Login
Newsletter
Werbung

Thema: Miguel de Icaza kritisiert GTK 3.0

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Kevin Krammer am Mi, 16. Juli 2008 um 21:40 #
Gerade in der Auftragsbezogenen Softwareentwicklung, wo das Geld nicht durch die Masse entsteht, und wo man ein sehr eingeschränktes Zeilpublikum hat, ist die GUI oft nur eine Nebensache - Hauptsache es funktioniert.

Da ich für eine Firma tätig bin, die genau in diesem Bereich ihr Geschäftsfeld hat, erlaube ich mir zu widersprechen :)

Selbst bei wenn ein bestimmtes Produkt oder Teil eines Produkts mal keine GUI braucht, kann man die Stärken eines Multiplattform und Multiarchitektur Frameworks gut einsetzen, um sich haufenweise Zeit zu ersparen und vorallem um flexibel auf Plattformwechsel der Kunden reagieren zu können.

Im Falle eine Kunden begann das Produkt serverseitig auf Tru64 mit den zugehörigen Clients auf Windows. Dann wechselte dieser Kunde die Clientplattform zu Linux und vor Kurzem die Serverplattform ebenfalls.

Also ein Wechsel von einer 64Bit Big Endian Architektur auf eine 32Bit Little Endian und ein Wechsel von Windows nach Linux/Unix.

Wenn man in so einem Fall nicht einfach nur neue Binaries baut und ausliefert, ist man geliefert.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung