Login
Newsletter
Werbung

Thema: VIA Technologies tritt Linux Foundation bei

18 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von ... am Di, 8. September 2009 um 19:57 #
glaube ich kein Wort mehr. Die beteuern seit JAHREN (bald einem Jahrzehnt), dass sie die Community unterstützen wollen. Und nach den großen Ankündigungen folgt meist nur sehr wenig.

Also, erst machen, dann Klappe aufreissen, liebe VIAler, denn ihr werdet unglaubwürdig.

  • 0
    Von naja am Di, 8. September 2009 um 20:16 #
    Sie haben eine OpenSource DRI Kernelschnittstelle und einen 2D Treiber, der diese benutzt geliefert (den 3D Treiber dafür können sie aufgrund verschiedener Lizenzen nicht freigeben)
    0
    Von Daniel am Di, 8. September 2009 um 20:29 #
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten und sich über VIA erkunden.
    • 0
      Von wolf3 am Di, 8. September 2009 um 20:39 #
      foss ja, mieser code ebenso aka via
      • 0
        Von Jörg Zweier am Di, 8. September 2009 um 21:13 #
        Bitte an Beispielen belegen.
        • 0
          Von nonv am Mi, 9. September 2009 um 03:28 #
          schau dir nur einfach mal via's implementaion von xine (damals mit mpeg2 beschleunigung für den cle266) an, da weiss man "hat".
          ganz zu schweigen von diversen kernelmodulen (z.B. viafb, wenn ich mich jetzt nicht irre) die sie als foss zur verfügung gestellt haben...
      0
      Von oldmcdonald am Di, 8. September 2009 um 21:58 #
      Mmh - also dieser "Wenn man keine Ahnung hat, einfach Klappe halten"-Slogan, der mag ja für den ein oder anderen Kommentar angebracht scheinen (ob man ihn einsetzen muss, steht auf einem anderen Blatt), aber auch wenn es nur eine unbelegte Behauptung ist, kann ich den Beitrag von "..." ganz gut nachvollziehen.

      Die Treiber für die Unichrome-GPUs sind da ein gutes Beispiel: Mal sind sie offen, dann wieder nicht, mal werden Informationen herausgegeben, dann wieder nur unter NDAs, dann wieder gar nicht. Dann haben Sie ein Referenzdesign eines Netbooks unter CC-Lizenz gestellt: "alles frei, alles toll" - Pustekuchen! Das Ding läuft bis heute nur mit proprietären Treibern vollständig (3D-Beschleunigung). Tja und dann das Ding mit dem OpenSource DRI-Kerneltreiber, für den aber nur ein proprietäres 3D-Treiber-Pendant existiert. VIA: "Wir können den Treiber nicht freigeben, aber die Community kann doch einen Treiber schreiben. Die Dokumentation dazu ist vorhanden." Phoronix meint dazu: "Ja, aber sehr unvollständig!"

      VIA zeigt die letzten Jahre, wie man es nicht macht. Sie wollen zwar, aber irgendwie können sie nicht. O.k., es wird immer besser. Und dass sie Harald Welte angagiert haben, war das einzig richtige, was sie tun konnten. Aber: Vertrauen wächst nicht nach wie ein Zehennagel. VIA hat noch viel zu tun! Die Scherben, die sie in der Vergangenheit in der Community hinterlassen haben, sind noch nicht vollständig aufgekehrt.

    0
    Von Jörg Zweier am Di, 8. September 2009 um 21:12 #
    Deine Kritik ist leider nicht sonderlich konstruktiv. Du hättest dir wenigstens die Mühe machen können, deine Thesen mit Fakten zu untermauern. Somit bleiben sie alle nur Hypothesen und ich würde sogar soweit gehen, deinen Kommentar treffend als "unsachliche Stimmungsmache" bezeichnen..

    VIA arbeitet schon seit so vielen Jahren an freier Software und verkündet nun den Beitritt zur Linux Foundation. Das symbolisiert eindeutig, dass sie Linux ernst nehmen und auch weiterhin unterstützen möchten.

    Mit deinem Kommentar zeigst du einfach nur Ignoranz und verachtest VIAs gesamte Arbeit an freier Software sowie ihre Bestrebungen für die Zukunft. Das grenzt schon fast an Frechheit!

    • 0
      Von ano am Mi, 9. September 2009 um 00:48 #
      Hypothesen? Weißt du eigentlich was das ist? Hat er etwa eine Theorie aufgestellt, die noch bewiesen oder widerlegt werden kann? Eine Meinungsäußerung zu einer Hypothese hochzustilisieren ist schon gnadenlos.

      Genug Klugschiss für dieses Jahr. Ich wünsche uns allen ein frohes Leben.

      0
      Von gast am Mi, 9. September 2009 um 03:50 #

      Habe leider davon bisher noch nix erlebt. VIA wird nur noch von SIS übertroffen.
      • 0
        Von irgendwer am Do, 10. September 2009 um 08:22 #
        Ja, SiS ist da schon ein anderes Kaliber.

        Sieht man bei einem Chinesischen Computermodell, das ich gerade bestaunen darf: Fuloong 2F.

        Dieser besitzt neben der fest aufgelöteten Loongson CPU (MIPS64-kompatibler Architektur) noch einen Chips mit Aufdruck XGI Volari V2, der nichts anderes als ein SIS 315Pro ist. Jedenfalls so mein Stand.

        Das soll ein besonders stromsparsames Nettop sein. Gut, im Gegensatz zu aktuellen Atom-Nettops (ist Baujahr 2008) war er das auch (wenn auch eher 20W als 10W laut Hersteller und mittlerweile gibt es stromsparsamere Geräte), aber dieser Grafikchip, dem sie 32MB dedizierten VRAM zur Seite gestellt haben, kann gar nicht wirklich ausgenutzt werden. Es gibt nur einen 2D-Treiber. Es gibt nichtmal einen Closed Source 3D-Treiber. Diese GPU braucht Idle wohl mehr Watt als die CPU und man kann es nichtmal ausnutzen.
        Da hat der Hersteller (Lemote) ziemlich Mist gebaut. Da hätte man entweder auf einen sparsameren 2D-Chip setzen sollen oder auf einen 3D-Chip, für den es auch Treiber gibt. Für den SIS 315 gibt es nämlich nur Windows-Treiber, aber finde mal ein Windows für MIPS... (selbst wenn, dann würde der x86er Treiber da aber eh nicht gehen)

0
Von ich-wer-sonst am Mi, 9. September 2009 um 08:09 #
Ich habe einen PC mit VIA-CPU und VIA-Chip-Mainbord.
Und ich muss leider sagen,
das die Qualität einiger Kernelmodule schlecht ist.
Ich habe deshalb Probleme bei der Nutzung diverser
Linux-Distributionen. Ich muss deshalb vor dem
Kauf von VIA-Hardware für Linuxnutzung warnen.

funktionieren tut Xorg(3D+XV)+USB+Audio+Netzwerk

Auch wenn mir Detailinfo gespart habe,
ist dies kein Trolling...

  • 0
    Von anyoneirgendwer am Mi, 9. September 2009 um 11:52 #
    Ich habe einen VIA C7 mit Epia Board.

    Ich verwende diesen als kleinen Homeserver (File, Web, Torrent usw.)

    Ich habe auf diesem keinen X-Server am laufen und soweit funktioniert alles bestens. Restart mache ich aufgrund von Kernel Updates jedes Halbe Jahr mal, solange läuft der immer durch.

    Von Problemen kann ich also nicht sprechen. Kann mir jedoch gut vorstellen, dass die Grafiktreiber nicht komplett sind und es mit X Probleme gibt.

    • 0
      Von ich-wer-sonst am Mi, 9. September 2009 um 14:27 #
      Naja, Planet-penguin-racer schafft 5~10fps, einige andere Spiele crashen gleich,
      3D ist also nutzlos, weil arschlahm. Da ist es dann auch egal wenn es proprietär ist.

      XV-Videoskalierung ist ohne Antialising, Video ist also sehr pixelig, aber das ist
      auch egal weil YouTube auf der Plattform sowieso ruckelt...

      Der freie Xorg-Treiber funktioniert ansonsten aber eigentlich ganz gut.
      Der Ärger mit Ethernet(Netzwerk), Audio und cpufreq ist da schon störender,
      es wird wohl nicht jede Via-Boardvariante gleich gut unterstützt, ich
      hatte mir die exotischere teurere Variante gekauft. Das war leider ein Griff ins Klo!

      Am Anfang hat noch alles funktioniert, aber mit neueren Kernelreleases gingen dann
      Funktionen verloren, die VIA-Unterstüzung verschlimmbesserte sich...
      (Für Audio nutze ich jetzt einen USB-Audio-Stick)

0
Von sventernet am Mi, 9. September 2009 um 12:52 #
Ich besitze ein Samsung NC20 mit VIA Nano-CPU und VX800-Chipsatz mit integrierter Grafik (Chrome 9).
Das Treiber nicht oder nur sehr schleppend veröffentlicht werden, ist eine Sache. Die Qualität der (Grafik-)Treiber ist wirklich nicht sehr gut.
Ich finde aber die Informationspolitik von VIA zu ihrem Linux-Engagement einfach eine Frechheit. Schaut euch mal den Webauftritt an:
http://linux.via.com.tw/support/downloadFiles.action
-> Forum und Bugtracking funktionieren nicht oder sind seit Monaten nicht zu erreichen! Die Dateiendungen der Quellcodepakete sind falsch: .tbz statt .tgz und so weiter!
Ich hoffe das Harald Welte seine Fähigkeiten voll bei VIA einbringen kann, dann sehe ich noch Hoffnung. Das Vertrauen ist bei vielen VIA-Nutzer dahin, dabei sind die Produkte gut und haben Potential. VIA, wachŽauf!
  • 0
    Von kartoffel200 am Mi, 9. September 2009 um 14:11 #
    Endlich hört man mal wie Leute aus dem Nähkästchen über VIA reden... wollte schon aus Treiberverzweiflung eine S3 Karte kaufen aber wenn die noch schlechter sind als der rest :D, dann warte ich lieber bis der Radeon draußen ist.

    Was ich nicht versteh via könnte mit seinen nischenlösungen eher Linuxe als DesktopWindowssysteme bedienen.
    Routerbau oder günstige File Server bei den Hardwarekosten sind eben nicht so einfach mit Windows zu realisieren.

    0
    Von irgendwer am Do, 10. September 2009 um 08:29 #
    Harald Welte ist da ja jetzt schon länger. Ich beobachte das jetzt schon eine Weile. Da tut sich irgendwie nichts, jedenfalls nichts von einem Laien erkennbares.

    Ich hatte vor einiger Zeit ein altes Board mit Via-Chipsatz von meinen Bruder übernommen. Habe den Chrome nie zufriedenstellend zum Laufen bewegen können, selbst Videobeschleunigung (xv) ging nicht, von 3D ganz zu schweigen. Als dann ein Bekannter eine passive HD2400 loswerden wollte, hab ich zugeschlagen.
    Man kann über ATI/AMD sagen was man will, der Treibersupport gegenüber Via ist ja sooo viel besser ;-)
    (dass selbst dieses Low-End-Modell bestimmt um Längen schneller ist, wäre mir egal, das ist es nicht).

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung