Login
Newsletter
Werbung

Thema: Weitere Testversion von Thunderbird 3 veröffentlicht

46 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Lars am Mi, 13. August 2008 um 12:39 #
Das wärs ... ein Emailprogramm, mit graphischer Oberfläche und dem Leistungsumfang von Mutt. Vielleicht käme ich dann tatsächlich in die Versuchung mich diesbezüglich von der Konsole zu lösen...
0
Von chris am Mi, 13. August 2008 um 12:45 #
schön wäre, wenn auch eine QT Version von TB angeboten werden würde.
0
Von Anwender am Mi, 13. August 2008 um 14:58 #
Wozu braucht die Mehrzahl der Privatanwender (und das ist ja wohl die Hauptzielgruppe von Thunderbird) heute noch ein E-Mail Programm?

Online Freemailer bieten doch heute alles, was Otto Privatanwender so braucht. ich bin vor einiger Zeit von Thunderbird auf Gmail umgestiegen. Damit kann ich ebenfalls mehrere E-Mail Konten und Identitäten verwalten, und habe zudem noch von überall Zugriff auch alle meine Mails (das große Plus gegenüber einem gerätegebundenen E-Mail Programm). Und wenn ich wirklich mal ein lokales E-Mail Programm will, kann ich ja IMAP verwenden. Ich denke mal, dass andere Freemailer (oder Serviceangebote gegen geringes Geld) Ähnliches bieten dürften. Was ist also das Killerfeature von Thunderbird?

  • 0
    Von derkerl13 am Mi, 13. August 2008 um 15:23 #
    Wenn du schnell mit den Emails arbeiten willst, ist ein echtes Mailprogramm schon besser. Durchsuche mal all deine Mails nach irgendeinem Wort. Richte mal schnell einen Ordner und einen Filter an. Suche mal schnell die Mail vom ebay von letztem Monat. Scrolle mal entspannd durch alle Mails der Mailingliste XYZ und suche dann darunter die Mail von Jan Mustermann. Geht alles einfach flotter mit einem separaten Programm. Klar, wer das alles nicht benutzt, braucht auch kein Mailprogramm. Gerade die Mails überall parat zu haben, ist ja eine klasse Sache der Webmailer.
    0
    Von MaxM am Mi, 13. August 2008 um 15:29 #
    "ich bin vor einiger Zeit von Thunderbird auf Gmail umgestiegen"
    "Was ist also das Killerfeature von Thunderbird?"

    Das Thunderbird nicht deine Mails mitließt, auswertet etc, im Gegensatz zu Google.
    Könntest alternativ auch noch eine direkte Weiterleitung @schäuble einbauen, das wäre dann perfekt, will man denn ein vorbildlicher gläserner Bürger sein.

    • 0
      Von Beep am Mi, 13. August 2008 um 17:26 #
      Wenn du nichts zu verbergen hast und deshalb kein Raubmordkopierterrorist bist, ist es deine Pflicht als rechtschaffener Bürger das zu machen.
      0
      Von Anwender am Do, 14. August 2008 um 14:55 #
      Bevor die Mails das tolle Thunderbird erreichen, liegen sie ja erst mal auf dem Server des Freemailanbieters. Genug Zeit, alle Mails auszuwerten. Auch alle Mails, die im tollen Thunderbird geschrieben werden, gehen erst mal wieder zurück zum Freemailanbieter. Auch kein Problem, da mal schnell mitzulesen. Mal davon abgesehen, was sonst noch mit den Mails passiert, wenn sie im Internet herumreisen. Das war es dann mit den tollen Vorteilen von Thunderbird.

      Bliebe noch Verschlüsselung... aber wo, außer in IT-nahmen Freundeskreisen wird das schon verwendet? GPG hat jedenfalls fast keiner meiner privaten E-Mail Empfänger und Sender verwendet. Auch nicht nach diversen Belehrungsversuchen. Ist also auch nicht...

      • 0
        Von Anonymer Feigling am Sa, 16. August 2008 um 12:01 #
        Selber Server aufsetzen, so wie ich. Ich kann zuhause bequem IMAP nutzen, unterwegs mutt via SSH und Spamfiltern erledigt SpamAssassin auf dem Server für alle Clients und User.
    0
    Von sven am Mi, 13. August 2008 um 15:30 #
    Wer seine Mails lieber bei anderen Leuten ablegt, kann das so machen...

    Ich hab persoenliche Mails lieber zu Hause und die wenigsten Webmailer unterstuetzen GPG.

    • 0
      Von Frickler am Mi, 13. August 2008 um 15:45 #
      die wenigsten Webmailer unterstuetzen GPG

      Mir ist keiner bekannt, der das unterstützen würde. Klar, man kann den Kram lokal verschlüsseln und dann per Copy and Paste reinhauen ... aber da lobe ich mir dann doch mein mutt, den Zusatzaufwand brauche ich nicht.

      Außerdem, wer den Account bei einem Webmailer aufmacht, sähe ansonsten meine sämtlichen Mails seit anno dunnemal. Nein, danke ...

      • 0
        Von Karl45 am Mi, 13. August 2008 um 19:02 #
        Doch, einige Webmailer unterstützten das. Z.B. gibt es das bei SquirrelMail. Ist allerdings als Plugin realisiert, wenn ich mich nicht irre. Und das hat kaum jemand eingerichtet. Habe damals versucht, es bei uns an der Uni zu etablieren. Aber das hätte für unsere Rechenzentrums-Menschen ja Arbeit bedeutet - also ging das nicht.

        Abgesehen davon hätte ich auch Probleme, meinen sec-key aus der Hand zu geben. Statt dessen läuft bei mir ein kleiner Debian-Miniserver im Wohnzimmer, auf den ich per ssh zugreifen und meine E-Mails mit mutt verwalten kann. Gebe aber zu, dass das eher eine Spielerei ist... ;-)

        0
        Von Sascha am Mi, 13. August 2008 um 20:54 #
        Die wenigsten Anwender von Mail Programmen unterstützen GPG :-(
0
Von Patrick Matthäi am Mi, 13. August 2008 um 18:51 #
Hallo,

ich benutze derzeit Thunderbird mit dem Lightning Addon zusammen für alles.
Es soll ja nun wie gesagt "Ein Kalender auf der Basis von Lightning soll integriert werden" zur Verfügung stehen - im Falle dass ich nun von Thunderbird 2 mit Lightning auf Thunderbird 3 Update, werden dann meine gesamten Kalenderdaten weiterhin funktionieren? Hat das schonmal wer getestet?
Für mich wäre das ein sehr schwerer Verlust meinen gesamten Kalender mit all seinen occurs. wieder neu einzurichten.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung