Login
Newsletter
Werbung

Thema: Syllable 0.6.7 freigegeben

12 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von RipClaw am Fr, 13. April 2012 um 17:31 #

Ich frage mich bei solchen Meldung zu solchen Nieschenbetriebssystemen immer ob sie auch im Alltag eingesetzt werden oder hauptsächlich in virtuellen Umgebungen laufen.
Vor allem der Mangel an Hardwaretreiber dürfte es problematisch machen Systeme wie Syllable auf aktueller Hardware zu betreiben.

  • 0
    Von 1234 am Fr, 13. April 2012 um 21:56 #

    Ich frage mich immer ob es nicht schade ist um die investierte zeit...
    Mal ehrlich für was wird so etwas denn gebraucht?

    • 0
      Von Zeitagent am Fr, 13. April 2012 um 23:45 #

      Also wenn man so rein "pragmatisch" rangeht dann ist der Kommentar auch "schade" und Zeitverschwendung.

      Es gibt nun mal Dinge zwischen Himmel und Erde, die nicht vornehmlich dem �berleben oder dem Status dienen. Kreativität und Entwicklung gehen hier fast in eine künstlerische Richtung, was aber auch für jeden derer, die aktiv partizipieren einen Erfahrungsgewinn bedeuten kann.

      Manche Menschen haben Spa� am Denken und können sich den Luxus leisten, diesen zu leben.
      Immer besser als dumpfes Wiederkäuen.

      Ich habe Spa� daran mich in meiner Freizeit mit solchen Hobbybetriebssystemen zu beschäftigen und bin froh über jeden Ansatz, der über Ubunturemix 99.9 hinausgeht.

      Geschrieben vom SyllableDesktop in Vbox. Was ich hier sehe ist was funktionierendes und es gibt theoretisch hunderte Apps dafür.

      Grund genug mal zu schauen.

      • 0
        Von 1234 am Sa, 14. April 2012 um 00:31 #

        Da kann ich ja gleich einen Taschenrechner mit java2k programmieren....

        • 0
          Von Zeitagent am Sa, 14. April 2012 um 01:10 #

          Natürlich kannst du machen was du willst. Ist doch deine Zeit, nimmt dir niemand weg, ausser du willst es. Es gibt auch Menschen die machen so unnütze Dinge wie "TV Glotzen" jeden Tag sehr viele Stunden, da würde ich lieber als "Studie" zB das Layout deines Taschenrechners anschauen, wenn der cool ist und einzigartige Features liefert.
          Syllable zB ist einzigartig klein und bietet unglaublich viel. Man könnte daraus lernen wie man weniger aufgeblähte Betriebssysteme bekommt, wie man den gesamten Linux GNU Wasserkopf mal abspecken könnte.

          Wer weiss, vielleicht ist Syllable das freie OS der Zukunft?

          Also hier mal ein hoch auf: ReactOS, Haiku, Icaros und die BSD Familie nicht zu vergessen.

          Belehrung:
          Vielfalt schafft neue Qualität und Innovation, Monokulturen sind Schädlingsgefährdet und wagen keine neuen Wege.

        0
        Von Soso am Sa, 14. April 2012 um 11:31 #

        Geschrieben vom SyllableDesktop in Vbox. Was ich hier sehe ist was funktionierendes und es gibt theoretisch hunderte Apps dafür.

        Hoffentlich unterstützen die hunderten Apps Umlaute.

      0
      Von Stefan Becker am So, 15. April 2012 um 07:36 #

      Hat man damals bei Linux auch gesagt.

      Wobei du vermutlich bei einigen Sachen ganz recht hast. Reactos z. B. ist doch schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt. Selbst wenn das mal Version 1.0 erreicht, will das keiner nutzen, weil aktuelle Software nicht mehr darauf laufen wird.

      Soll nicht abwertend sein, ist halt meine persönliche Feststellung. Ein OS zu entwickeln erfordert schon viel Knowhow.

      Seit zig Jahren kommen immer wieder Meldungen über neue Versionen. Nur einsetzbar in der Realität ist nichts von alledem.

      • 0
        Von nurso am So, 15. April 2012 um 17:00 #

        Das sehe ich nicht so.
        Wenn bis zum Windows XP-Supportende 2014 alles das, was zur Zeit unter Windows XP läuft, dann unter ReactOS laufen würde, das wäre doch der absolute Oberhammer.
        ReactOS hätte dann wahrscheinlich schlagartig mehr Nutzer als alle Linuxdistributionen zusammen.

        • 0
          Von Stefan Becker am So, 15. April 2012 um 17:15 #

          Nur so am Rande: Die Firmen wechseln gerade zu Win 7.

          XP ist auf dem absteigenden Ast.

          Wer sollte denn dann so was veraltetes dann noch freiwillig einsetzen?

          Vorausgesetzt, dass in den 2 Jahren bis 2014 das geschafft wird, was in den letzten zehn Jahren nicht gelang.

          • 0
            Von Verdammt am So, 15. April 2012 um 19:28 #

            Die selben die heute noch MSIE6 einsetzen weil sie vor jahren hirnlosen Dreck gekauft haben der mit einer neureren IE-Version nicht funktioniert und nach wie vor keinen Plan haben wie sie jemals davon loskommen sollen?

        1
        Von Bilde dich am Mo, 16. April 2012 um 01:50 #

        http://www.stupidedia.org/stupi/Furz#Der_Eierfurz_.28lat._Ovum_flatus.29

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung