Login
Newsletter
Werbung

Thema: Aufruhr um einen Käfer

22 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Do, 30. März 2000 um 09:20 #
"Ist der Bug nicht bekannt, so kann er auch nicht ausgenutzt werden."

... und ein Bug, der nicht ausgenutzt wird, existiert nicht. Und ein Bug, der nicht existiert, braucht nicht beseitigt zu werden.

Security by Obscurity funktioniert einfach nicht, das zeigt doch auch oder gerade dieses Beispiel mal wieder. Irgendwie ist ja auch dieser Bug nun bekannt geworden.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Torsten Hahn am Do, 30. März 2000 um 09:23 #
Hmm,

also diese Argumentation kenne ich doch auch von einem grossen Softwareunternehmen aus Redmont. War man sich nicht darueber einig, dass so etwas Quatsch ist ? (Scheinbar nicht) Frueher oder spaeter findet eh jemand den Bug, und dann ist es wesentlich schlimmer wenn ihn sonst keiner kennt. Damit duerfte sich Mozilla wohl auch noch die letzten verbliebenen Freiwilligen vergraulen.

So long,
Torsten.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Ralf Kraus am Do, 30. März 2000 um 10:43 #
Hoffentlich besinnen sich die Nasen wieder eines besseren ! Es geht immerhin um ein Alpha Projekt und da kann es nicht von "Ausnützen" gesprochen werden !
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von vorta am Do, 30. März 2000 um 11:00 #

WELCOME TO THE REAL WORLD , MS-ZILLA

SCHANDE !!!

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von hjb am Do, 30. März 2000 um 11:09 #
Wieviel Wahrheitstreue erwartet ihr eigentlich von so einem oberflächlichen ZDNet-Artikel? Wartet doch erst mal ab, bis sich die Mozilla-Entwickler geäußert haben!
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Tosk am Do, 30. März 2000 um 11:13 #
schwer enttäuscht...

ich habe volles verständniss dafür, dass bugs passieren und sehr lästig sind... aber bugs sind dazu da, um zu beweissen, dass der support stimmt! und dass das vertrauen der nutzer gerechtfertigt ist...

wie bereits geschrieben: unter anderem wegen dieser ms-politk bin ich zu linux gewechselt, und nun das... bis jetzt war ich bereit, mozilla zu testen, und auch bug-reports zu schreiben...

Tosk

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von robert am Do, 30. März 2000 um 11:25 #
Hi !

So eine ist Bug ist nicht schön, aber die Welt geht deswegen auch nicht unter. Entspannung bitte..

robert

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Zarquon am Do, 30. März 2000 um 11:36 #
Mit dieser Äußerung dürfte das Vertrauen in das Mozillaprojekt starkt geschwächt worden sein. Gerade bei Sicherheitsrelevanten Bugs ist das Offenlegen absolut notwendig. Nun werden sich viele die Frage stellen ob es nicht noch weiter bekannte aber nicht veröffentliche Bugs gibt.... Es ist schon sehr leichtfertig sein Vertrauen so leicht zu verspielen.
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Pascal Eugster am Do, 30. März 2000 um 11:44 #
Calm down!

Die Leute von Mozilla werden schon ihre Gründe haben. Warten wir doch ab was die Entwickler dazu meinen. So einfach wie Zdnet das schreibt ist es mit Bestimmtheit nicht.

Im übrigen: der Artikel von Zdnet ist ja wirklich lausig.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Blade_on_X am Do, 30. März 2000 um 11:48 #
Willkommen bei AOL
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von vorta am Do, 30. März 2000 um 13:30 #
Eigentlich habt ihr Recht:
ZDnet's ueberschriften klingen ja alle irgendwie nach Bildzeitung, von daher sollte man die Meldungen von ZDnet prinzipiell mit vorsicht geniessen ...

Andererseits sollte es wirklich so sein, hoffe ich dass es ein Einzelfall bleibt.
Ich stelle mir gerade vor dass auch andere OpenSourceEntwickler Bugs verheimlichen koennten ( KDE Gnome LinuxKernel etc. )

Das waere gegen alle Prinzipien der Freiheitsidee die hinter der Opensource Philosophie steckt.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Jochen am Do, 30. März 2000 um 14:17 #
Wer sind diese Mozillaentwickler?Stehen die wirklich in der Gemeinde der Linuxentwickler oder stehen die womöglich heimlich bei NSA unter Vertrag?Sind das alle US-Amerikaner?Weiß jemand bescheid?
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Anonymous am Do, 30. März 2000 um 14:33 #
Ist ZDNET nich von Microsoft gesponsort?

Habe ich das falsch in Errinerung?

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Frank Arnold am Do, 30. März 2000 um 22:06 #
Das ist wirklich ein "Wölkchen" über dem Mozilla-Projekt.
Die meisten von uns setzen ziemlich grosse Erwartungen in das Mozilla-Projekt. Immerhin ist eine robuste Surfplattform unter Linux ein markanter Meilenstein. Der jetzige Netscape treibt einem leider zuoft die Tränen in die Augen - und das nicht vor Freude :-(
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von ischneid am Fr, 31. März 2000 um 09:35 #
Ich denke, man darf bei alledem nicht vergessen, was fuer ein imenser Druck auf den Leuten lastet. Das ist ein extrem wichtiges Projekt. Alles soll besser und schoener werden. Ich denke auch, dass ein bisschen mehr Vertrauen in die Entwickler und Geduld, dann wird sich das klaeren. Nicht das man mit Scheuklappen durch die Gegend laeuft, man sollte sich damit schon beschaeftigen, aber da ein Riesengeschrei - nur aufgrund eines Artikels von ZDNet - zu machen, ohne dass da wirklich mal ein Entwickler zu Wort gekommen ist finde ich ein bisschen unfair. Vor allem vor dem Hintergrund, dass ZDNet nicht unbedingt sehr seriös berichtet...
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Torben Maschmann am Fr, 31. März 2000 um 15:02 #
Wenn das ein verfrühter Aprilscherz sein soll, dann ist das ein ziemlich schlechter! Die c't hatte da einen wesentlich besseren (Stichwort: unterschwellige Botschaften).

Ich hoffe, dass sich das im Sinne der OS-Gemeinde schnell auflöst!

[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung