Login
Newsletter
Werbung

Thema: Dell und Red Hat schließen "One-Source-Allianz"

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Hartmut Koptein am Mo, 26. Juni 2000 um 20:46 #
Ohje, immer dieses Halbwissen ...

> Was Du aber nicht so richtig verstanden zu > haben scheinst ist, daß OpenSource bei
> weitem nicht alles ist: Es kommt primär auf > die verwendete Lizenz an, d.h. ist Software > im Sinne der Redistributierbarkeit frei
> oder nicht. Das hat die höchste Priorität. > OpenSource in Kombination mit einer
> proprietären Lizenz ist nämlich wertlos.

Lass mich als Mit-Begruender der Definition von Open-Source sagen, das Open-Source nicht bedeutet, dass der Source vorhanden ist. Open-Source ist ein Begriff, der von Debian stammt, abgeleitet von DFSG. Debian hat den Begriff daraufhin 'ge-trademarkt', welches dann aber nicht aktualisiert worden ist.
Debian hat dann die Open-Source Definition an die opensource.org Gruppe weitergereicht.

Also: Ein Programm als Open-Source zu bezeichnen muss viele Kriterien einhalten.

Yast und KDE sind kein Open-Sourcs.


> Zu dem Hinweis, daß der Percraid-Treiber
> nicht auf dem PowerPC verwendbar ist: Das
> ist unsachlich, da es diese
> Hardwarekomponente eben für einen PowerPC
> gar nicht gibt..

Es gibt sie nicht fuer den PowerPC? Warum nicht, kein pci oder pci64, oder noch isa?
Wenn doch, dann kann man sie doch nehmen und in einen passenden Slot reinstecken, Treiber nehmen und ... achne, geht dann ja nicht, weil binary-modul.
Was ist mit Alpha, arm, sprc, mips, ... ?


>> Halbwissen ist gefaehrlich <<


T'schoe,

Hartmut

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung