Login
Newsletter
Werbung

Thema: FSF aktualisiert Liste freier Distributionen

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von tom am Sa, 19. September 2009 um 00:26 #
Es ist "Schwachsinn".

Lies hier bitte die Antwort, die ein AMD-Entwickler auf eine entsprechende Anfrage gegeben hat:

http://phoronix.com/forums/showthread.php?t=6585&page=63#627

Der betreffende AMD-Entwickler hält das ganze Brimborium für Unsinn:
"(...) Honestly I don't see why a microcode image loaded at power-up is any less free than the same microcode stored permanently in the chip. Neither one can be read or understood, neither one allows learning or changing or redistributing the changes, yet apparently one is Good and one is Evil. I can't believe that was Mr. Stallman's intention."

Gnewsense wäre nur dann "aufrichtig", wenn sie gar keine proprietäre Firmware mehr benutzen würden, also auch nicht mehr diejenige, die in irgendwelchen ROM-Chips zu finden ist.

Interessant ist auch die Aussage, dass die älteren Radeon-GPUs (ich nehme einmal an, u.a. die r100/200-Serie) überhaupt keine proprietäre Firmware für 3D-Hardwarebschleunigung benötigen. Weder Xorg noch Gnewsense scheinen das zu verstehen.
Speziell Gnewsense ist halt nur am Löschen.

  • 0
    Von tom am Sa, 19. September 2009 um 00:32 #
    Korrektur:
    Laut der Aussage des AMD-Entwicklers benötigen "nur" die Radeon-Grafikchips ab der 6xx-Serie aufwärts die proprietäre Firmware im Kernel für die 3D-Hardwarebschleunigung.
    Radeon-Chips der 1xx- bis 5xx-Serie bieten also funktionierende 3D-Hardwarebeschleunigung ohne die Benutzung proprietärer Firmware im Kernel.
    Krass, nicht wahr?
    Im obigen Link findet sich dazu die Aussage des Entwicklers:
    "I have mentioned this to a couple of developers but so far there hasn't been much interest."
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung