Login
Newsletter
Werbung

Thema: IBM ViaVoice für Linux

19 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von hjb am Mo, 7. Februar 2000 um 09:03 #
Mal wieder eine Meldung der "wir möchten auch dabei sein"-Kategorie. Erstens gibt es die Software schon seit einiger Zeit, 2. ist es nicht die einzige, und 3. kann man nur hoffen, daß Spracheingabe nicht zum Standard der Zukunft wird. Stellt euch einen Raum vor, in denen 5 User auf ihren Computer einbrabbeln und die Antworten aus den Lautsprechern quäken. Widerlich :-(
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Anonymous am Mo, 7. Februar 2000 um 09:49 #
    Genau. Das sollte den Windows-Warmduschern vorbehalten bleiben.
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Jochen am Mo, 7. Februar 2000 um 11:19 #
    Klar, dass Spracheingabe im Grossraumbüro eine miese Idee ist. Aber zu Hause? Ich bin kein 10-Finger-blind-Tipper, und ein vernünftiges Spracherkennungssystem unter Linux würde mir Spass machen und nutzen.

    Der Standard der Zukunft wird's bestimmt nicht sein, aber eine weitere Möglichkeit als Interface zum Computer neben Shell und GUI halte ich für vernünftig.

    Ach ja, nur weil das nicht die einzige Software dieser Art ist, würde ich sie nicht runtermachen. Editoren gibt es auch mehr als einen, man sucht sich halt den raus, der einem am besten passt.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonym am Mo, 7. Februar 2000 um 11:25 #
    > Ich bin kein 10-Finger-blind-Tipper
    Man, dann mußt Du mehr coden...
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonymous am Mo, 7. Februar 2000 um 21:59 #
    Hmmm...klasse...ich sehe schon ein Bild vor mir:
    500 Mann auf ner Lanparty brüllen in ihr Mikro: "Umdrehen, Links, Hochgucken, SCHIIIIIEEESSSENNNN"...
    Naja, Qu*ke und co. werden wohl davon verschont bleiben :-)
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Natto am Mo, 7. Februar 2000 um 21:59 #
    Hmmm...klasse...ich sehe schon ein Bild vor mir:
    500 Mann auf ner Lanparty brüllen in ihr Mikro: "Umdrehen, Links, Hochgucken, SCHIIIIIEEESSSENNNN"...
    Naja, Qu*ke und co. werden wohl davon verschont bleiben :-)
    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Jochen am Mo, 7. Februar 2000 um 11:50 #
In fast jeder heute interessanten/benutzbaren Programmiersprache sind die folgenden Zeichen wichtig: []{}\/&$@
Und da kannste 10FB vergessen. Das sag nicht ich, sondern ein Kollege, der's beherrscht. Doku schreiben-OK, Coden-7,5Finger-halbweggucken-System, oder so.
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Mosh am Di, 8. Februar 2000 um 03:19 #
    Tja, es gibt aber auch Menschen so wie ich,
    welche eine amerikanische Tastatur haben
    und dann geht es mit 10 Finger doch
    wieder recht flott :)

    Mosh

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Jochen am Mo, 7. Februar 2000 um 11:54 #
In fast jeder heute interessanten/benutzbaren Programmiersprache sind die folgenden Zeichen wichtig: []{}\/&$@
Und da kannste 10FB vergessen. Das sag nicht ich, sondern ein Kollege, der's beherrscht. Doku schreiben-OK, Coden-7,5Finger-halbweggucken-System, oder so.
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Anonym am Mo, 7. Februar 2000 um 12:04 #
> In fast jeder heute interessanten/benutzbaren Programmiersprache
Mit Betonung auf "heute"... Früher wurde mal in Assembler programmiert, und da
langten # ( ) $ und + und - was mit dem 10-Finger-System gut funktionierte.
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Jochen am Mo, 7. Februar 2000 um 13:11 #
    Da wäre dann noch unser aller geliebtes @, auch in verschiedenen Assemblern stark vertreten. Nix gegen Assembler, ist auch heute noch unter Linux stark vertreten (Assembler-HOWTO), aber für meine Zwecke (und - darf ich's wagen - wahrscheinlich auch für 98% weitere Linux-User/Programmierer) nicht mehr nötig. Die Zeit, die ich einspare, weil ich nicht mehr die ganzen Bitpfriemeleien machen muss, kann ich dazu verwenden, mehr Hirnschmalz in das Konzept zu stecken, oder? Sollte tatsächlich mal Lowlevel-Zugriff auf Register oder Topspeed notwendig sein, kann man das auch mit kleinen Assembler-Inlines in C/C++-Code machen. Im Zeiten, wo auch Treiber in C mit minimalen Assemblerteilen geschrieben werden, muss man seine normalen Anwendungen doch nicht verkomplizieren.
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonym am Mo, 7. Februar 2000 um 13:28 #
    Ich sagte "früher". Zu MC68000 Zeiten gab's keine Alternative zu Assembler,
    und für was-weiss-ich-wieviele move.l (a0)+,(a1)+ hintereinander um ein dbra
    einzusparen war's halt nicht schlecht, das 10 Finger System zu können, ne?
    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Anonymous am Mo, 7. Februar 2000 um 12:07 #
gar kein Trekkies auf Pro-Linux? Spracheingabe muss natuerlich die Zukunft sein! Ist doch cool, wenn ich einfach so "Computer, was gibts neues auf Pro-Linux?" sage, und er mir das dann alles vorliest -;-)
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Klaus am Mo, 7. Februar 2000 um 12:32 #
    Recht gebe...
    Ich stelle mir aus die Zukunft des Computers so vor.
    Die Finger sind eben viel zu langsam fuer eine Eingabe und schon deshalb muss ein anderes System her.
    Spracheingabe waere natuerlich die eine Möglichkeit.

    Klaus

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonymous am Mo, 7. Februar 2000 um 13:35 #
    Genau !
    Durch das teuere Handy-Telfonieren kann der Mensch viel schneller sprechen als Schreiben.
    Wobei ich bis jetzt immer noch die Tastatureingabe bevorzuge !

    Aber so coole Konsolen wie bei Star Trek hätte ich auch gern !

    So mit Touch Panel Keyboard zu arbeiten ist bestimmt cool.
    So eine Riesentastatur, wo alle Menüs draufpassen und auch noch direkt Programmlinks.

    Ja ja Star Trek ist cool ...
    Ich will sowas auch ...

    Die Defiant wär gerade so meine Kragenweite ;-)
    Da könnt man so richtig geil rumballern ...
    Quake Adee ...

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Jochen am Mo, 7. Februar 2000 um 14:25 #
    ! Nein, das Aussehen ist cool, aber das Tippen? absolut *null* taktiles Feedback! Als ich mich in der digitalen Steinzeit noch mit 'nem ZX81 rumgeschlagen habe, war das echt greulich. Aber werd weiss, die Trekkies haben da bestimmt auch ein anderes geiles Gimmick, um das Problem zu lösen... ;)
    [
    | Versenden | Drucken ]
mehr *G*
0
Von scout am Mo, 7. Februar 2000 um 17:08 #
bin dafür!! Trekkie Konsolen müssen her!!

**nenfondgründ**

im ernst:
die industrie ist so fasziniert von der sprachsteuerung, die wird in mindestens 4 jahren standart. wieso in 4 jahren? lest mal die news bei www.chip.de ; dort steht, dass IBM einen 4.5 gh chip entwickelt der in 4 jahren auf den markt kommen soll. mit so einer power, wäre das problem sprachsteuerung komplett gelöst.

gruss - meiner einer

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Wolfgang am Mo, 7. Februar 2000 um 18:13 #
    Soll es ruhig Standard werden, ich bin mit vim dennoch schneller :-P

    > lest mal die news bei www.chip.de

    Lieber nicht... ;-)

    GNUesse von Wolfgang

    [
    | Versenden | Drucken ]
mehr *G*
0
Von scout am Di, 8. Februar 2000 um 01:25 #
Wieso nicht Wolfgang, kann dein browser keine tabellen darstellen? *rofl*
[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung