Login
Newsletter
Werbung

Thema: Regierung will Internet-Steuer einführen

32 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 00:11 #
Der Mann langweilt sich wohl...
Hat er keine Frau, wo er seine Energie loswerden kann?

Sorry, aber sowas nervt!
Was kommt demnächst?
Steuer auf die Luft vom Ausland wird dann bald auch kommen, oder wie...

Der soll mal seine Frau ......

0
Von Comrad am Do, 6. Juli 2000 um 00:18 #
Hola!
Warum die Aufregung? Das zeigt doch nur, dass unsere Regierung das Internet als Kommunikations- und ganz besonders Handelsmedium ernst nimmt und akzeptiert.

Warum soll jemand keinen Zoll oder zumindest (bislang noch) Mehrwertsteuerdifferenz bezahlen, wenn er die Ware im Inet kauft anstatt auf den konventionellen Wegen??

Bislang blieb das Inet ja nur "verschont", damit sich eCommerce-Branchen entwickeln konnten.

Gruss, Comrad

  • 0
    Von Sandeman am Fr, 7. Juli 2000 um 21:27 #
    In keinem anderen Land der welt zahlt man so viel fürs
    surfen als in Deutschland, und schon gleich dreimal keine
    Steuern.
    Nur bei uns will der Fiskus mal wieder zuschlagen.
    Man könnte meinen manche Politiker vergraulen absichtlich
    die Unternehmen.

    P.S. der sache mit der frau (oben) stimme ich zu.

    Sandeman

0
Von Andreas Mähr am Do, 6. Juli 2000 um 01:18 #
Der Artikel ist unsachlich. Die Besteuerung von E-Commerce hat mit der Besteuerung des Internets so doch nichts zu tun, oder?

Überdies wette ich, das in den USA bereits sehr viel konkretere Pläne diesbezüglich existieren.
Der Kommtentar von Anonymous geht wohl etwas ab eigentlichen vorbei ?

  • 0
    Von Anonymous am Sa, 8. Juli 2000 um 03:30 #
    Und wie stellst Du Dir das vor?
    Wer ein Produkt aus dem Ausland bezieht oder sich Software von ausländischen Servern runterlädt, macht dies weitgehend anonym. Keiner kann auf mich zutreten und sagen : Und Du hast DAS aus dem Ausland bezogen, jetzt zahl Steuern dafür!
    Das muss alleine der Datenschutz verhindern. Und da man dadurch nicht feststellen kann, wer einfach nur nett rumsurft und sich News durchliest oder wer, Gott bewahre, sich Bücher in Amerika bestellt oder, was ja häufig vorkommen soll, Software von bspw. Microsoft aus dem Ausland runterladen muss, um Löcher im System zu stopfen - ja, da man das nicht feststellen kann bzw. darf, muß halt jeder ne Internetsteuer zahlen, da er ja als Internetuser ein potentieller Steuerhintergeherer ist, per default, sozusagen!
0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 07:41 #
So ein Mist kann sich nur unsere Regierung einfallen lassen. Es geht nur um das Geld. Wir haben das schon an der Öko-Steuer empfindlich gemerkt. Sollen wir noch für den restlichen Spass auch noch Steuern bezahlen?
  • 0
    Von Bastian am Do, 6. Juli 2000 um 12:15 #
    Erstens: Falsch, Deutschland zieht hinterher, in den USA und auch anderen europäischen Ländern gibt es deutlich konkretere Planungen. Gerade wo der Internethandel floriert, ist es meiner Meinung an der Zeit, die sonst im Laden üblichen Steuern abzuführen, das Internet soll doch kein Steuerfreibrief sein. Zustimmen würde ich dir allerdings, wenn die nun eine Steuer pro übertragenem MB Daten erheben würden.

    Zweitens: Durch die Ökosteuer würde das Benzin um die 1,70 kosten, der Aufschlag betrug alles in allem bis heute 12 Pfennig, die Rohölverteuerung hat den Sprittpreis aber über weitere 30 Pfennig in die höhe Getrieben, das vergessen die Leute sehr gerne.

0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 07:44 #
Nur nicht aufregen. Im Anbetracht des alljährlichen Sommerlochs sind solche Ideen völig normal und sollten besser gleich wieder vergessen werden.

"Leute mit wenig Ahnung äußern sich zu Themen von denen sie nichts verstehen gegenüber Journalisten die das ganze aus dem nicht vorhandenen Zusammenhang reißen."

0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 08:34 #
das war nur ne frage der zeit, sobald
viele 'das selbe' benutzen, wird ueberlegt,
ob man keine steuern erheben kann.

0
Von P. Immel am Do, 6. Juli 2000 um 08:55 #
Ich schätze die ansonsten zumeist guten Artikel von Pro-Linux, aber dieser hat das journalistische Niveau einer dumpfen Bildschlagzeile. Von einer geplanten Besteuerung des Mediums Internet kann ja wohl keine Rede sein, lediglich die Einfuhrumsatzsteuer für ausländische Waren und Dienstleistungen soll erhoben werden. Aus steuerpolitischer Sicht gibt es gute Gründe dafür, insbesondere die Chancengleichheit im Wettbewerb für Unternehmen, die sich nicht daran vorbeimogeln können.
  • 0
    Von Alfred E. am Do, 6. Juli 2000 um 09:20 #
    Auch wenn der Titel sich etwas reisserisch anhoert, sind die Plaete eine glbale Steuer fuer das Netz einzufuehren in der Tag wahr.
    Dabei geht es entgegen Deinen Aussagen nicht nur um "Einfuhrumsatzsteuer für ausländische Waren und Dienstleistungen", sondern um weit aus mehr.
    Im einzelnen sind sich unsere Politiker nicht klar, was genau besteuert werden soll. Es steht nur fest, dass Geld her muss.
    Das Bundesminister den Computernusern an den Geldbeutel wollen ist ebenfalls nicht neu. Ich will Dich nur an die Plaene GEZ-Gebuehren fuer Internet einzufuehren, erinnern.

    Alfred E.

0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 09:24 #
Ne, die lassen sich immer was einfallen. Da fällt mir wieder die E-Porto Message ein. Das fehlt mir auch noch. Ich glaub ich wandere aus... wenn es mir zu bunt wird. Kann ich mir besser nen Job im Ausland suchen.
0
Von Torsten Blank am Do, 6. Juli 2000 um 09:47 #
Ich denke, das wird spaetestens an der Realisierung scheitern. Wie soll man denn eCommerce Transaktionen im Internet von anderen Vorgaengen zweifelsfrei unterscheiden?

Torsten Blank

0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 09:56 #
Was wollen die in Bonn/Berlin jetzt eigndlich?
Einam sagen sie: "Deutschland muss Internetland werden"
Und jetzt soll das Internet besteuert werden. Ist das nicht ein Wideespruch in sich? Also ich versteh das ganze langsam nichtmehr. Jetzt wo es Flatrates gibt wie Sand am Meer und die Dienstleistungen im Internet auch voll genutzt werden können und werden, dadurch auch Arbeitsplätze entstehen, wollen die das gane wieder abbremsen.
Weiter so und Deutschland wird wirklich zum Entwicklungsland in Sachen Internet.
0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 09:57 #
Hallo,

worum gehts denn überhaupt?

>Wird ein Software-Paket aus dem Netz von einem ausländischen Anbieter heruntergeladen, so werde im Moment noch keine Umsatzsteuer erhoben.

Ich versteh darunter keine E-Commerce. Eher:
Wenn man von einem Anbieter, der sein Sitz im Ausland hat etwas saugt, muss man *das* Versteuern.

Der Titel lässt leider auch was anderes vermuten als das der Fal ist, oder?
Solang E-Commerce betroffen ist, geht es grad noch und es ist 'eine Lücke'.
Sobald es den ganzen I-Net betrifft, hört der Spass auf.

Aber zu meiner Mutter sag ich auch 'Ich chatte im Internet', damit sie es versteht.
Wieso soll ich ihr auch klarmachen, das ich im ircNet(efnet oder DalNet) in chatrooms verkehre.

0
Von Andreas Jellinghaus am Do, 6. Juli 2000 um 10:34 #
Eigentlich ist es keine neue Steuer, sondern
die allseits bveliebte Mehrwertsteuer:
Diese greift wenn ich jemand eine CD verkaufen, aber nicht wenn ich die Daten per Download verkaufe.

Das ist unfair für jene, die CDŽs verkaufen stadt Daten ohne physischen Datenträger.

Also wird die Mehrwertsteuer ausgeweitet auch
auf den Verkauf von Internet Daten, sein es
nun Programme, Musik oder Videos, damit es
steuerlich keinen Untschied zwischen Verkauf
im Laden, Versand mit Order übers Internet,
und Versand mit Lieferung als Download gibt.

Wenn Verkäufer und Käufer in verschiednen
Ländern sind wird es schwieriger: wer bekommt die Steuer, und zu welchem Steuersatz ?
Das Gesetzt regelt das, und versucht sich an
einer einfachen Regelung.

  • 0
    Von Ixi am Do, 6. Juli 2000 um 11:01 #
    Na viel Spaß:
    Ich zieh mir Software aus Honululu udn bezahl dafür. Wer will mir sagen ob ich das gerade getan hab ?
    Als nächstes kommt eien totale Überwachung und besser noch eine automatische Zensur des Internet ?! Da muß man ja wohl einen anderen Weg finden.
0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 13:11 #
Flatrate für nur DM 999;- pro Woche !!!! Man ist ja schließlich nicht dazu in der Lage den gesamten Internetverkehr zu kontrollieren. Deshalb werden die Finanzämter angewiesen eine Pauschale zu erheben.

:-) Michael

0
Von Anonymous am Do, 6. Juli 2000 um 13:33 #
Nein !! Bitte Nicht ! ...
Was soll man denn dann als Schüler noch den INTERNET-*LUXUS* ich leisten können ??
Ja !! gebt ihm seine Frau wieder !
0
Von Sven Geggus am Do, 6. Juli 2000 um 17:12 #
> Wird ein Software-Paket aus dem Netz von
> einem ausländischen Anbieter
> heruntergeladen, so werde im
> Moment noch keine Umsatzsteuer erhoben.
> Diese Lücke will Müller schließen.

Schön, dass die Software die ich mir typischerweise vom Netz lade da nicht drunter fällt. 1.16*0 sind halt immer noch 0!

Sven

0
Von Frank Arnold am Do, 6. Juli 2000 um 18:27 #
Die sollen lieber aufpassen, das hier nicht eine "Bombe platzt". Das ist genau der richtige Moment um dem Bürger klar zumachen das der Staat noch mehr Geld von den Bürgern will! Wenn irgendwann Internet soviel kostet wie in den USA und keiner mehr mit Schrecken auf die nächste Telefonrechnung wartet, kann Herr Müller nochmal mit seinem Vorschlag vortreten!
0
Von Henning am Fr, 7. Juli 2000 um 08:34 #
Noch mal an die Einheizer:
Es geht _nicht_ um eine Internetsteuer sondern um Umsazussteuer. Wenn ich bei Neckermann etwas per Telefon bestellen, dann
1. Zahle ich mit der Rechnung auch (Mehrwert-)Steuer, die von Neckermann abgeführt wird,
2. wird also nich das Telefon besteuert!
3. Muss auch das Telefon nicht abgehört werden, um meine Einkäufe zu "kontrollieren"
  • 0
    Von Sandeman am Fr, 7. Juli 2000 um 21:36 #
    Gib dem Teufel deinen Kleinen Finger und er reißt
    dir den Arm ab.

    Sandeman

    0
    Von Anonymous am Sa, 8. Juli 2000 um 03:56 #
    Is Neckermann nich ne deutsche Firma? Klar war das immer so, dass ich Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer gezahlt hab, wenn ich da was bestelle. Jetzt ist Neckermann bestimmt im Internet. Müssen Holländer, die bei Neckermann nen Bikini bestellen, Umsatzsteuer/Mehrwehrtsteuer an Deutschland bezahlen? Wenn ich im Ausland was bestelle, - nein, anders:
    Das ganze Geschäftsgehabe ändert sich durch die Entwicklung des Internet. Wenn unsere Regierung meint, sie müsse Steuern erheben, dann hat sie eine verdammt wichtige Sache nicht verstanden und hinkt immer noch ca. 20 Jahre hinterher. Da nützt all ihr Gebrüll nichts von wegen wir brauchen mehr Computer-Fachmänner. Der Markt ändert sich, das ist klar, doch mit solch antiquierten Mitteln wird da keiner mehr durchkommen!!!!
0
Von Gerd am Mo, 10. Juli 2000 um 14:45 #
...das kommt davon, wenn die Kommunisten an die Regierung kommen.
  • 0
    Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 22:20 #
    Was soll dieser scheiß kommentar, du Kapitalist?
    Es gibt keine Kommunisten in Deutschland, die Macht haben. Die werden alle geknechtet.
    Außerdem geht es hier um Steuern. Echte Kommunisten haben kein geld und brauchen es auch nicht, da sie die höhere Ebene erreicht haben.
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung