Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu 11.10 veröffentlicht

106 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Bolitho am Do, 13. Oktober 2011 um 16:30 #

KPackageKit zeigte mir tatsächlich bereits die Upgrademöglichkeit an. Aber ich warte da mal lieber, bis sich andere vorgetraut haben ;-) Das letzte Upgrade lief erstaunlicherweise ziemlich glatt - hatte ich davor bei Kubuntu eher selten. Gut, läuft auch nur noch auf meinem Lappi, den setze ich eh nicht so oft ein.

0
Von tuxcad am Do, 13. Oktober 2011 um 17:15 #

ich benutze schon seit einiger Zeit neben ubuntu und edubuntu (auf Desktops) die Lubuntu Variante auf einem älteren Schlepptop, das läuft erstaunlich flink und ohne Probleme, schön dass es jetzt eine "offizielle" ubuntu-Variante ist.
Xubuntu hat sich auch prächtig entwickelt, mittlerweile ist in der ubuntu-Familie wohl wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.

0
Von Thilo am Do, 13. Oktober 2011 um 19:06 #

> 32-Bit-Bibliotheken und -Anwendungen lassen sich nur auf
> 64-Bit-Systemen ohne Umstände installieren.

Ist hier nun oder tatsächlich nur gemeint?

0
Von Theo am Do, 13. Oktober 2011 um 21:01 #

Mein PC hat einen 64Bit Prozi. Dennoch hatte ich mich damals entschieden ein 32Bit KUbuntu zu installieren. Da nun mir gegen 64Bit Kubuntu keine Argumente mehr einfallen möchte ich beim Upgarde auf 64 Bit wechseln. Ist das nur über eine Neuinstallation machbar?

0
Von hgjhjhghj am Do, 13. Oktober 2011 um 23:35 #

Ich habe mir Xubuntu 11.10 installiert und bemerkte, dass für meine Geforce4-NV17-Grafikkarte vesa als Treiber geladen wird und nicht nouveau.
Anscheinend fehlt im Kernel das für nouveau zuständige Modul.

Xserver-xorg-video-nv ist als tragbare Alternative leider nicht mehr dabei.
Dass der vesa-Treiber eine Auflösung von 1024x768 bei 85Hz zustandebringt, ist zwar löblich, aber angesichts der unterirdisch schlechten 2D-Performance nur ein schwacher Trost.

Ich habe das gerade noch einmal getestet:
Lege ich eine xorg.conf mit nouveau als eingetragenem Treiber an, dann startet X nicht. X startet nur mit vesa.

0
Von Bruno am Fr, 14. Oktober 2011 um 00:02 #

Ich hab Oneiric Ocelot gerade getestet. Es läuft instabiler als die Beta2. Also schiebt das Upgrade noch ein Paar Wochen. Seht die Final als Beta3 an, stellt euch den RC in zwei Wochen vor und in einem Monat könnt ihr upgraden ;)

0
Von kein spam am Fr, 14. Oktober 2011 um 00:55 #

http://www.urbandictionary.com/define.php?term=ubuntu

0
Von Shuttleworth! Vergiss es! am Fr, 14. Oktober 2011 um 09:57 #

11.10 mit seinem Zwangs Unity kommt mir nicht in die Tüte.

Und 11.04 werde ich noch so lange nutzen, bis die nächste Debian Stable draußen ist, und dann werde ich dort Gnome 2 nutzen.

0
Von Name tut nichts zur Sache am Fr, 14. Oktober 2011 um 11:34 #

Weiß jemand, wie es um die Unterstützung der i845/i855-Grafikkarten steht?

In 11.04 wurde die ja leider rausgeworfen, so daß diese Grafikkarten nur noch in einem kompatiblen, also extrem langsamen Modus laufen. Das Abspielen von Filmen oder MPEG-Streams (beispielsweise DVB-T) ist dadurch leider nicht mehr möglich :-(

Wurde dieser - zumindest für mich - kritische Bug eigentlich jetzt mal endlich behoben?

0
Von user2 am Fr, 14. Oktober 2011 um 22:46 #

besser als die vorherige version. wo ist aber der link zu den wallpapern verschwunden???

grub 2 kann jetzt automatisch haiku einbinden und booten !! wow.

aber wieso kann ubuntu grub 2 immer noch nicht grub 1 distris automatisch einbinden und booten? besteht etwa konkurenz oder kampf zwischen den grub2 und grub 1 distris? wie immer zu leiden der gebraucher nutzer..

0
Von Perler am Sa, 15. Oktober 2011 um 17:09 #

...manche Pakete sollten sie mal updaten oder rauswerfen. Dazu zählen unter anderem sdl-perl (hust sdlx::app) und egoboo.

0
Von user22 am Mo, 17. Oktober 2011 um 22:36 #

wie kann man ein Programm für Cpubelastung unter dem neuen ubunu sich anzeigen lassen? die obere leiste ist keine echte leiste mehr für programme oder?

2. hab im Bios eine defekte s-atafestplatte deaktiviert, Ubuntu zeigt die trotzdem an und meldet weiterhin smartfehler. das ist ja überflüssig.

0
Von Moose am Fr, 21. Oktober 2011 um 10:33 #

Seit 10.04 jedesmal der gleich Mist. Sind die bei Kubuntu einfach zu blöd KDE in einem benutzbaren Zustand auszuliefern? Ist es den so schwer eine Default-Konfiguration zusammenzustellen in der Akonadi und Konsorten einfach funktionieren? Warum schaffen es andere Distributionen, und Kubuntu nicht?

Auch ist die Installationsroutine einfach nur Mist. Ein Typo oder ein falscher Klick, und schwups sind Daten weg, ist die Konfiguration fehlerhaft. Wo liegt den das Problem nachdem er seine Installationsparameter vor der eigentlichen Installation nochmal anzuzeigen und abnicken zu lassen?

0
Von kkljljkl am Sa, 22. Oktober 2011 um 19:37 #

Canonical dehnt ab Ubuntu 12.04 den Desktop-Support auf 5 Jahre aus.
Eine richtige Entscheidung.
Damit werden die Linuxdistros mit 13 und 18 Monaten Support noch weiter ins Hintertreffen geraten.
Gleichzeitig wird Ubuntu gegenüber Windows deutlich konkurrenzfähiger.

Siehe
http://ikhaya.ubuntuusers.de/2011/10/22/neue-support-zeitraeume-fuer-lts-versionen/
http://www.canonical.com/content/ubuntu-1204-feature-extended-support-period-desktop-users

0
Von sky am Do, 27. Oktober 2011 um 00:19 #

existiert kein packet extra für kubuntu? wo bekommt man skype für kubuntu her?

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung