Login
Newsletter
Werbung

Thema: Tiny Core Linux 3.0 freigegeben

12 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Na dann.... am Di, 20. Juli 2010 um 20:55 #

So wie es aussieht, werde ich und viele andere SuSE User in absehbarer Zeit auf eine andere Distri umsteigen müssen. Die SuSE 11.3 soll ja wohl die letzte für den Desktop sein... :o
11.4 wird es laut Novell nur noch für Netbooks geben.
Dann werd ich mir mal die Tiny anschaun.

Fax
:)

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von MS am Di, 20. Juli 2010 um 21:07 #

    Hast du den Artikel gelesen?

    Ich frage mich, wieso du vorher bei opensuse warst, wenn tinycore jetzt die passende Alternative sein soll...

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von rudifaxe am Di, 20. Juli 2010 um 21:12 #

      Ich schrieb, ich werde sie mir anschaun. Ob es die passende Alternative ist.... mal sehen.

      [
      | Versenden | Drucken ]
      0
      Von faxen dicke am Di, 20. Juli 2010 um 21:23 #

      Ich hatte früher SuSE benutzt und bin dann bei Gentoo mit Fvwm (und Rox) gelandet... ;-)

      [
      | Versenden | Drucken ]
    0
    Von blubb am Di, 20. Juli 2010 um 21:12 #

    "11.4 wird es laut Novell nur noch für Netbooks geben."

    Quelle?


    "Die SuSE 11.3 soll ja wohl die letzte für den Desktop sein."

    Hast Du OpenSuse denn schon selbst ausprobiert?
    Du mußt nur wissen, dass Ubuntus Universe und Multiverse bei OpenSuse Packman heißt. Dieses Repo ist schon voreingestellt und muß nur noch per Mausklick über "Software-Repositories" in Yast aktiviert werden.
    Den üblichen proprietären Kram (Adobe Reader, Adobe FlashPlayer, Fluendo-MP3-Plugin, Sun Java, Opera usw.) findest Du im non-oss-Repo, das allerdings schon aktiviert ist.
    Im VideoLAN-Repo findest Du übrigens auch Zeugs, dass es noch nicht einmal in Ubuntu gibt. Das solltest Du natürlich nicht benutzen, völlig klar.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von rudifaxe am Di, 20. Juli 2010 um 21:16 #

      Guck mal hier.. Ob man es ernst nehmen kann, mal abwarten.

      http://www.bizuweb.com/opensuse-mit-version-11-4-nur-noch-fur-netbooks/

      [
      | Versenden | Drucken ]
      • 0
        Von sdfds am Di, 20. Juli 2010 um 21:18 #

        Datum: 1. April ihr Spacken. Das hätten auch 2 Sekunden nachdenken erledigen können. Warum sollte Novell seinen Desktop-Test aufgeben? Weil in Firmen ausschließlich Netbooks eingesetzt werden. HIRN, wir brauchen HIRN!

        [
        | Versenden | Drucken ]
        • 0
          Von rudifaxe am Di, 20. Juli 2010 um 21:21 #

          Schade, ich hätte jetzt einen Ansturm der Empörung erwartet.

          ;) :up:

          [
          | Versenden | Drucken ]
          • 0
            Von BerlinerOptimist am Mi, 21. Juli 2010 um 08:37 #

            Wieso? Was ist gegen Hirn einzuwenden, außer dass es das Leben mal einfacher manchmal aber auch schwieriger gestalten kann?

            [
            | Versenden | Drucken ]
0
Von seher am Di, 20. Juli 2010 um 22:22 #

scheint mir eine sehr gute distri zu sein um z.B. in vmware nen kleinen samba server laufen zu lassen der mir meine aes verschlüsselten linux partitionen für windows verfügbar macht.
also ersatz für suse linux...naja vllt eher als ersatz für slackware, es ist alles sehr minimalistisch und configs werden wohl von hand editiert so weit ich das sehe also wird ein suse user damit kaum glücklich werden. allerdings kann ich bestätigen dass es in einer vm mit 256MB RAM pfeilschnell ist und trotz der minimalistischen ui einen ordentlichen funktionsumfang zu haben scheint, also sehr gute arbeit :)

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von blubb am Di, 20. Juli 2010 um 22:30 #

    "also sehr gute arbeit"

    Robert Shingledecker, der Hauptentwickler von TinyCore, steht halt für Qualität. Er war früher der eher unbekannte, in Sachen Entwicklung aber maßgebliche Kopf hinter Damn Small Linux.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Nett(z) am Di, 20. Juli 2010 um 22:34 #

    Den Funktionsumfang finde ich auch ender minimalistisch aber das ist ja der Witz dahinter man kann sich das was man braucht selbst nachrüsten und hat keinen unnötigen Balast.

    Ich habe damit eine SD Karte beflastert und noch Chromium daraufgeballert damit ist man auch mit einem kaltstart schnell im Netz.

    [
    | Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung