Login
Newsletter
Werbung

Thema: Head-Up-Display revolutioniert Menüs in Ubuntu 12.04

46 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von bogos am Mi, 25. Januar 2012 um 09:47 #

Ja, der Ideen gibt es viele... die selbst konfigurierbare Favoriten-Leiste ist eine davon

Ich kann mir aber nicht vorstellen, ein effektiv Programm aufzurufen indem ich seinen Namen oder Beschreibung errate...

Programm-Aufruf durch Icons auf dem Desktop sind der schnellste Weg zum Programmaufruf - wenn es nicht zu viele sind und die Sache unübersichtlich macht. Auch darf ein Sleep-to-Ram die Anordnung nicht verändern.

Der Ausweg:
So kann man die Desktop-Icons in Gruppen zusammenfassen - so wie bei Windows 3.x.
Diese Funktionalität finde ich sehr effektiv und wurde bei KDE4 wieder entdeckt - mit dem Plasma-Miniprogramm "Ordneransicht"

  • 0
    Von Heiner am Mi, 25. Januar 2012 um 10:49 #

    Programm-Aufruf durch Icons auf dem Desktop sind der schnellste Weg zum Programmaufruf

    Irrtum! Es ist vielleicht der gängigste Weg, aber wenn ich in Unity z.B. Thunderbird mit [Super]-[2] starte, ist das garantiert schneller!

    Aber das schöne ist halt, dass beide Methoden möglich sind - und etliche mehr!

    :D

    0
    Von rtzz am Mi, 25. Januar 2012 um 11:52 #

    Wenn ich z.B. in KDE4 die Bildschirmeinstellungen verändern will, geb ich auch Display ein und das richtige taucht auf. Wäre umsändlicher das ganze über das Menü zu erreichen.

    Die Idee ist es ja das Ganze auch für Programmmenüs zu realisieren, wäre super wenn man z.B. in Inkscape nach den Glow-filter suchen könnte, vor allem wenn man ein Programm nicht täglich benutzt.

    Für alltägliche Tätigkeiten sind natürlich Quickstarter oder Tastenkombinationen schneller

    • 0
      Von Bolitho am Mi, 25. Januar 2012 um 12:15 #

      wenn man z.B. in Inkscape nach den Glow-filter suchen könnte, vor allem wenn man ein Programm nicht täglich benutzt.
      Oftmals kennst Du aber nicht den richtigen Namen oder weist gar nicht, ob ein Programm eine solche Funktionalität eingebaut hat. Durch die Strukturierung in Menüoberpunkte weist Du aber beim klassischen Design, wo Du suchen musst - das ist ein Unterschied zu "wonach" ;-)

      Dennoch halte ich die Idee für gut! Allerdings müssen eben solche "Gruppen" auch dabei möglich sein bzw. Analogien zu Begriffen müssten auch zu Ergebnissen führen. Hier wären semantische Technologien besonders hilfreich. Damit könnte man sich alle Funktionen anzeigen lassen, die irgend wie miteinander verwandt sind, a la:

      "Ich suche etwas, dass ein Bild manipuliert, ähnlich wie ein `resize`".

      • 0
        Von da-real-lala am Mi, 25. Januar 2012 um 16:21 #

        Bei KDE musst Du ja den Namen nicht kennen, die Beschreibung reicht doch auch. Wenn ich "Graphics" eingebe, kommt dann auch Krita, Inkscape, Gwenview usw. Wenn ich "music" eingebe, ist Amarok da.

        • 0
          Von Bolitho am Mi, 25. Januar 2012 um 22:50 #

          Du redest über den Programmstarter (aka Runner). Ich weiß nicht, wie sie dort diese Zusammenhänge abbilden - evtl. nutzt KDE da schon Nepomuk - aber das ist doch noch mal ein erheblicher Unterschied zu dem, was ich schrieb.

          Zum einen ist ein Synonym für ein Konzept erst einmal viel leichter mit Programmen zu verknüpfen, als eine Beschreibung einer Funktionalität mit der entsprechenden Funktion, zum anderen sprach ich ja gerade von Gruppen, die über Analogien gefunden werden.

          Es mag ja sein, dass die Runner-Komponente da schon semantische Technologien nutzt - ich hab ja nur angemerkt, dass ein solches Menüersatzsystem perfekt damit umsetzbar wäre. Das hat zunächst einmal nichts mit einer bestehenden Komponente zu tun.

0
Von rtzz am Mi, 25. Januar 2012 um 09:49 #

... auch wenn ich kein Unity-Nutzer bin, klingt die Idee in den Menüs suchen zu können gar nicht so schlecht, ich nutze in KDE mittlerweile auch öfter die Menusuche (im Starter) als das Menü selbst.

0
Von zettberlin am Mi, 25. Januar 2012 um 09:55 #

ist man nur, wenn man die Hände (beachte den Plural) auf der Tastatur liegen hat.

Ich bin einigermaßen geübt und wenn ich etwas aus einem Menü wähle, liegt meine rechte Hand auf der Maus.

1.)Das Fluxboxmenü öffne ich mit Rechtsklick, dann hangele ich mich mit dem Mauskursor durch die Untermenüs und auf Klick geht das Programm auf, das ich will.

2.)Im Systemmenü suche ich selten benutzte Programme auf die gleiche Weise und zwar dann, wenn apropos, whereis und einfaches Ausprobieren des Dateinamens plus TAB im Terminal das Programm nicht finden.

In beiden Fällen verwende ich entweder nur die Tastatur oder nur die Maus. Weil das das Beste und Einfachste und Schnellste ist.

Jedes Programmstartmenü, das beide Methoden zusammenführt, verliert mindestens die Geschwindigkeit und Einfachheit von 1) . Wenn es dann das einzige angebotene Menüsystem und auch noch nicht bearbeitbar ist, stellt es eine Bevormundung und genau die Art von Herablassung dar, vor der ich und viele andere bei Windows und besonders bei MacOS davonlaufen.

In Kurz: wenn dieses HUD ein zu einem klassischen Menü zusätzlich angebotenes Suchsystem wäre, könnte es ganz nützlich sein. Wenn es das einzige System ist, ist es eine weitere Beleidigung der Nutzerintelligenz.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 25. Jan 2012 um 09:57.
0
Von Cyk am Mi, 25. Januar 2012 um 10:08 #

Wenn ich mir das Bild so anschaue, da hätte ich ohne
Brille schon arge Probleme, und ich kenne eine Menge Leute,
die wahrscheinlich auch mit Brille Probleme hätten, besonders wenn sie den ganzen tag damit arbeiten müssten.

Nicht alles, was cool aussieht, ist auch wirklich nutzbar.
Es gibt im Übrigen auch Ergonomierichtlinien, in denen so
was festgelegt ist (Mindestkontrast), und ich bezweifle dass
so ein Menü dem entspricht.

  • 0
    Von Vectrex am Mi, 25. Januar 2012 um 10:46 #

    *LOL*, das Bild ist Lizenzpflichtig für andere.... Hallo... hey das ist NUR ein beschi**enes Bild ! und ausgerechnet der Linux Oberguru Schüttelwarth stellt es unter Lizenz und nicht mal frei ! Das ist echt armselig. was ist mit der Linux Community passiert ? Was ist mit Information frei für alle ! Nun darf man das Bild nicht mal für nen eigenen Linux Blog benutzen... Nun gut mir kanns ja egal sein, ich habe vor 2 Jahren Linux den Rücken gekehrt (zum Glück) und bin Mac User. Aber es ist schon schade, zu sehen, dass die Grundsätze die Linux auszeichnete über Board geworfen werden ! Traurig Traurig !!

    • 0
      Von vector am Mi, 25. Januar 2012 um 11:11 #

      .. na dann bist Du ja bei einer sehr offenen Firma, die Dir viele Freiheiten gewährt, angekommen ...

      • 0
        Von vectrex am Mi, 25. Januar 2012 um 13:33 #

        Sie gewährt mir die Freiheit dass Hardware wie ein Zahnradverbund ohne sich darum zu kümmern miteinander funktioniert. iPad,iPhone,iMac,AppleTV,iCloud usw...

        Sie gewährt mir die Freiheit arbeiten zu können, ohne mir über so einfache Dinge wie Treiber usw Gedanken machen zu müssen.

        Sie gewährt mir meine Apps und Programme weltweit minnt minimalem Aufwand und maximalem Gewinn verkaufen zu können.

        Sie gewährt mir meine Musik auf verschiedensten Geräten immer dabei zu haben, ohne dass sie Platz auf dem gerät selbst verschwenden. (iTunesMatch sei dank)

        Sie gewährt mir die Freiheit, Apps, Bücher,Musik, Filme alles an einem zentralen Ort auf einfachste Art und Weise zu kaufen. und wenn ich sie verliere, kann ich sie jederzeit kostenlos erneut aus der Cloud laden.


        Sie gewährt mir die Freiheit mit meinem Computer zu arbeiten und Geld zu verdienen. Jawohl arbeiten, nicht tweaken, Logfiles studieren, im Terminal irgendwelche kryptischen Befehle die man von Foren oder Wikis ,Copy and Pasted hat.

        Glaub mir Apple gewährt dir als Mensch viel mehr Freiheiten als man sich das als Linux User selbst vorstellen kann. Ich war jahrelang ( ca 5 - 6 Jahre) Linux User und habe all die Märchen selbst erzählt. und als ich mir damals wegen der App Entwicklung einen Mac anschaffen musste (ich wollte nämlich keinen), da habe ich mich genervt ! Doch ich bin auf die Welt gekommen. So viel Friede, Ruhe und Kreativität ist einfach unglaublich toll. Heute lebe ich und meine Familie von Apple und Geld für seine Programme/Apps/Arbeit zu bekommen ist ein schönes Gefühl. Bei Linux wollen alle immer nur alles gratis und motzen erst noch wenn was nicht so ist wie sie gerne möchten und dann kommen wieder die Sprüche wie. Du hast ja den Sourcecode pass es Dir doch selber an und bla bla bla.... Ne Leute, Linux ist eine tolle Innovationsschmiede mit vielen tollen Ideen. Ich würde heute noch für einen CompizFusion Desktop mit dem 3D Würfel auf Mac ausflippen wenn ich das haben könnte. Aber ansonsten bin ich zu der Meinung gekommen, das Linux auf dem Desktop nichts zu suchen hat ! Dafür macht es seine Arbeit in Handys, Routen, SatReciever und was weiss der Kuckuck nicht noch alles sehr sehr gut !!

        • 0
          Von --- am Mi, 25. Januar 2012 um 14:01 #

          Was suchst Du dann eigentlich noch hier? :-)
          Freiheit von Deiner ach so befriedigenden, völlig verdongelten Hardware-/Software-Combo?
          Ist der goldene Käfig vielleicht doch etwas zu gülden?

          • 0
            Von vectrex am Mi, 25. Januar 2012 um 19:58 #

            Was ich noch bhier suche ? Nun, im Gegensatz zu den eingefleischten Linuxern für die es NUR die Linux Religion gibt, interessiere ich mich noch immer für Schlagzeilen aus der Linux Welt. Denn ich möchte nicht mehr den selben Fehler machen und wie Du irgendwelchen Mist erzählen, was ich mal gehört habe, was ein anderer sagte usw. Schon nur dein letzter Satz mit verdongelter Software. Es ist so lächerlich, sowas gibt es unter MacOSX schlicht und ergreifend NICHT ! Nicht mal Seriennummern musste ich bisher eingeben. iTunes Musik ist völlig DRM frei usw. Aber es wird nach wie vor weiter aus der Linux Welt gebäht. Ich nehme euch ja nicht übel, ich war ja genau gleich ! Und habe all die bescheuerten Lügen auch erzählt und ich habe daran geglaubt ! Ihr macht das ja auch nicht bösartig, Ihr wisst es einfach nur nicht besser.

            • 0
              Von anonymous am Mi, 25. Januar 2012 um 20:56 #

              > Ihr wisst es einfach nur nicht besser.

              Wenn Du nach 5-6 Jahren Linux keine Vorteile pro Linux auf dem Desktop kennst, hast Du von Linux genau keine Ahnung und warst nur mit nachplappern beschäftigt.

              Ich hab mich zwar ebenfalls für OS X entschieden, weil für mich mehr Vorteile vorhanden sind als es bei der Bedienung Nachteile gibt.

              Deshalb braucht man Linux bzw. *BSD nicht runterputzen wie Du *gesicht! Jedes System hat Vor- und Nachteile.

              • 0
                Von Vectrex am Mi, 25. Januar 2012 um 21:56 #

                Ich habe linux NICHT runter geputzt! Es tut mir leid, wenn es so rüber gekommen ist ! Mich nervt nur das Religionsgleiche Getue der Linux Jünger, aber wenn ich ehrlich bin sind einige MacUser auch so :-)

              0
              Von --- am Mo, 30. Januar 2012 um 13:16 #

              "was ich mal gehört habe, was ein anderer sagte usw. Schon nur dein letzter Satz mit verdongelter Software"

              Du hast nicht richtig gelesen.
              Ich redete nicht von verdongelter Software, sondern von einer "verdongelten Hardware-/Software-Combo".
              Und das stimmt, tausendprozentig, schau nur einmal in die MacOSX-Lizenz.
              Und:
              Deine Antwort zeigt mir, dass Du Deine eigene Hardware nicht kennst.
              Warum gibt es so etwas wie "Mac Editions" von gängiger Durchschnittshardware, die dann im Applereich das Dreifache des Normalpreises kostet?
              Eben weil das übliche Budgetmodell im Apple nicht funktioniert.
              Warum das so ist, darfst du allerdings selbst herausfinden. Danach darfst Du Dich wieder an meine richtigen Aussagen erinnern.

      0
      Von JimYY am Mi, 25. Januar 2012 um 12:25 #

      Das ist wohl eher ein Standard-Eintrag von PL, wenn PL es keine Lizenzangaben gibt, wird das standardmäßig mti angegeben.
      Beim Linux Mint-Artikel steht das auch so da...
      http://www.pro-linux.de/news/1/image/17954/4906,konfigurationsprogramm-mit-applets.html

      • 0
        Von vectrex am Mi, 25. Januar 2012 um 13:36 #

        Ok, dann bin ich echt beruhigt!! :-) Weil es wäre wirklich sehr sehr schade wenn man wegen einem Bild so alla GettyImage Probleme bekommen könnte in einer Community wo doch das Teilen von Wissen und Informationen, Code und überhaupt so eine grosse Rolle spielt ! Und versteht mich nicht falsch ! Ich finde diese Geisteshaltung auch als Mac User nach wie vor sehr toll unter den Linux Usern !!! Ich halte es auch für den richtigen Weg ! Darum habe ich mich vorher vielleicht etwas übertrieben aufgeregt :-)

      0
      Von Ich am Mi, 25. Januar 2012 um 13:18 #

      ## Linux Oberguru Schüttelwarth ##
      :P :P :P :P :P :P :P
      *haaahaaahaaahaa hiiiihiiihii* der hat ne Linux-Firma, damit hört es aber auch schon auf

    0
    Von i9h$O8B am Fr, 27. Januar 2012 um 13:59 #

    Schon cool, dass niemand auf die Kernaussage des Posters eingeht...
    Da bin ich einer Meinung mit ihm, dass da der Schwerpunkt immer mehr auf "fancy" gelegt wird, anstatt auf "(barrierefrei) benutzbar"

0
Von andih am Mi, 25. Januar 2012 um 10:11 #

Da ich Programme quasi nur per Alt-F2 bzw Menüsuche starte (KDE),
find ich die Idee mit der Menüsuche gut.
So kann die, wenig intelligente bzw. schlecht durchdachte, Menüstruktur durch ein zusätzliches Programm ausgeglichen werden...
Wenn ich also in Firefox die Druckansicht aufrufen will, brauche ich mir nicht mehr merken, dass ich dazu nicht auf "Ansicht" sondern auf "Datei" klicken muss.
stattdessen klicke ich dann einfach aufs Menü und tippe "Druc"

Sehr schöne Idee.
Bleibt nur noch zu hoffen, dass es dann auch funktioniert.

Gruss andih

0
Von so ein spass am Mi, 25. Januar 2012 um 10:12 #

SPASS

Ich habe mit Beagle das Verzeichnis /usr/bin indiziert und starte mit dieser Suchfunktion meine Programme *g*

/SPASS

0
Von BELzEBUB am Mi, 25. Januar 2012 um 10:32 #

Seit der Einführung von Unity ähnelt die Oberfläche immer mehr dem Apple Betriebsystem.

Hier ein paar Beispiele:
- Launcher = Dock
- Menu = Spotlight
- Unified Menu Bar
- Window Buttons auf der linken seite
- Settings
- etc. pp.

Und eben jetzt das HUD. Die Menüs in OSX sind schon länger durchsuchbar.

All das finde ich nicht negativ auch wenn das einige eingefleischte Linux/Unix User warscheinlich andersehen. Bis OS X 10.6 war ich zu 90% zufrieden mit meinem Mac allerdings war ich von Version 10.7 so entäscht das ich mein Macbook gegen ein Linux Notebook ersetzt habe und freue mich darüber, dass ich alle meine geliebten Features unter Unity wiederfinde.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 25. Jan 2012 um 10:34.
  • 0
    Von zettberlin am Mi, 25. Januar 2012 um 10:38 #

    Dass Du Deine geliebten Features wiederfindest, freut mich für Dich :-)

    Ich empfehle aber auch wärmstens, all die Features anzuschauen, die Apple nicht zu bieten hat. Besonnders die, die Linuxoberfächen wie XFCE oder KDE Apple voraus haben.

    Wenn Du zum Beispiel die virtuellen Desktops unter MacOSX nicht genutzt hast, weil sie dort verworren und fehlerhaft umgesetzt sind, könnte es sein, dass Du unter KDE oder LXDE mit diesem Feature sehr gut zurechtkommst ;-)

0
Von August Meier am Mi, 25. Januar 2012 um 10:50 #

"oder die relativ langsame Navigation über die Pfeiltasten in Kauf nehmen" - das ist in etwa das Gleiche, wie an Stelle des Tabulators die Leerschlagtaste zu benutzen.

Praktisch jede Anwendung bietet die Möglichkeit, Menüeinträge mittels Buchstaben aufzurufen, ist erst einmal das Menü ausgeklappt, was mittels "Alt+Buchstabe" auch sehr schnell geht.

Da hat wohl jemand schon lange nicht mehr mit der Tastatur gearbeitet... ;-)

Grüsse


August Meier

0
Von August Meier am Mi, 25. Januar 2012 um 10:54 #

Noch was:

Die rechte Maustaste ist meist mit einem kontextsensitiven Menü belegt, welches einem in der Regel den Weg über die Menüleiste erspart und nur die Optionen anbietet, welche grad zur Verfügung stehen - wozu brauch ich also eine "Kopf hoch"-Anzeige?

Nochmals grüsst

August Meier

0
Von to_ha am Mi, 25. Januar 2012 um 15:15 #

Kann man sich das schon irgend wie im wahren Leben anschauen? Ich habe gerade vorgestern die 12.04 in einer Virtualisierung installiert, bisher ist mir aber nichts dergleichen aufgefallen.

0
Von Maus12345678 am Mi, 25. Januar 2012 um 19:34 #

Was soll an der Bedingung mit der Tastatur schneller gehen.
Die Tastatur ist doch nur zum Schreiben da. Dann auch mal gerne mal ein paar Tastenkombinationen Strg+CVXAZ. Aber sonst bremst das doch nur wenn man erst mal Tasten suchen muss oder Licht einschalten.

  • 0
    Von xB am Mi, 25. Januar 2012 um 20:18 #

    [ ] Ich weiss was ein backlight ist
    [ ] Nie gehoert...

    0
    Von August Meier am Do, 26. Januar 2012 um 08:15 #

    [ ] Dein Büro ist im Keller
    [ ] Du beherrscht das 10-Finger-Blindschreiben nicht
    [ ] Du benutzt Deinen Computer nur zum Spielen

    • 0
      Von Maus12345678 am Fr, 27. Januar 2012 um 23:42 #

      [x] Hintergrundbeleuchtung hat meiner nicht
      [x] Dein Büro ist im Wohnzimmer
      [x] Du beherrscht das 10-Finger-Blindschreiben
      [ ] Du benutzt Deinen Computer nur zum Spielen

0
Von MyEyesAreBleeding am Mi, 25. Januar 2012 um 20:12 #

Oder am besten direkt Schrift und Hintergrund in derselben Farbe.

Danke!

0
Von RED SPEER HAMMER am So, 5. Februar 2012 um 18:46 #

ABER - eine richtige Schirmtastatur - die auf eine Leuchtende Schirmplatte mit Tastfoly aufgesetzt wäre - wäre doch der, bisher erreichte, goldene Weg - ein Menü vom Schirm auf eine Tastatur zu beamen.

Schotty beam das Menü runter ;)

RED SPEER HAMMER

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung