Login
Newsletter
Werbung

Thema: Shuttleworth bietet Debian Unterstützung an

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Mind am Mi, 12. August 2009 um 08:26 #
>>"Weil Mark eine Vision hat und er diese als gutmütiger Diktator besser umsetzen kann. Bei Debian musst du wegen jedem Pups erstmal abstimmen ob das auch niemanden bitter aufstößt. Das hat Vor- und Nachteile und um mal Sachen auszuprobieren die nicht jeden schmecken, hat das Nachteile."

>Ich hoffe, das entspricht nicht Deinem Demokratieverständnis.
Ich persönlich halte von so etwas gar nichts, blanke Ablehnung von meiner Seite.

Meinem Demokratieverständnis nach, darf ich auf meinem Grund nach alles machen, was keinem anderen schadet. Demokratie ist bei gewollten Gemeinschaftsentscheidungen gut, aber es gibt Bereiche die einfach nicht demokratisch sind und wo das auch gut so ist. Willst du demokratisch klären was ein Künstler für ein Kunstwerk macht? Da ist der Künstler der Diktator seiner Kunst und niemand hat ihm da reinzureden, solange er in einem gesellschaftlich vertretbaren Rahmen bleibt.

>Das, was Du beschreibst, ist charakteristisch für viele Firmen. "Derjenige", der die Kohle hat, entscheidet und andere, die er mehr oder weniger ordentlich bezahlt, folgen ihm mehr oder weniger widerspruchslos aufgrund ihrer temporären vertraglichen Bindungen. In dieser Hinsicht sprichst auch Du von einer Firma.

In einer anständigen Firma werden nur Entscheidungen über die langfristige Ausrichtung von demjenigen mit der Kohle UND dem Risiko getroffen.

>So, und jetzt das Wichtigste: Debian ist keine Firma.

Ach ne, das ist auch der Grund wieso Mark nicht einfach bei Debian mitmacht, sondern auf Debian aufbaut. Beide Strukturen haben ihren Sinn. Ich bin sowohl Debian als auch Ubuntu-Freund.

>"Gutmütiger Diktator"? Welcher Hofberichterstatter hat denn das in die Welt gesetzt?

Ich verbinde das immer mit Linus Torvalds. Ich glaube er hat sich mal so genannt.

>Shuttleworth ist ein Firmenchef. Punkt.

Jo, und ein guter Firmenchef bestimmt die langfristige Richtung aufgrund der Informationen die er über seine Mitarbeiter über die potentiellen Möglichkeiten bekommt.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung