Login
Newsletter
Werbung

Thema: Wilhelm Tux fordert Festhalten an Migration in Solothurn

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Theo Schmidt am Mi, 3. November 2010 um 17:27 #

Wilhelm Tux hat die Terminal Server Umgebung nicht kritisiert. Im Gegenteil ermöglicht dies eine effiziente zentrale IT und Einsparungen bei der Administration, Hardware inklusive grauer Energie, und Betriebsenergie. Hingegen hat die technisch zwar elegante Lösung, den Windows-Desktop in einem Fenster in dem Linux-Desktop zur Verfügung zu stellen, einige User offenbar verwirrt. Obwohl dies nur ein Zwischenschritt bis zur vollständigen Migration war, könnte es zum Unmut einiger User beigetragen haben.
Wie dieser Doppeldesktop aussieht sieht man auf Folie 6 im Vortrag von Kurt Bader an der OpenExpo 2008: http://www.openexpo.ch/fileadmin/documents/2008Bern/Slides/39.pdf

  • 0
    Von DuuDooooh am Do, 4. November 2010 um 10:23 #

    Interessanter Link :)

    Finde so einen "Doppeldesk" aber eher problematisch. Ein "normaler" Endanwender hat schon genug zu tun einen Desktop zu verstehen. Wie das mit zweien funktioniert und dann noch parallel (Stichworte: Printer / Copy&Paste, etc...)... das kann dann schon mal "reibereien" geben.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung