Login
Newsletter
Werbung

Thema: Miguel de Icaza kritisiert GTK 3.0

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von panzi am Mi, 16. Juli 2008 um 19:15 #
> Pulseaudio schiebt sich hier noch dazwischen, und versucht mit den verschienen Soundsystemen aufzuräumen, so dass - im Idealfall - alles einfach funktioniert, egal ob eine Applikation nun für ALSA, OSS, JACK, ... entwickelt wurde.

In der Realität ists leider genau anders rum. Durch PulsAudio (bei Fedora 8) hatte ich irre Latency (audio/video offsets in videos), und das Soundsystem hat sich total schwachsinnig verhalten (z.B. beim switchen zu einem Text-Terminal war der Sound weg, beim zurück switchen gibts erstmal ein krächtsen bevors wieder geht). Habs deinstalliert und dann ging alles wieder gut. Nur die Systemtools, die auf PulseAudio ausgerichtete sind (weu z.B. Lautstärkenkontrolle) gehn jetzt nimmer. Und irgendwann mal gabs ein Kernelupdate und jetzt gibts in manchen Programmen über ALSA immer ein krächtzen bevor der Sound kommt. OSS geht gut. Bei manchen Apps geht ALSA auch gut. Keine Ahnung was die Fedora Typen da wieder kaputt gemacht haben. Mit anderen Distros (z.B. Knoppix) und ganz normalen ALSO ging immer alles Problemlos. Jetzt ist selbst der alsamixer wirkungslos. Wenigstens hab ich überhaupt Sound (was bei diesen PC unter Windows nicht out of the box ging. Aber unter Win XP war auch das GUI mega(!) laggy ohne nvidia Treibern und die Netzwerkkarte brauchte auch erst Treiber aus den Internet, die ich unter Windows nicht laden konnte, da ich ja die Netzwerkkarte nicht verwenden konnte. Oh man, Windows! Egal.).

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung