Login
Newsletter
Werbung

Thema: Miguel de Icaza kritisiert GTK 3.0

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Mind am Di, 15. Juli 2008 um 22:20 #
>Man sieht ja, zu welchem Chaos das bei KDE4 geführt hat

Ehrlich finde ich KDE4 nicht wirklich Chaotisch. Für mich zeigt KDE4 das es sich lohnt alte Zöpfe abzuschneiden und das Fundament mal zu erneuern. Das Chaotisch sieht nur für unbedachte User so aus. Aus Entwicklersicht ist es phänomenal wie sich die Entwicklungsgeschwindigkeit mit dem herauskommen von KDE4 erhöht hat und wie viel sauberer und durchdachter die Frameworks sind.
Ich denke der für Entwickler sichtbare Erfolg von KDE4 ist es, der die Diskussion um GTK3 anständig befeuert hat. Ich bin mir sicher, das bis KDE4.4 eine Menge Gnome-User zu KDE wechseln werden. Was aber nicht heißen soll, das Gnome schlecht ist.

  • 0
    Von Kaiser am Di, 15. Juli 2008 um 23:27 #
    Welches Chaos? So manches Unterprojekt hat sich verschätzt, was den Aufwand betrifft und ist deswegen weit hinter den eigenen Versprechungen (Plasma), aber sonst geht doch alles seinen geordneten Gang. In Bälde kommt KDE 4.1, und viele der Programme sind schon besser als bei KDE 3.5.

    Das einzige wirkliche Problem, das KDE 4 hat, ist, daß das D in KDE derzeit noch nicht wieder in auf der Höhe des D in KDE 3 ist.

    0
    Von vicbrother am Di, 15. Juli 2008 um 23:50 #
    Alte Zöpfe abschneiden - in der IT-Welt geschieht das m.E. viel zu selten.
    Apple hat von OS 9 auf 10 einen echten Sprung gewagt und viele Applikationen damit die Grundlage entzogen.
    Apple hat den Zopf des Diskettenlaufwerks abgeschnitten und auf USB und Firewire gesetzt.
    Aber auch Apple hat immer noch das A20-Gate! Es bleibt also noch für alle etwas zum Abschneiden da...
    • 0
      Von fuffy am Mi, 16. Juli 2008 um 08:29 #
      Apple hat von OS 9 auf 10 einen echten Sprung gewagt und viele Applikationen damit die Grundlage entzogen.
      Nein, dafür gabs die Classic-Laufzeitumgebung.

      Aber auch Apple hat immer noch das A20-Gate!
      Nicht noch. Apple hat das erst durch den Wechsel auf die IA-32-Architektur erhalten.
      Und da könnte nur Intel etwas machen, wird aber nicht passieren.

      • 0
        Von lauscher am Mi, 16. Juli 2008 um 13:55 #
        >> Apple hat von OS 9 auf 10 einen echten Sprung gewagt und
        >> viele Applikationen damit die Grundlage entzogen.

        > Nein, dafür gabs die Classic-Laufzeitumgebung.

        KDE3 Anwendungen laufen auch prima unter KDE4.

    0
    Von panzi am Mi, 16. Juli 2008 um 19:05 #
    > Ich bin mir sicher, das bis KDE4.4 eine Menge Gnome-User zu KDE wechseln werden.
    Bis oder ab? Ich fürchte eher letzteres.
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung