Login
Newsletter
Werbung

Thema: Lx-Office wird zu Kivitendo

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Hanson am Mi, 7. März 2012 um 09:21 #

Ja, klar. Aber bei Kivitendo weiß der geneigte Interessent sofort, was dahinter steckt. Denn Suaheli kann eh jeder. Das Wort weckt bei mir eher Assoziationen zu Nintendo.

  • 0
    Von blue_ am Mi, 7. März 2012 um 11:45 #

    Immerhin werden keine _falschen_ Erwartungen geweckt... ob der Name nun eine Bedeutung in einer anderen Sprache hat oder nicht erscheint mir erstmal völlig unwichtig. Vermutlich ein Fantasiename (ähnlich Zalando) nur halt mit einer interessanten "Hintergrundgeschichte".

    Mr. Blue

    • 0
      Von Hanson am Mi, 7. März 2012 um 21:54 #

      Ganz bestimmt nicht. Das ist schon aus dem Grund eine hanebüchene Aussage, weil Lx-Office keine Standard-Konsumsoftware ist, sondern eher eine Nische bedient. Wer auf diese Software stößt, wird in den meisten Fällen nach einer solchen Software gesucht haben. Und da spielt es dann gar keine Rolle, ob sich der unbedarfte Nutzer unter "Office" etwas wie Microsoft Office oder LibreOffice/OpenOffice vorstellt.

      Hier mal exemplarisch: Office > Kaufmännisches > Warenwirtschaft im Download-Verzeichnis von Heise. Ja, der Begriff "Office" ist per se neutral.

      • 0
        Von praetor am Di, 1. Mai 2012 um 01:28 #

        Ich glaube, die wollen ihre alte Community, deren Pflege wahrscheinlich vieeel mehr Arbeit macht, als sie an Support-Aufträgen einbringt, abhängen. Kaufmännisch und wirtschaftlich sicher nachvollziehbar, aber die Art und Weise, in der das geschah, finde ich schon ziemlich harsch.

        Bislang dachte ich, OS auch deshalb zukunftssicherer sei, weil die dahinterstehende Community letztlich stabiler sei als jedes Unternehmen, und sei es am Markt momentan noch so gut positioniert. Aber LX-Office belehrt mich jetzt eines besseren.

        Schade eigentlich.

        • 0
          Von nsimon am Sa, 5. Mai 2012 um 08:11 #

          Zum "abhängen" der Community erlaube ich mir die Anmerkung, dass das von einem Entwicklungspartner und LINET Services betriebene, alte Forum zwar geschlossen wurde, aber ein neues eingerichtet ist, dass sich modernerer Forensoftware mit erheblich stärkeren Kommunikationsmöglichkeiten bedient. Da die Portierung des alten Forums einen enormen Aufwand mit vergleichsweise geringem Nutzen bedeutet hätte, wurde ein klarer Schnitt gemacht, der hinreichend im Vorfeld angekündigt war.

          Das neue Konzept schützt und stärkt die Community. Da die Unzufriedenen immer lauter sind als die Zufriedenen entsteht z.Z. womöglich nach Außen ein etwas anderes Bild. Denn die "Früher war alles Besser"-Fraktion entwickelt in Teilen eine erstaunliche Energie für formale Belanglosigkeiten, die als produktive Leistung für die Community - z.B. durch Code-Beiträge, Anleitungen, etc. kaum bis gar nicht feststellbar ist.

          Die allgemeine Resonanz aus Rückmeldungen von Anwendern und Interessenten zeigt, dass wir mit diesem Schritt auf dem richtigen Weg sind.

          Norbert Simon
          Produktmanager kivitendo

    0
    Von Falk am Mi, 7. März 2012 um 12:00 #

    Naja, ich möchte mit der Software ab jetzt Diagramme zeichnen.

0
Von Perle am Mi, 7. März 2012 um 15:03 #

Wird dann jetzt zum neuen Namen auch der teilweise sehr abenteuerliche Quellcode überarbeitet? Oder wenigstens mal die Umlaute aus den Variablen genommen? (Die fast alle in ISO-8859-1 vorliegen und in der Regel auf einer Linux-Maschine kaputt bröckeln?) Noch dazu mal das Wiki von Spam befreit und die antiken Paket-Abhängigkeiten überarbeitet?

Ich verstehe ja, dass die Nachfrage bei dieser recht speziellen Art Software nicht riesig ist und auch die Gemeinschaft drumherum nicht gerade groß, aber wenn man schon als Firma mit seinem GNU-Kram wirbt, sollte dieser dann nicht in einen derart ungepflegten Zustand sein.

0
Von andromeda am Do, 31. Mai 2012 um 18:54 #

Ich finde es als recht divergent, wenn auf der einen Seite von einer "Opensource" Software gesprochen wird, aber bei der Verwendung des Namens dieser "Opensource" Software das Markenrecht zutage tritt.
Man sollte deshalb genau über legen, ob man diesen Namen verwendet, denn aufgrund der Anmeldung zur Eintragung in das Markenregister (Aktenzeichen: 3020120173209) erwirbt eir LINET GmbH, Braunschweig Markenrechte.
Inwieweit man diesen Markenrechten genügt, müsste jedermann wohl für sich abklären.
Ich bin der Meinung man hätte diese Anmeldung zum Markenregister markant darstellen müssen und entspricht nicht dem Opensource Gedanken.
Was soll denn wie Opensource sein, wenn ich diese Opensource Software namentlich nur mit Genehmigung und Überprüfung der LINET GmbH verwenden darf ?

  • 0
    Von Norbert Simon, LINET Services am Mo, 4. Juni 2012 um 16:04 #

    Bitte nichts durcheinander bringen:

    1. Unter dem genannten Aktenzeichen ist die Anmeldung eingegangen, die Marke ist noch nicht erteilt. Daher ist ein „markanter Hinweis auf eine Marke“ unzulässig, weil (noch) falsch. Davon unbelassen fanden sich von Anfang an angemessene Hinweise dazu auf der Produktseite kivitendo.de (die mittlerweile noch ausgeweitet wurden, nachdem der Eingang des Antrags bestätigt ist).

    2. Der Markeneintrag erfolgt unter den gleichen Vorzeichen, wie z.B. für LINUX oder andere freie Software.

    3. Ein Markeneintrag behindert in keiner Weise die Nutzung des Namens oder der Quellen, die weiterhin uneingeschränkt unter GPL2 verfügbar sind.

    4. Die LINET Service GmbH steht urheberrechtlich sowohl hinter den Namen Lx-Office und kivitendo, als auch dem überwiegenden Teil des Quellcodes der unter diesen Namen veröffentlichten Open Source Programme. Es ist also nicht "irgendeine Firma" die sich da eine "Marke gegriffen" hat, sondern es sind die Urheber, die die Interessen „ihrer“ Software im Interesse der Nutzer professionell schützen.

    5. Der Open Source Gedanke wird durch die Namensregistrierung (s.o. LINUX) nicht ansatzweise behindert oder ausgehebelt.

    Norbert Simon
    Produktmanager kivitendo
    LINET Services GmbH, Braunschweig

    • 0
      Von Norbert Simon, LINET Services am Fr, 26. Oktober 2012 um 14:01 #

      Korrektur zu 1:
      Mittlerweile ist die Wortmarke eingetragen, daher gibt es im Impressum von kivitendo (http://www.kivitendo.de/information/impressum.html) nun einen entsprechenden Hinweis.

      Die übrigen Punkte gelten unverändert.

      Norbert Simon
      Produktmanager kivitendo
      LINET Services GmbH, Braunschweig

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung