Login
Newsletter
Werbung

Thema: Apple: Quellcode für iOS-Webkit noch nicht vollständig

18 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Bilbo am Mo, 9. Mai 2011 um 17:17 #


Die werden sich in die Karten sehen lassen. Natürlich. Damit diese lahme Kröte Android endlich verbessert werden kann.

Sehen wir es reell: Schadenersatzklage wird erhoben und Apple zahlt. Fertig.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von CRB am Mo, 9. Mai 2011 um 17:31 #

    Sehen wir es reell: Wenn man eine unter der LGPL-lizenzierte Software verwertet, dann weiß man vorher, dass einem in die Karten gesehen werden kann. Fertig.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von apple fanboy am Mo, 9. Mai 2011 um 17:37 #

    Lahme Kröte Android? Da spricht wohl ein Apple fanboy der nie Win Android in der hand hatte

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von Frodo am Mo, 9. Mai 2011 um 18:04 #

      In JavaScript könnte eine akt. Android-WebKit-Version vorn liegen, aber im rendern und umschalten zwischen Tabs ist es eine lahme Ente.

      [
      | Versenden | Drucken ]
      0
      Von Bilbo am Mo, 9. Mai 2011 um 19:27 #

      Drei Monate Galaxy Tab reichen?

      Die ständige Rumzuckelei hat mich dem bösen Apfel in die Arme getrieben.

      Ja, ich habe ein iPad. Und win2008 auf dem Server.

      Damit ich in den Himmel komme, läuft auf den Clients Ubuntu + rdesktop.

      Ui, Ubuntu ist ja eigentlich auch nicht en vogue ...

      [
      | Versenden | Drucken ]
    0
    Von mnbvcxy am Mo, 9. Mai 2011 um 18:56 #

    IMHO fehlt da eine wirkliche Strafe.
    Mein Vorschlag: Nach einem tatsächlichen Lizenzvergehen sollte der Verletzer mit einem hundertjährigen Code-Benutzungsverbot im Hinblick auf die betroffene Software belegt werden.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von jhgfdsaö am Di, 10. Mai 2011 um 00:29 #

    Gibt es denn irgendeine verbindliche Frist, innerhalb derer der Sourcecode veröffentlicht werden muss?

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von HaMü am Di, 10. Mai 2011 um 08:17 #

      So weit ich weiß muss der sourcecode bei LGPL und BSD_Lizenz gar nicht veröffentlicht werden, die Diskussion ist also eigentlich überflüssig.

      [
      | Versenden | Drucken ]
      • 0
        Von ryan am Di, 10. Mai 2011 um 08:54 #

        Bei der LGPL muss er bei statisch gelinktem Code veröffentlicht werden, nimmst du z.B. Lib in LGPL-Variante und linkst dynamisch, kann dein Code unveröffentlicht bleiben. Kompilierst du ihn statisch mit ein, musst du ihn veröffentlichen.

        P.S.: Geht es hier nicht eigentlich um Apples Versprechen?

        [
        | Versenden | Drucken ]
        • 0
          Von LH_ am Di, 10. Mai 2011 um 09:43 #

          Das ist nur passend wenn du eine LGPL Lib nutzt, hier ist aber die Anwendung selbst LGPL. Damit muss der Quellcode veröffentlicht werden.

          [
          | Versenden | Drucken ]
      0
      Von hjb am Di, 10. Mai 2011 um 08:38 #

      Der Quellcode muss aufgrund der LGPL gleichzeitig mit den Binarys bereitgestellt werden.

      [
      | Versenden | Drucken ]
0
Von einEntwickler am Mo, 9. Mai 2011 um 21:33 #

Ganz schön viele Entwickler!

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Toobles am Di, 10. Mai 2011 um 08:31 #

Falls es jemanden interessiert, die Quellen wurden gestern Abend veröffentlicht...

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Baldrian am Di, 10. Mai 2011 um 10:23 #

Ist es nicht eh normal das die Hersteller keinen Code liefern wenn nicht wirklich Gesetz und Presse hinter ihnen her sind?

Ist gibt doch wirklich unzählige Hersteller von Routern, Mediastreamern, Fernsehern ... die alle Linux und busybox Lösungen einsetzen und keiner rückt dort freiwillig den Code raus.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von anonym am Di, 10. Mai 2011 um 14:31 #

    Schonmal bei den unzähligen angefragt? Wahrscheinlich nicht. Das die das nicht gleich zum Download stellen kann ich nachvollziehen - müssen sie ja aber auch nicht. Herausgabe bei Anfrage ist alles was gefordert ist.

    Im übrigen: wer sagt das die die benutzte Distribution angepasst haben? 2-3 Cronjobs und 2 dutzend shell-scripte sind genauso wenig eine Änderung der Distribution wie die Installation der in PHP, Perl oder Python geschriebenen Web-GUI. Diese Komponenten können durchaus unter eigenen Lizenzen laufen.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von Baldrian am Mi, 11. Mai 2011 um 01:48 #

      Beispiel: Versuch mal den Quellcode für Mediastreamer mit Realtekchipsatz zu bekommen (Venus, Mars ...). Da findest du X Anfragen (bin nicht der einzige) und kein bisschen Code.

      Deren Web-GUI ist mir ja piep. Aber für den Kernel, Busybox und wo sich sonst noch bedient wurde, müsste der Quellcode doch wohl zur Verfügung gestellt werden.

      Bei Routern ist es oft nicht anders. Nur hat man hier weniger Probleme dank solcher tollen Projekte wie OpenWRT.

      [
      | Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung