Login
Newsletter
Werbung

Thema: KDE SC 4.4 für Windows freigegeben

38 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von fred am Mo, 22. Februar 2010 um 13:53 #

Wer braucht denn das?

Es gibt doch genug Baustellen unter Funktionen der Linuxversion, die unter Windows nativ selbstverständlich sind, z.B. Bluetooth, Mehrbildschirmbetrieb.

Da wären die Ressourcen besser investiert

  • 1
    Von Jan am Mo, 22. Februar 2010 um 14:10 #

    > Da wären die Ressourcen besser investiert

    So darfst du Open-Sourclern nicht kommen, die machen - meist in Ihrer Freizeit - was sie wollen. Wenn du KDE für Windows nicht willst / brauchst dann steht es dir frei es zu ignornieren.

    Mehrschirmbetrieb ist Aufgabe des X-Servers. Geht bei mir seit Jahren, soerst mit einer Matrox G450, jetzt mit einer Ati-Schlagmichtot ...


    Jan

    0
    Von TeaAge am Mo, 22. Februar 2010 um 14:16 #

    Warum gibt es so viele Distributionen und für jedes Aufgabe 80 Tools?
    Ist die Freiheit die Freiheit zu nutzen ein Fluch oder Segen?

    Muss man sich freiwillig Aufgaben zumuten von denen man wenig Ahnung hat oder keine Lust hat sie zu tun?

    -----------------

    Ich finde das Projekt eigentlich ganz nett. Hab mir KDE unter Windows installiert. Zum einen aus Neugier, zum anderen kenn ich die Tools gut und die unter Windows eben nicht. Ich hab keine Ahnung welcher Editor unter Windows gut ist ... ich mag KMail und möchte es auch unter Windows nutzen ... Acrobat Reader würde ich gerne durch Okular ersetzten ...

    Außerdem denke ich, ist es auch eine gute Möglichkeit eine ganze neue Entwicklergruppe anzusprechen.

    An Bluetooth wird doch zudem gerade eifrig gearbeitet ... ist also alles halb so wild.

    Gruß

    • 0
      Von micha6270 am Mi, 24. Februar 2010 um 09:25 #

      Ob Fluch oder Segen ist irrelevant. Auswahl ist ein Normalfall, der nur in wenigen (von Monopolisten beherrschten) Branchen nicht zutrifft.

      Egal, ob ich mir ein Auto, ein Haus, ein Mittagessen oder eine Frau anschaffen will: Zuerst kommt immer die Auswahlphase, in der ich mir das bestmögliche aussuche. Warum sollte dies bei Software anders sein? Kannst du mir einen anderen Grund nennen als der, dass Otto Normalverbraucher es gewöhnt ist, dass er Software nur aus dem Hause Microsoft bekommt?

    0
    Von lord-carlos am Mo, 22. Februar 2010 um 14:16 #

    Fluxbox gab es auch fuer windows, und das hat auch seine Anwender gefunden.

    Mehrbildschirmbetrieb geht hier wunderbar mit meiner ATI und OpenSource treibern.

    0
    Von nobuntu am Mo, 22. Februar 2010 um 14:37 #

    Wer braucht schon Windows für Windows?

    0
    Von Sturmflut am Mo, 22. Februar 2010 um 15:12 #

    > Wer braucht denn das?

    Alle die nicht an einem Windows-Desktop vorbeikommen (gibts genug) und mit den üblichen Freeware-Tools nicht zufrieden sind.

    Dolphin + fish-KIO-Slave ist ja z.B. Welten besser als WinSCP.

    • 0
      Von Unlogisch am Di, 23. Februar 2010 um 16:45 #

      WinSCP ist zusammen mit Putty nur ca. 7 MB groß, entsprechend kurz sind die Startzeiten.

      Warum sollte ich mir das antun und ein fettes KDE auf meinem Windows Desktop zu installieren nur um dann nach 40-90 Sekunden Ladezeit ein Programm benutzen zu können, das nur ein bischen mehr kann als WinSCP?

      Das steht doch in keinem Verhältnis.

    0
    Von sadsadsd am Mo, 22. Februar 2010 um 15:21 #

    Sosos, BLuetooth unter Windows....wo ich jede Datei vom Handy einzeln bestätigen, bzw anfordern muss? In meinem KDE sag ich einmal, "von diesem Gerät alle Dateien akzeptieren" und kann mir ne ganze Bildersammlung schicken...Auch der Mehrschirmbetrieb geht hier seit Jahren mit Dualscreen...ich kann sogar unterschiedliche Hintergrundbilder auf beiden Monitoren machen....versuch das mal mit Windows (XP,7)...da gehts auf der selben Kiste nicht

    0
    Von goose am Mo, 22. Februar 2010 um 16:44 #

    Hatte mal Evolution unter XP versucht, war eine totale Katastrophe.

    Claws Mail lief dagegen nahezu perfekt. Die Optik ist bei mir zweitrangig.

    Leider bleibt die ganze Windows-Problematik bestehen, auch wenn man das Kleid wechselt.

    Benutze nun privat nur noch CentOS 5.4.

    Ist war softwaremaessig ziemlich veraltet, aber tut genau das, was es soll, naemlich einwandfrei funktionieren.

    • 0
      Von Paule am Mo, 22. Februar 2010 um 17:39 #

      Evolution ist auch unter Linux eine totale Katastrophe. Warum sollte das unter Windows anders sein? Probier mal KMail.

      • 0
        Von Christopher Roy Bratusek am Mo, 22. Februar 2010 um 21:17 #

        Gibt es dafür auch Argumente? In Evolution wurden mittlerweile (mehr als) etliche Fehler behoben, eine Katastrophe wäre es, wenn es nicht so wäre. Und komm mir nicht mit diesem einen Bug. Das ist keiner, sondern die Persönliche Präferenz des Entwicklers Vs. die persönliche Präferenz *mancher* Benutzer.

        Bevorzuge trotzdem Claws-Mail.

        0
        Von Ignatz am Mo, 22. Februar 2010 um 22:30 #

        Was soll an Evolution "eine totale Katastrophe" sein? Läuft doch...

        Das einzige, was mich stört, ist, dass die verdammte Fortschrittsanzeige beim Mails absenden die ganze Zeit auf Null steht. Da hätte man gleich drauf verzichten können.

        Grueße
        Ignatz

        0
        Von Meal am Di, 23. Februar 2010 um 16:48 #

        Ich hatte mit KMail schon schlechte Erfahrungen nach einem KDE Update gehabt.

        Z.B. konnte ich das Textfeld in dem der Text der E-Mail angezeigt wird nicht mehr vergrößern, sondern es hatte nur noch eine feste maximale Größe und darüber standen dann die ganzen E-Mails für das jeweilige Postfach.

    0
    Von zOnk am Mo, 22. Februar 2010 um 17:26 #

    Windows f*ck yeaah!! wer bracht das schon...

    ne jetzt ernsthaft: Unglücklicherweise komm ich teils nicht um Windows rum..
    Freue mich, dass ich jetzt auch wenn ich mal gezwungen bin mit Windows zuarbeiten, meine KDE Oberfläche zur Verfügung habe.

    Muss es heute gleich mal antesten.

    0
    Von Fritz am Mo, 22. Februar 2010 um 18:36 #

    Ich kann das gut gebrauchen, da ich nicht um Windows herumkomme, da ich auf ein paar Programme angewiesen bin. Für viele andere könnte es eine sanfte Art der Migration sein. Bei mir wird sich das Problem wohl in absehbarer Zeit nicht lösen. Ich werd es demnächst mal testen

    0
    Von unglaublich@besserwisser.de am Di, 23. Februar 2010 um 11:28 #

    Ich weiß ja nicht was an xrndr sooo kompliziert ist.
    BTW Hab kein höhere Schule besucht, vielleicht verdiene ich deswegen mehr als so mancher Student, der glaubt alles besser zu wissen, aber bloß nu besser jammern kann.

    0
    Von Erkenner der Programmierer am Di, 23. Februar 2010 um 16:39 #

    Die Programmierer wären mit Bluetooth und Mehrbildschirmbetrieb aber überfordert.
    Denn es ist viel schwieriger einen Treiber für Hardware zu schreiben als einfacher Anwendungsprogrammierer zu sein.

    Deswegen portiert man lieber eine KDE Anwendung nach Windows ansatt nen Bluetooth Treiber für Linux zu schreiben, denn ersteres ist einfacher und die Programmierer wären mit zweiterem nur überfordert.

    0
    Von gerd am Di, 23. Februar 2010 um 22:34 #

    Als KDE 4.0 kam haben sie gesagt, das sei alles in Zukunft platformunabhängig. Jetzt ist KDE 4.4 da und nicht mal das funktioniert irgendwie nahe Alpha-Qualität, und der Installer bockt ständig. Irgendwas scheint da schief gelaufen zu sein. KDE 4.4 ist einfach qualitätsmässig unter Windows unbrauchbar.

0
Von DerAndere am Mo, 22. Februar 2010 um 18:06 #

Ist das nun nur die Möglichkeit, KDE-Programme unter Windows zu verwenden, oder kann ich damit inzwischen auch den KDE-Desktop verwenden (inklusive Kicker und so), sprich: Der Windows-Desktop ist nicht mehr sichtbar?

  • 0
    Von Cyril am Mo, 22. Februar 2010 um 18:13 #

    Man kann plasma-desktop.exe im Ordner /bin manuell starten, dann kriegt man den KDE-Desktop (mit allen mitgelieferten Plasmoiden) über den Windows Explorer gezogen, allerdings fehlt eine Portierung von KWin, so dass man auf die Windows-Taskleiste noch nicht verzichten kann. :-(

2
Von am Mo, 22. Februar 2010 um 18:34 #

KDE ist ein oberklasse Desktop, Windows 7 ein oberklasse Betriebssystem.

Vielen Dank an die Entwickler, dass sie das beste verknuepfen.

  • 0
    Von Christopher Roy Bratusek am Mo, 22. Februar 2010 um 21:09 #

    So toll kann Windows gar nicht sein, wenn man da immer noch verknuepft. Unter GNU/Linux ist man ja sogar schon so weit und verknüpft gar. Aber mit solchen N3rd-T00lZ wie einer Zeichentabelle oder einer Composé-Taste kann ein Windowsbenutzer schon rein intellektuell nichts anfangen.

    0
    Von BuBuMacher am Di, 23. Februar 2010 um 10:24 #

    Gut, ich muß zugeben ich habe Windows 7 erst einmal getestet und das auf einem Netbook.
    Da fand ich das jedenfalls wenig aufregend.
    Darum eine ernstgemeinte Frage:
    Was ist denn jetzt so besonders an Windows 7?

0
Von uiae am Mo, 22. Februar 2010 um 21:24 #

Leider funktioniert KDE seit 4.1 oder 4.2 nur noch auf Windows XP oder später.

Sehr schade. :(
Manche der Programme wären hier und da sehr nützlich.

0
Von Ignatz am Mo, 22. Februar 2010 um 22:36 #

... ordentliche Programme für Windows :)

Da tut's doch gleich weniger weh, mal mit Windows zu arbeiten!

Da fehlen eigentlich nur noch virtuelle Desktops.

Grueße
Ignatz

0
Von kontact am Di, 23. Februar 2010 um 00:23 #

Funktioniert Kontakt und KMail unter windows ?
ich habe mal eine beta-version getestst, die war ziemlich langsam (waren noch als debug-version compiliert) aber auch noch nicht stabil.
Wie ist da der stand ?

  • 0
    Von TeaAge am Di, 23. Februar 2010 um 08:08 #

    Ich hab die 4.4 noch nicht getestet aber in Version 4.3 lief KMail/Kontact soweit.
    Das Problem was ich hatte war, dass ich die abgerufenen Mails auf dem Server lassen will (damit ich sie unter Linux komplett hab). Damit kam aber KMail nicht so recht und hat die Mails immer wieder abgerufen, sie also nicht gemerkt, welche Mails bereits abgerufen wurden.

    Das ist etwas nervig aber sonst war ich ziemlich zufrieden damit.

    Leider kann man unter Windows aus KDE-Programmen nicht drucken, das lässt Okular natürlich nur noch als schlechten Ersatz erscheinen :-/

    Gruß

    0
    Von Vx++ am Di, 23. Februar 2010 um 20:08 #

    In Version 4.4.00 ist Kontact leider im Moment noch unbenutzbar. Beim Start wird versucht den Akonadi-Server zu starten, was fehl schlägt :(

    Habe die Erfahrung gemacht, dass KDE SC auf Windows immer mindestens bis zur Version x.x.2 Zeit braucht um einigermaßen vernünftig zu laufen.

0
Von Barristan am Mi, 24. Februar 2010 um 11:33 #

Wegen welcher "Killer App" sollte ich mir denn das ganze unter Windows installieren? Ehrlichgesagt fällt mir da keine ein.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung