Login
Newsletter
Werbung

Thema: Trisquel 5.0 veröffentlicht

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von --------------- am Di, 20. September 2011 um 18:15 #

Ein kleiner Nachtrag:
Debian hat das hier dokumentiert, aber das weißt Du sicher selbst schon:
http://wiki.debian.org/KernelFirmwareLicensing

Sehr interessant finde ich Punkt 1 unter "Kernel team position statement":
"Debian kernel team identifies the following three types of firmware, currently
found in the Linux kernel:
1. Sourceless binary blobs with no license, no explicit permission to redistribute, or an explicit prohibition to redistribute. This category currently includes the emi62, keyspan, smctr, cops, emi26, and 3c359 drivers. (...)"

Ob im Rahmen der Anfrage u.a. zu sound/pci/cs46xx irgendetwas herausgekommen ist, steht dort leider nicht:
"cs46xx_image.h (sound/pci/cs46xx)
This file, as of 2.6.24, contains no license or copyright information. Research about the history of this file can be found in #464197. DannFrazier sent a request for a free redistribution license to CirrusLogic on 2008.04.10 (via the Design Support Request form on their web page). "

  • 0
    Von glasen am Di, 20. September 2011 um 18:38 #

    Du hast du einen nicht unwichtigen Teil unterschlagen:

    [..] as they are believed to be unpopular and not likely to be required during the installation.

    2. Sourceless binary blobs distributed under GPL. [..]
    3. Binary blobs violating DFSG for other reasons.

    Alternative solutions, like removal of the affected drivers would have a severe negative impact on our users, and would be detrimentary to the Debian's goal of advancement of free software. Therefore, we propose to accept the drivers from categories 2 and 3 in the kernel packages for etch, given that an agreement can be achieved with release and ftp-master teams, or the issue is resolved by way of General Resolution.

    Die Debian-Entwickler waren und sind sich der Situation also sehr wohl bewusst, dass das radikale Entfernen aller Firmware, deren Status nicht eindeutig ist, zu einem eingeschränkten Nutzen der Distribution führt und dadurch auch dem Ziel der weiteren Verbreitung freier Software schadet.
    Die Debian-Entwickler waren am Ende wenigstens so schlau und haben die Kernel-Firmware-Dateien in ein Paket ausgelagert. So bleibt es dem Benutzer überlassen ob er diese Dateien einsetzen will oder auch nicht.

    Unter Trisquel dagegen gibt es kein solches Paket zum Nachinstallieren (Zumindest konnte ich keines finden). Der Benutzer muss die Situation also akzeptieren und hat dann im Zweifelsfall mit einem unbenutzbaren System zu leben.

    • 0
      Von ------ am Mi, 21. September 2011 um 17:47 #

      Mir ging es darum, dass Debian dokumentiert hat, dass es tatsächlich unfreie Kernelfirmware gibt bzw. gegeben hat, für die keine Vertriebsrechte bestanden. Der Vertrieb war also gewissermaßen - völlig unbeabsichtigt - illegal.
      Das ist bzw. war (hoffentlich) ein Teil des Problems.

      Trisquel ist eine andere "Chose", es ist ja "FSF-approved".
      Das bedeutet, dass hier einiges unternommen wurde, die einfache Nachinstallation von entfernter, unfreier Kernel-Firmware nicht zu erleichtern, um es einmal eher sachte auszudrücken.
      Stallman hat dazu einmal ein kurzes Gnewsense-Mailinglist-Posting geschrieben, auf die Schnelle habe ich es nicht gefunden. Ich halte ein solches Vorgehen für ganz großen Mist.

      IMHO ist das eine Zumutung, wenn ansonsten Rechnerhardware gar nicht funktioniert.
      Nur der Nutzer selbst kann entscheiden, ob er seinen Rechner in einem solchen freien, aber ziemlich "kastrierten" Zustand halten möchte. Wenn das jemand freiwillig tun will, nur zu, damit hat wohl niemand ein Problem.

      Mein e100-Chip kam hier wider Erwarten zwar ohne solche Firmware zurecht, aber Debian zeigte zumindest an, dass die Firmware fehlt.
      Und meine Radeon ohne unfreie Kernel-Firmware, sprich ohne 3D- und ohne 2D-Hardwarebeschleunigung?
      Nein danke.
      Da wäre ja schon meine uralte Matrox Mystique/Voodoo2-Combo von 1998 um Lichtjahre besser gewesen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung