Login
Newsletter
Werbung

Thema: Miguel de Icaza kritisiert GTK 3.0

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von pinguinhuepf am Mi, 16. Juli 2008 um 10:21 #
Wieso EeePC? Dort läuft xandros und kde. Das einzige vorinstallierte gtk Programm, was ich auf meinem eee entdeckt habe war pidgin, der Rest alles kde oder QT apps, auch die ganzen Verwaltungswerkzeuge sind qt.
  • 0
    Von mir am Mi, 16. Juli 2008 um 11:22 #
    Hm... Kann sein, daß ich das auch mit einem der Konkurrenten des EeePC verwechsele. Manchmal sind die Konkurrenten ja viel besser, als das Original :-P
    0
    Von lindows am Mi, 16. Juli 2008 um 11:47 #
    Auf meinem eee laufen auch firefox und acrobat reader (gtk) sowie icewm. Ein paar progs laufen mit qt3, andere mit qt4. Fürchterlich!
    Der eee zeigt deutlich, wo linux desktop steht. Weltherrschaft? Einfach lächerlich.
    0
    Von Kevin Krammer am Mi, 16. Juli 2008 um 12:53 #
    Wieso EeePC? Dort läuft xandros und kde.

    Das ist der wesentliche Punkt in einem Flamebait, also einem Köder für einen Flamewar.
    Man braucht einen Aufhänger, der bekanntlichermaßen falsch ist, um die Grundreaktion der Leser von Ignorieren auf Ausbessern zu ändern.

    Andere traditionelle Köder sind OpenOffice.org und Produkte von Mozilla, die bekanntlich eine eigene Toolkitabstraktion einsetzen und sich daher ideal dafür eignen, in einer Aufzählung für einen unübersehbaren Widerspruch zu sorgen.

    Diese Form des köderns wird leider nicht mehr sehr oft eingesetzt, die meisten Flamewar Starter versuchen derzeit, das initiale Ignorieren durch Beleidigungen oder persönliche Angriffe zu überspringen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung