Von Michael am Mi, 17. Oktober 2007 um 22:46 #
    Es hat nichts mit Demokratie zu tun wenn man Stimmen kauft und diese Leute sich an Abstimmungen beteiligen bei Verfahren wo sie in keinster Weise mitgewirkt haben. Diese gekauften Stimmenzombies sollten nicht stimmberechtigt sein, dass sie nicht an der Prüfung mitgewirkt haben und auch keines der Gegenargumente aufklären konnten. Es gibt Mängel an OOXML und keiner konnte sie erklären oder beheben.
    0
    Von flo am Do, 18. Oktober 2007 um 01:01 #
    ich hatte immer gedacht dass ODF schon Standard ist?
    Gut warum dann OOXML in der Diskussion als ISO Standard ist hatte mich schon immer irritiert, dachte das wäre dann parallel ;-)
    also ein paar Fragen, mal schauen wie viele es werden:
    1. Ist ODF schon ein Standard?
    1.2. Wenn ODF nun schon Standard ist und die Diskussion um OOXML als Standard blockiert ist, hat sich M$ ja selbst ziemlich in Arsch gebissen...
    2. Sind 2 ISO Standards um ein Thema möglich?
    3. Wenn man schaut welche Technik der Standard für ein Problem ist, wie findet man das heraus? ISO kann man ja als Empfehlung gleichsetzen, sollte ja eine hohe Qualität und Interporabilität mitbringen, oder? So wie sucht man danach, mal angenommen ich suche nach einem Standard für Notizverwaltung. Gibt es auf der OSI Seite eine Suchmaske wo man Suchbegriffe eingibt?
    also gn8 Leuts :)

    Und habt Mut, M$
    -IE verliert langsam aber sicher Marktanteile
    -Vista liegt wie Blei in den Regalen
    -macht sich immer unbeliebter^^(sogar bei meinem Windows überzeugten Vater, er kann und will aber in dem Alter kein neues OS lernen :-/)
    -sinkt langsam, Stück für Stück, erst der Bug (geiles Wortspiel :D) und dann geht es immer schneller weil die Medien sich dann auch endlich überwinden werden dadrüber zu berichten...
    Ich seh schon Greenpeace gegen M$ protestieren wegen dem Artikel "Linux Rechner leben länger"
    http://www.pro-linux.de/news/2007/10941.html

0
Von Stefon am Do, 18. Oktober 2007 um 14:40 #
Wenn ihr neugierig seid wie sich Österreich im Falle OOXML verhalten hat:
http://stefon.wordpress.com/2007/09/26/a-call-to-the-iso-member-austria/
0
Von Beta am Do, 18. Oktober 2007 um 18:37 #
Es ist die eine Sache, dass MS alle Möglichkeiten ausschöpft OOXML durchzukriegen und damit seine marktbeherrschende Stellung gegen Google und OpenSource zu behalten,
aber viel schlimmer ist es, dass die Manipulationen an der ISO für ihren OOXML-Standard nicht in den Nachrichten auftauchen.

Somit weiß niemand von den Microsoft-Machenschaften, außer wir Linux-Verfechter, Open-Source-Anhänger und ein paar Internet-PC-Nachrichten-Junkies.

Keine Nachrichtensendung, kein heute, kein tagesschau, keine Zeitung berichtete darüber. Solange das so bleibt, lohnt es sich für MS diese Taktik weiterzufahren, weil praktisch niemand aus der Öffentlichkeit, niemand der ganzen Windows-User, davon etwas mitbekommt.

Da kann man doch nur sagen, gut dass es heute Blogs und das Internet gibt, denn sonst wüssten nicht einmal wir davon.

-> Das muss in die Nachrichten, denn sonst kann MS machen, was es will. Die Namen der neuen Mitglieder müssen öffentlich gemacht werden und sie müssen Stellung beziehen. Wenn niemand Schaden befürchten muss, dann machen sie so weiter, weil sie Schaden durch MS befürchten müssen, wie berichtet wurde.

Das wirkliche Problem ist nicht MS, sondern dass es nicht öffentlich gemacht wird.

0
Von delta544 am Do, 18. Oktober 2007 um 19:40 #
Also ich weiß ja nicht, meines erachtens nach hätte das Standardisierungsverfahren sofort abgebrochen werden müssen nach bekannt werden das MS versucht die Abstimmungen zu verfälschen.
Ich mein, wenn der neue "Standard" nur mittels Betruges druchsetzbar ist, dann lohnt es sich nicht sich damit weiter zu beschäftigen, die Zeit hätte man besser zur Prüfung neuer/anderer Standards verwenden können.

Der Vergleich mag vielleicht ein wenig "hinken" aber einen Spitzensportler lässt man auch nicht weiter am Wettkampf teilnehmen wenn fest steht das unerlaubte Mittel zum Einsatz kamen, oder??

gruss
delta544

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung