Login
Newsletter
Werbung

Thema: Neue Version von Scalix erst im kommenden Jahr

14 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
mehr yep
0
Von SysQuadrat Michael Weinert am Di, 28. Juni 2011 um 19:18 #

Traurig aber wahr.
Wer diesen Molloch administrieren muß, der tut einem echt leid. Hatte einen Kunden mit dieser Software der vor lauter Frust zu Exchange gewechselt ist.
Häufige Mailverluste oder defekte Mailboxen im Wochenrhythmus!

Alternativen gibt es genug, aber einmal aufs falsche Pferd gesetzt ...

Greets Michael

PS: Ich habs nicht installiert :-)

0
Von Roland (2) am Di, 28. Juni 2011 um 19:18 #

Ich habe zwar "nur" die Community-Version genutzt, bin aber auch weg von Scalix. Es ist einfach eine Frechheit zwei Jahre lang kein Update herauszugeben. Und nein, das Ding ist nicht so stabil, dass man keine Updates braucht. Mich würde auch interessieren , welche Firma sich noch Scalix gibt oder wie der Admin es seinem Chef erklärt, dass er kein O2010 nutzen darf, da Scalix dabei stirbt.

  • 0
    Von CTO am Mi, 29. Juni 2011 um 01:14 #

    wir haben 50 lizenzen und 3 scalix server an drei standorten die sich miteinander replizieren. im grunde läuft alles fein bis auf die tatsache mit O2010. der grund warum wir nicht auf exchange wechseln? die verdammten kosten für Exchange ENTERPRISE für mehrere exchanges an unterschiedlichen standorten, das kostet verdammt viele tausend euros! wäre nicht der mangelnde support und die O2010 problematik, wäre ich weiterhin ein grosser freund von scalix. im moment sind wir aber in einer sackgasse

    • 0
      Von im_zug_nach_norden am Mi, 29. Juni 2011 um 08:11 #

      @CTO
      da würde ich zu Zarafa wechseln, die haben doch gerade die Version 7 und vor nicht allzu langer Zeit die OL2010 Unterstützung angekündigt. Wenn man auf die Homepage schaut, sieht man keine Preise für Enterprise, aber ich denke die werden nicht so hoch sein wie für Exchange und sicherlich auch in Erfahrung zu bringen. Und gab es da nicht einen Wechselrabatt für Scalix Kunden ?

      0
      Von Zarafa-User am Mi, 29. Juni 2011 um 13:54 #

      Wenn Sie das mit Zarafa machen wollen müssen Sie grade mal 2 1/4 Tausend EUR investieren.

      Die andere Frage ist, wie nutzen Sie ihre Groupware - muss das wirklich eine aufwändige Multiserver-Installation sein?

      • 0
        Von CTO am Mi, 29. Juni 2011 um 21:48 #

        hat zarafa dann auch einen connector für blackberry-server und wenn ja, kann dieser connector dann auch auf die einzelnen 3 server zugreifen?

        weil die drei standorte teilweise nicht sehr starke dsl leitungen haben, aber die user riesige mails hin und herschieben und wir auch einzelne mailboxen mit bis zu 15GB haben, muss ich an jedem standort eigentlich einen eigenen server haben. die multiserver erweiterung ist dann eben nötig, um für die gemeinsamen kalender und kontakte eine synchronisierung zu haben.

0
Von Arthur S. am Di, 28. Juni 2011 um 20:08 #

SOGo ist wohl die einzige echte freie Groupware für große Umgebungen. Wenn demnächst die native Unterstützung von Outlook in die stabile Version kommt, dann wird sich so manch ein Entscheider fragen, ob er wirklich Exchange 2010 mit unzähligen Lizenzfußfesseln haben muss.

www.sogo.nu

  • 0
    Von Thomas Schramm am Di, 28. Juni 2011 um 21:43 #

    Kennt wie die anderen Groupwares auch keine Kontakthistorie.

    OGo (ohne S) von Skyrix scheint eine weitere Leiche zu sein: http://www.opengroupware.org Die Groupware kannte zwar Kontakthistorien, aber aus unerfindlichen Gründen nur für die letzten 2 Wochen.

0
Von ... am Mi, 29. Juni 2011 um 15:12 #

Weiß jemand, was mit Xandros zur Zeit überhaupt los ist?
Die Desktopedition scheint ja eingestellt zu sein (laut Distrowatch).
Allerdings wird ein Desktop-Linux, basierend auf Debian Sarge (!), das 2008 von Seiten Debians aus dem Support genommen wurde, noch hier angeboten:
http://www.xandros.com/products/desktop/
Auf der Hauptseite prangen allerdings Unternehmensangebote wie Bridgeways, Scalix und Xandros OEM Solutions.

0
Von FrustratedScalixUser am Mi, 29. Juni 2011 um 17:04 #

Wir hatten 200 Users auf Scalix (hatten Scalix gewaehlt weil wir vor vielen Jahren mit HP Openmail - dem Vater von Scalix - gute Erfahrungen gemacht hatten).

Seit ca 12 Monaten haben wir (trotz bezahlten Support Points und Maintenance) keinerlei Support mehr erhalten. Die groessten Probleme waren mit korrupten Kalender-eintraege bereitet (Clients Outlook 2007)

Wir haben nun auf Zarafa gewechselt. Integriert fast perfekt mit dem OpenLDAP backend, und ist sehr viel performanter als Scalix (sowohl im Backend wie auch bei den Clients (Outlook, ActiveSync, Webmail). Auch hat das Zarafa Migrationstool fuer Scalix gute Dienste geleistet.

0
Von Mustermann am Sa, 11. Februar 2012 um 19:00 #

Inzwischen sind 2 1/4 Jahre seit der letzten Minor-Revision vergangen.

... und 7 Monate seitdem Scalix von Xandros an "Sebring Software" weiterverkauft wurde. Trotzdem gibt es kein einzigstes Statement zur einer geplanten oder nicht geplanten Weiterentwicklung (und es gibt nichmal einen News-Eintrag auf www.scalix.com das sie verkauft worden sind!).
Es ist zwar völlig seltsam wieso Sebring Scalix kauft und es gleichzeitig nicht weiterentwickeln will - aber danach scheint es inzwischen auszusehen - 7 Monate totenstille seit Kauf sind ein deutliches Zeichen.

Scalix ist tot. In gewisser Weise schade - denn obwohl es noch einige Bugs hatte war es zum Zeitpunkt des letzten Releases Ende 2009 durchaus ganz benutzbar und mit 2-3 ordentlich Bugfix releases hätte es wirklich ganz ordentlich werden können. Da die Entwicklung aber anscheinend Anfang 2010 eingestellt wurde (sieht man in den Scalix Bugzilla Statistiken!) wird da wohl auch nichts mehr kommen.

Ich bin jedenfalls nun auch bei Zarafa. Da geht die Entwicklung vorran, es ist ein deutlich offeneres Entwicklungsmodell und der Support ist excellent. Goodbye Scalix.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung