Login
Newsletter
Werbung

Thema: Wayland 1.0 kurz vor der Veröffentlichung

113 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von oldmcdonald am Mi, 1. Februar 2012 um 12:04 #

Hi!

Oft wird an der auf Netzwerk-Transparenz ausgelegte X11-Architektur herumgemäkelt. Mein Erfahrung ist allerdings, dass sich die Performance steigern lässt, wenn man die Bildschirmausgabe durch einen zweiten Rechner erledigen lässt.

Im konkreten Fall nutze ich für Bühneneinsätze einen relativ leistungsstarken Server mit RME-Soundkarte (insgesamt jeweils 26 Audio-Ein-/ bzw. -Ausgänge) zum Abmischen auf der Bühne, den ich über ein langes Netzwerkkabel mit einem Uralt-Laptop fernsteuere. Als Anwendung kommt Ardour zum Einsatz. Auf diese Weise habe ich ein auch in Hochlast-Situationen schnell reagierendes Sound-System, dass sich hören lassen kann.

Grundvoraussetzung ist dafür ein einfaches X-Windows-System, dass ohne Daten-Komprimierung funktioniert. Alles andere würde zu gefährlichen (im besten Falle Grafik-)Aussetzern führen.

Ich fürchte, dass Wayland sich beim Thema "Fernsteuerbarkeit" eher Lösungen wie PC-Anywhere oder No-Machine orientiert, um internetfähig zu sein. Das wäre das Ende meines eigentlich sehr gut funktionierenden DIY-Audio-Mischers.

Kann mir da jemand die Angst nehmen? :)

Grüße!
oldmac

0
Von Frank Frank am Mi, 1. Februar 2012 um 12:09 #

Ich bin immer noch skeptisch. Wayland schmeißt ja so einiges über Bord, z.B. die Netzwerktransparenz und die Unterstützung von Betriebssystemen, die nicht den ganzen Linux-KMS-Kram übernommen haben. Aber die starke Unterstützung durch Intel und die Toolkithersteller (Qt 5 und GTK können wohl schon mit Wayland) wird da einfach Fakten schaffen. Die Netzwerktransparenz wird hoffentlich noch nachgerüstet, bis dahin kann man auch einen X-Server dafür verwenden, aber es erscheint mir nicht richtig, dass *BSD und Konsorten da einfach großteils übergangen werden.

Auch: Wayland benutzt direkt GEM-Puffer-Objekte und setzt spezielle EGL-Erweiterungen voraus, mit denen Wayland dem Grafikkartentreiber mitteilen kann, wie die Puffer-Objekte getauscht werden. Diese Voraussetzungen sind derzeit nur im Intel-Treiber, dem freien Radeon-Treiber und nouveau geschaffen. Es gibt keine Bestrebungen, ältere Grafikkartentreiber sowie proprietäre Treiber anzupassen. Und nach den vielen Debakeln mit PulseAudio, KDE 4 etc. traue ich es unseren führenden Distributionen leider nicht mehr zu, Wayland erst dann auszuliefern, wenn auch 90% der Nutzer damit arbeiten können. Funktionierende Fallbacks sind ja scheinbar immer unbeliebter.

0
Von Namen verwirren nur am Mi, 1. Februar 2012 um 12:21 #

als er die Überschrift zu Wayland las?

http://wl.widelands.org/

0
Von potter am Mi, 1. Februar 2012 um 12:57 #

Man, wenn ich schon wieder das heulen über die Netzwerktransparenz lese. Die geht nicht verloren. Die kann man immer noch mit einem X-Server als Wayland Clíent nachrüsten. Und irgendwann wird sich sicher auch mal jemand hinsetzen und einen richtigen Remote Client für Wayland entwickeln.

Ich hätte aber gern die Möglichkeit, auf den elendigen Klotz am Bein endlich zu verzichten. Wenn man bedenkt, dass man sich auf modernen Geräten wie Tablets und Smartphones mit so einer Krücke rumschlagen muss.

Ich würde mir wünschen, in 2 Jahren eine X-freie Standard Installation erstellen zu können und nur bei Bedarf den X-Server verwenden zu müssen. Ich bin mir sicher, dass sich dann viele Probleme von Linux im Grafikbereich in Luft auflösen.

0
Von Der Seher am Mi, 1. Februar 2012 um 14:44 #

Es ist offenbar in Mode gekommen, alle Neuerungen mit lautem Geschrei zu verdammen... Viele der Kommentatoren scheinen gedanklich auf dem Niveau von DOS hängen geblieben zu sein! Es ist gleiche unsägliche Gewinsel wie bei KDE4 / Nepomuk und Gnome3...

0
Von potter am Mi, 1. Februar 2012 um 16:16 #

Ich kann diesem Kommentar kaum etwas hinzufügen

http://forum.golem.de/kommentare/opensource/displayserver-wayland-1.0-wird-stabil/wayland-ist-die-zukunft-freu-mich-drauf/59813,2909974,2909974,read.html#msg-2909974

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung