Login
Newsletter
Werbung

Thema: FSF startet Petition »Freedom to Read«

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Jochen Schmitt am Mi, 5. August 2009 um 16:11 #
Ja, dass ist das entscheide Problem von DRM.

die Rechte des Kunden werden bei DRM geschützten Medien unverhältnismäßig geschwächt, da DRM es dem Rechtinhaber erlaubt seine Vorstellung von der Benutzung seines Werkes auch gegen den Willen des Anwenders durch technischen Mittel durchzusetzen, wie man es im Fall Amazon gesehen hat.

Allein schon von der rechtlichen Seite hat ein Kunde, der ein Werk per Download kauft, einen schwächeren Standpunkt, als jemand, der z. b. ein Buch in der Buchhandlung oder eine Softwarebox kauft.

Wärend letztere z. B. das Recht haben, den entsprechenden Gegenstand weiterverkaufen zu können, sind erstere auf die Zustimmung des entsprechenden Vertragspartners angewiesen.

mfg: Jochen Schmitt

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung