Login
Newsletter
Werbung

Thema: "Soft-Freeze" für KDE-Libs

14 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Markus am Fr, 7. April 2000 um 11:56 #
Endlich einmal sehen Linux-Entwickler
die Wichtigkeit von Kompatibilität ein.

Davon sollten sich die Kernelentwickler
eine Scheibe abschneiden.

  • 0
    Von hans am Fr, 7. April 2000 um 13:01 #
    :-) ein wirklich durchdachtes kommentar.

    wenn du das ernst meinst solltest du dich evtl etwas tiefer mit der Materie beschäftigen oder dir ein anderes Hobby zulegen.

    0
    Von Markus am Fr, 7. April 2000 um 14:29 #
    Schau Dir doch mal an, wie oft _alle_ Filesysteme überarbeitet werden mußten,
    weil sich wieder irgendeine Kernelstruktur
    geändert hat. Wie oft war das? 5mal?

    Wäre der Kernel intern einigermaßen kompatibel
    (Ketzer würden sagen: Hätten sie's gleich
    beim erstenmal richtig designed)
    dann wäre viel Aufwand erspart geblieben.

    0
    Von Christoph Hellwig am Fr, 7. April 2000 um 15:05 #
    > Schau Dir doch mal an, wie oft _alle_
    > Filesysteme überarbeitet werden mußten,
    > weil sich wieder irgendeine Kernelstruktur
    > geändert hat. Wie oft war das? 5mal?

    Mit jeder devel-serie einmal.

    > Wäre der Kernel intern einigermaßen
    > kompatibel
    > (Ketzer würden sagen: Hätten sie's gleich
    > beim erstenmal richtig designed)
    > dann wäre viel Aufwand erspart geblieben.

    Nö. Die Linux-Entwicklung ist halt revolutionär, d.h. in jedere devel-serie wird alles einmal über den haufen geworfen. Wann du ne evolutinäre Entwicklung haben willst, dann nimm BSD, da kannst du z.Z. noch 20 Jahre alten Code sehen ...


    Christoph

    0
    Von Fenris am Fr, 7. April 2000 um 17:51 #
    Was soll an 20 Jahre altem Code so schlecht
    sein ?


    In der Kernel Mailing List
    häufen sich mittlerweile die Schmerzschreie
    von Leuten die dachten sie könnten
    einfach einen Treiber programmieren und gut is. Schau mal bei kernel traffic nach.
    Neulich war Alan Cox zusammen mit anderen
    dran wochenlang ALLE Netzwerkkartentreiber
    anzupacken weil einer ne Struktur geändert
    hat.

    Das wirst Du keiner Firma erklären können.
    Egal ob der Treiber offen ist.

    Da ist nämlich nach ner Zeit einfach keiner mehr in der Maintenance.

    Gruss Fenris

    0
    Von Christoph Hellwig am Fr, 7. April 2000 um 20:25 #
    > Was soll an 20 Jahre altem Code so schlecht
    > sein ?

    An sich nix. Nur neuer passt sich halt den gegebenhaiten besser an ...


    > In der Kernel Mailing List
    > häufen sich mittlerweile die Schmerzschreie
    > von Leuten die dachten sie könnten
    > einfach einen Treiber programmieren und gut
    > is. Schau mal bei kernel traffic nach.
    > Neulich war Alan Cox zusammen mit anderen
    > dran wochenlang ALLE Netzwerkkartentreiber
    > anzupacken weil einer ne Struktur geändert
    > hat.

    Würdest du nicht nur Kernel-Traffic, sonder die lkml selbst lesen, wüßtest du auch warum:
    das sogenannte 'softnet' update sorgt dafür, daß die queues der einzelnen interfaces nun komplett getrennt sind, und von verschiedenen CPUs abgearbeitet werden können. Nebenbei wurden tonnen von mißuses verschiedener structure-members entfernt.

    Daß ist es doch wert, oder? Insbesondere wenn linux jezt eine der best-skalierensten netif-apis hat ...

    > Das wirst Du keiner Firma erklären können.
    > Egal ob der Treiber offen ist.

    Nein. Wenn der Treiber offen ist, kümmern sich leute wie Alan oder Jeff darum.

    > Da ist nämlich nach ner Zeit einfach keiner
    > mehr in der Maintenance.

    s.o.


    Christoph

    0
    Von Fenris am Fr, 7. April 2000 um 23:49 #
    Zu Christoph:

    Ok, zugegeben.

    Mann hast Du Ahnung. Du steckst da wohl viel tiefer drin als ich.
    (Kurz auf Google gecheckt)
    Stimmt.

    Gruss Fenris

    (ziehe ab jetzt Pfifferlinge)

0
Von Prax 2000 am Fr, 7. April 2000 um 13:12 #
Wiederleg nich dieser Artike, wenn auch nur Teilweise, den Artikel "Linux inkompatibel zu Linux?" ??

Naja, was soll man nun noch sagen ?? ....

Greez... M.Angermann aka Prax 2000

  • 0
    Von Ralf Kraus am Fr, 7. April 2000 um 14:02 #
    Zu diesem besagten Artikel kann ich nur eins sagen das mit immer wieder auffällt das die Beherschung des Schreibens keinerlei Indiz dafür ist intelligent zu sein.

    Greets -> Ralf <-

    0
    Von Anonymous am Fr, 7. April 2000 um 18:04 #
    Sie schreiben es...
0
Von Anonymous am Fr, 7. April 2000 um 18:18 #
heisst das, das für KDE2.0 der Startschuß gefallen ist, und in den nächsten Wochen aufŽn "Markt" kommt?

Kann man den "Soft-Freeze" so verstehen?

gruß und kuss

suomynona

  • 0
    Von rb am Fr, 7. April 2000 um 19:03 #
    Hallo!

    Naja, der Startschuss ist zwar gefallen, aber so schnell wie Du vermutest wird es doch nicht gehen!
    -> beta: Ende April
    -> Release: Ende Mai

    rb

    0
    Von Anonymous am Mo, 10. April 2000 um 16:05 #
    KDE 2.0 kommt dann heraus, wenn
    es fertig ist. Meine persönliche
    Schätzung:

    KDE 1.90 -- Mai 2000
    KDE 2.00 -- August/September 2000

    Torsten

0
Von FH am Mo, 10. April 2000 um 13:13 #
Schön, dass jetzt so ziemlich abzusehen ist, wann KDE 2.0 da sein wird.
Wenn ich es richtig verstanden habe, unterstützt kfm dann Java und ich kann mich endlich von dem Ressourcenvernichter Netscape trennen.
K-Office ist dann auch dabei?

fh

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung