Login
Newsletter
Werbung

Thema: Linspire bietet Partnern Build-Service an

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Erik am Do, 31. Januar 2008 um 11:33 #
Hmm, klingt ja ganz nett, vor allem wenn man darüber nachdenkt, Kunden eine angepasste eigene Distribution zu verpassen, dies aber nicht auf eigenen Build-Servern durchziehen will oder kann. Allerdings ergibt sich (für mich) aus dem Text nicht, ob der Build-Service auch eine eigene Quelle definieren kann, man also quasi eine Distribution erstellt, die automatisch auf dem aktuellen Debian-Stable basiert und die eigenen Patches (wenn anwendbar) dort hinein bringt.


lg
Erik

0
Von TImo am Do, 31. Januar 2008 um 15:48 #
Interessant zu wissen, dass es sich beim "OS Buildservice" in der Pressemeldung von Linspire um den openSUSE Buildservice handelt. Linspire scheint die Möglichkeiten erkannt zu haben, die der openSUSE Buildservice bietet. Nur schade, dass sie nicht auch gleich noch andere Distributionen erlauben, so wie das im Original der Fall ist....
  • 0
    Von Sierk am Do, 31. Januar 2008 um 16:32 #
    >Interessant zu wissen, dass es sich beim "OS Buildservice" in der Pressemeldung von Linspire um den openSUSE Buildservice handelt.

    Wo liest Du aus der Pressemeldung heraus, dass es sich um den OpenSUSE Buildservice handelt? Kann der offiziellen Presse-Meldung von Linspire keinen Hinweis darauf entlocken.
    Hast Du andere Quellen?

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung